zum übertakten multiplikator verringern

.daniel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
308
Hi...
ich hab nen x2 4800+
der läuft standart mit 2.4GHz bei nem multiplikator von 12 und nem frontsidebus von 200MHz. Jetzt wollte ich zum übertakten den multiplikator auf 10 runterstellen, damit ich den frontsidebus auf 250 stellen kann. ich kann dann also den multiplikator vom mainboard von 5 auf 4 eunterstellen und den arbeitsspeicher mit dem teiler so verändern, dass dieser auch wieder mit seinen 200MHz läuft.
Das Problem dabei ist, dass mein PC dann nicht mehr startet. Übertakte ich den PC ohne den multiplikator zu ändern, sind 2,6 bis 2,7GHz drin, allerdings läuft dann der HT nur noch mit höchstens 900MHz. Deswegen auch der Gedanke den multiplikator zu verringern.
Ist das normal das der PC nicht mehr bootet wenn ich multiplikator an der cpu änder? verringern sollte ja gehn, nur höher stellen nicht oder?
 

bensch87

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
446
Die HT Geschwindigkeit ist absolut unmerklich ausschlaggebend für die Performance. Es gab mal einen Thread, in dem das ein User getestet hat (glaube HT von 1000, 800 und 600MHz). Fazit: die Unterschiede bewegten sich z. B. beim 3dMark in Größenordnungen von wenigen Punkten (also statt 10000 dann halt 9997 oder so). Außerdem erhielt er in manchen Anwendungen mit einem niedrigeren HT minimal bessere Ergebnisse, was ein Beweis für die Messungenauigkeit ist. Ergo: Der HT ist völlig nebensächlich. Erhöh lieber den Bustakt ;)
 

.daniel

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
308
also lass ich den multiplikator, erhöh den fsb und stell den ht eben runter. mal schauen wie weit ich komm. hab von dem x2 4800+ noch keine so großen "wunder" mitbekommen. mal schauen ob 2,8ghz drin sind
 
Top