Zwei Minecraft Server im LAN durch Virtualisierung

Schrauberling

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
59
Hi Forum,
ich versuche seit zwei Tagen in unserem LAN einen zweiten MinecraftServer zum laufen zu bringen, der erste läuft auf einem alten AKOYA Laptop mit 4GB Ram auf dem ich ein aktuelles UBUNTU intalliert habe. Jetzt möchte ich auf dem gleichen Rechner in einer Virtuellen Umgebung einen zweiten aufsetzen ... hab es mit Docker probiert und heute mit VirtualBOX, bin aber bei beiden Versuchen nicht sehr weit gekommen. Hat jemand Erfahrung mit sowas und Lust mir ein bisschen zu helfen?
Den ersten Server habe ich mit einem Script aufgesetzt, das war Kinderleicht. Zugang zum Server von meinem Hauptrechner per SSH kriege ich auch noch hin.
Auf dem AKOYA läuft jetzt in VirtualBOX ein 32bit Server Ubuntu, aber das kriege ich irgendwie nicht ins Netz ... Vielleicht weil mein Router keine Standard IP hat?
 
Zuletzt bearbeitet:

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
25.412
Hi,

wie ist denn die Netzwerkeinstellung in VirtualBox? Bridged? NAT? Shared Host IP?

VG,
Mad
 

Schrauberling

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
59
Habe bis jetzt NAT und Bridged ausprobiert. Ohne Erfolg. Boote die VM gerade mit Einstellung Bridged ... dauert aber ne Weile ..
Ergänzung ()

Wenn ich jetzt den Befehl
"ifconfig"
losschicke
meldet er mir
127.0.0.1 als inet Adresse, ich brauche aber so etwas wie 192.168.2.x
(Unser Router läuft auf 192.168.2.1)
 
Zuletzt bearbeitet:

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
18.516
hat die VM denn überhaupt eine (virtuelle) Netzwerkkarte konfiguriert?
Was Spuckt denn ifconfig als gesamtes aus? Wie ist die VM in VirtualBox konfiguriert?
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
25.412
Hi,

ist das Interface auf DHCP? Oder musst du manuell eine IP vergeben?

VG,
Mad
 

Schrauberling

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
59
in der VM habe ich nichts groß konfiguriert, nur als Betriebssystem Linux / Ubuntu 32 bit gewählt und ansonsten alles auf default gelassen, das einzige was ich geändert habe ist die Netzwerkeinstellung von NAT auf Bridge, von daher müsste eigentlich eine Netzwerkschnittstelle konfiguriert sein, oder? So sieht es jedenfalls im Interface von VirtualBox aus.
die ifconfig auswurf versuche ich mal zu kopieren ... wenn ich rausfinde wie das auf der Konsole geht.

Und das interface (Der Router?) vergibt die IPs per DHCP, ja.
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
25.412
Hi,

das Interface ist die ETH-Schnittstelle. Die kann auf DHCP oder auf manueller IP Vergabe stehen.

VG,
Mad
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
25.412
Hi,

/etc/network/interfaces sagt dir, wie das Ubuntu die einzelnen Netzwerkkarten eingestellt hat. Einfach Screenshot davon machen und hier posten.

VG,
Mad

Edit: du scheinst eine IPv6 Adresse zu bekommen, siehe Adapter "enp0s3"
 

Tokolosh

Lieutenant
Dabei seit
März 2013
Beiträge
780
Vergib doch einfach eine statische IPv4, ist bei einem Server doch auch viel angenehmer. Dazu musst du den Eintrag in der /etc/network/interfaces anpassen.
 

Schrauberling

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
59
Hi Tokolosh,
dem Host habe ich in der FritzBox eine statische IP zugewiesen. Aber ich kirege den Client in der VirtualBox nicht ins Netz.
 

Schrauberling

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
59
OK, nur falls nochmal jemand auf den Thread stößt. - Virtualisierung war nischt, aber dann habe ich festgestellt, dass der Minecraftserver das auch gar nicht braucht, es reicht jeder Instanz einen eigenen Port zuzuweisen ...
Port und Servernamen werden bei Installation mit oben genanntem Script auch gleich abgefragt. Praktisch eigentlich, war nur nicht dokumentiert.
Thread kann also gerne geschlossen werden.
 
Top