Zwei verschiedene Netzwerke verbinden, es klappt nicht

Roman1210

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
463
#1
Hallo,

Ich versuche es so verständlich wie möglich zu halten.

Mein Problem bezieht sich darauf, dass ich das Modem von unserem Provider habe(Telekom Österreich) zusätzlich auch das fernsehen darüber beziehe und es mir dadurch jetzt nicht möglich ist, den Fernseher ins LAN des Routers zu bekommen.

Konfiguration ist wie folgt

Vom Telekom Modem gehen 2 Netzwerkkabel ins Wohnzimmer in Netzwerkdosen, eine ist beim PC und eine beim TV.

Beim PC hängt dann mein Asus Router der das Heimnetzwerk darstellt dran. Die TV Box muss direkt an das Telekom Modem da es sonst nicht funktioniert, was über den 2ten Netzwerkanschluss auch der Fall ist, das Problem ist, der Fernseher hängt darüber und ist nun per Kabel auch mit dem Telekom Modem verbunden ich möchte diesen aber im Asus Netzwerk haben fürs Streamen.

Per Wlan geht es, so hatte ich es auch die ganze Zeit aber ab einer gewissen Dateigrösse ist das Streamen nicht mehr möglcih darum die Kabel Lösung.

Wie bekommen ich nun den TV vom Telekom LAN ins ASUS LAN? der Router hängt ja auch Telekom Modem nur wie ich den TV quasi forwarde ist mir nicht klar.

Danke für eure Hilfe

PS: Kabel direkt vom ASUS zum TV Gerät ist nicht möglich wegen der Entfernung
 

Roman1210

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
463
#3

eigs

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.273
#4
Du musst im Heimnetzwerk einen VPN Server (darf auch der Asus sein) und vor dem TV einen VPN Client betreiben.

Mögliche Alternativen:
-) An allen Stellen VLAN fähige Switche und die Ports entsprechend zuweisen.
-) Portweiterleitung in das Heimnetzwerk auf die Dienste auf die du zugreifen möchtest.
-) Aus beiden Netzwerken eins machen. Also beim Asus die Routerfunktion deaktivieren.
-) Routet Multicast und die TV Box ins Heimnetzwerk. Ist aber sehr aufwendig.
 

Roman1210

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
463
#5
3 wäre wohl die einfachste Variante?
 

Roman1210

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
463
#7
Ja das stört mich ja weniger, den Router habe ich eher wegen den Konfigurationsmöglichkeiten der Firewall usw, hängen die ganzen WLAN Geräte dran und mein PC.

Acces Point Mode würde sich anbieten?
 

Roman1210

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
463
#9
Ja ich weiß leider, das macht das Gerät quasi unnötig und ich könnte gleich alles über das Modem Regeln was ich eigentlich nicht will nachdem das so Chinaschrott ist
 
Zuletzt bearbeitet:

XN04113

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.793
#10
der Technicolor soll einen Bridge Mode haben, dann ist es wirklich nur noch ein Modem, dann könnte Dein Asus das übernehmen
"Im Menüpunkt «System» wählen Sie die Rubrik «Switch-Modus» aus (standardmässig «Router-Modus»). Klicken Sie auf «Bridge-Modus» und bestätigen Sie «Speichern». Das Modem wird nun neu gestartet und kommt im Bridge-Modus online."
kann allerdings sein das A1 das ausgebaut hat

heisst bei A1 scheinbar "single user" mode
https://www.a1community.net/festnetz-internet-314/technicolor-tg588v-in-bridge-mode-setzen-249014

du könntest aber auch alles tauschen: https://www.a1.net/modemwechsel
FRITZ!Box 7582
 
Zuletzt bearbeitet:

XN04113

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.793
#12
dann bliebe noch die Fritzbox...

aus dem A1 Forum: "Wenn man eine österreichische Fritzbox hat, kann man die VOIP Konfiguration vollautomatisch vom Autoconfiguration Server übernehmen lassen, indem man bei der Ersteinrichtung bzw. nach einem Reset der Fritzbox sowohl den User als auch das Passwort auslässt und auf verbinden klickt. Hat bei mir funktioniert, und wenn man die Konfigurationsdaten einmal hat, kann man sie sogar auf einer deutschen Fritzbox ohne Probleme verwenden (habe derzeit selber eine deutsche Fritzbox 7590 mit voll funktionsfähigem VOIP und VDSL im Einsatz, funktioniert genauso gut wie eine österreichische Fritzbox, erhält aber viel schneller Softwareupdates). "
 
Top