Erweiterte Gestensteuerung nicht Xbox-exklusiv

Microsoft bringt Kinect der Xbox One 2014 auf den PC (Update)

Zum Konzept der am Dienstag offiziell vorgestellten „Xbox One“ gehörte auch eine deutlich verbesserte Version des Gestensteuerung „Kinect“. Wie gleich mehrere Microsoft-Mitarbeiter verrieten, wird Kinect jedoch nicht exklusiv auf die hauseigene Konsole beschränkt werden, sondern auch für den PC erscheinen.

Shacknews zitiert den „Kinect Program Manager“ Scott Evans diesbezüglich mit den Worten: „Wir werden das [Kinect] auf den PC bringen“, weitere Informationen seien demnächst zu erwarten. Gegenüber Polygon äußerte sich hingegen der Corporate Vice President der „Interactive Entertainment Business“-Sparte und bestätigte das Erscheinen der Gestensteuerung „irgendwann in der nächsten Zeit“.

Da die erste Kinect-Generation mit rund einem Jahr Verzögerung auf den PC portiert wurde, dürfte auch in diesem Fall ein ähnlicher Zeitrahmen als Orientierungspunkt dienen. Die mangelnde Anzahl geeigneter Spiele und Anwendungen wird durch die x86-Architektur der neuen Konsolen sowie des einheitlichen Softwarekernels von Windows 8 und Xbox One durch die damit steigende Wahrscheinlichkeit auf Multi-Plattform-Titel ein weniger kritischer Faktor für den Erfolg des Systems werden.

Update 23.05.2013 23:46 Uhr (Forum-Beitrag)

Inzwischen hat Microsoft im eigenen Windows-Blog „Kinect for Windows“ samt SDK für das kommende Jahr angekündigt. 2014 sollen somit Anwendungen für Windows-PCs von den Fähigkeiten des verbesserten Kinect-Sensors der Xbox One profitieren.

Anzeige