Droht Langeweile durch fehlende Highlights?

Vorschau auf den Mobile World Congress 2013

Der Februar nähert sich dem Ende, der Mobile World Congress steht somit unmittelbar bevor. Am kommenden Montag eröffnet die Leitmesse der Mobilfunkbranche im spanischen Barcelona ihre Pforten und wie so oft gelten viele Informationen nur noch als offenes Geheimnis. Wir geben einen Ausblick, was zum MWC 2013 erwartet wird.

Denn schon vor dem Start des MWC 2013 ist klar: Der Stellenwert der Messe wird weiter sinken. Ein Phänomen, das viele Veranstalter kennen. Denn immer mehr Hersteller gehen dazu über, ihre wichtigen Produkte unabhängig kurz vor oder nach den Messen vorzustellen. In diesem Jahr gehören dazu BlackBerry mit BlackBerry 10, HTC mit One und vermutlich Samsung mit dem Galaxy S IV.

Und dennoch wird es sich kein größerer Hersteller nehmen lassen, neue Produkte vorzustellen – auch wenn es sich dabei nicht unbedingt um neue Topmodelle handeln wird. So gilt es inzwischen als sicher, dass Nokia gleich zwei neue Windows-Phone-8-Smartphones zeigen wird. Während ein preiswerteres Modell den Einstiegsbereich abdecken dürfte, soll ein neues PureView-Gerät Fotofreunde anlocken. Die Präsentation eines neuen Tablets gilt hingegen mittlerweile als sehr unwahrscheinlich.

Samsungs Messeauftritt dürfte im Gegensatz dazu ganz im Zeichen eines Tablets stehen. Die Südkoreaner wollen mit dem Galaxy Note 8.0 die erfolgreiche Note-Familie weiter ausbauen. Als wahrscheinlich gilt aber auch die Anwesenheit mehrerer neuer Smartphones der Einsteiger- und Mittelklasse.

Im Vorfeld nicht mit Informationen gegeizt haben Huawei und LG. Während die Chinesen einen Tag vor dem offiziellen Messestart mindestens zwei Neuheiten im Rahmen ihrer Pressekonferenz ankündigen möchten – darunter vermutlich das Ascend P2, dürfte das koreanische Unternehmen ein halbes Dutzend neue Smartphones in petto haben. Dazu gehört unter anderem die zweite Generation der L-Familie, die bereits im Vorfeld angekündigt wurde.

Kaum etwas bekannt ist über die Auftritte HTCs und Sonys. Während die Taiwaner das neue Flaggschiff One vermutlich in den Mittelpunkt stellen dürften, auch wenn dieses bereits im Vorfeld angekündigt wurde, gibt es bei den Japanern nur sehr vage Gerüchte. Die Rede ist unter anderem von einem Mittelklasse-Smartphone, das sich am Xperia Z orientieren dürfte und einer Vorführung des Xperia Tablet Z, welches bislang offiziell nicht nach Europa kommen soll.

Aber auch zu Acer und Asus, im PC- und Tablet-Bereich durchaus Größen, gibt es kaum Handfestes. Letztere dürften Berichten zufolge vermutlich das FonePad zeigen, bei dem Intels Z2420 sowie der 4.270 mAh fassende Akku die Highlights darstellen – sofern die bisherigen Gerüchte stimmen.

Alle Neuigkeiten und Impressionen zum Mobile World Congress 2013 finden sich in den nächsten Tagen gebündelt auf einer eigenen Unterseite bei uns: ComputerBase ist für euch vor Ort beim MWC 2013!

Anzeige