1. #1
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Apr 2009
    Beiträge
    11.111

    [FAQ] Der ideale Office-PC

    [FAQ] Der ideale Office-PC
    Diese FAQ wird regelmäßig aktualisiert.

    Im Diskussionsthread kann sich jeder der möchte mit Vorschlägen oder Fragen zu den aufgeführten Zusammenstellungen beteiligen. Für eine individuelle Beratung sollte allerdings das normale Forum Desktop-Computer Kaufberatung verwendet werden.



    1. Vorwort
    2. Definitionen
    3. Konfigurationen
    4. Peripheriegeräte
    5. Monitore
    6. Drucker/Scanner
    7. Betriebssystem- und Softwareempfehlungen
    8. Zusammenbau
    9. Datensicherung
    10. Fazit




    1) Vorwort

    Da in letzter Zeit sehr viele Anfragen für Office PCs im Forum aufgetaucht sind, dachten wir es ist an der Zeit eine FAQ zu dem Thema zu schreiben.
    Diese FAQ ist eine Gemeinschaftsarbeit von Nightfly09 und der Gruppe für PC Konfigurationen.
    An dieser Stelle möchte ich dorndi und soulpain danken die diese FAQ lange Zeit aufgebaut und auf aktuellem Stand gehalten haben, diese Aufgabe aber leider aus Zeitmangel abgeben mussten.


    Die anderen Anwendungsbereiche sind hier aufgelistet:
    [FAQ] Der ideale Gaming PC
    [FAQ] Der ideale Multimedia PC
    [FAQ] Der ideale Mini-ITX-Gaming-PC


    ---------------------------------------------------------------


    2) Definitionen

    Office PC:
    Für die täglichen Schreibarbeiten braucht man einen zuverlässigen elektronischen Begleiter, der die gegebenen Anforderungen an Leistung, Laustärke und Effizienz erfüllt.
    Sowohl das Versenden von E-Mails, Bearbeitung von komplexen Dokumenten und Kalkulationen als auch die Terminplanung sollten mit diesem Gerät möglich sein.
    Inzwischen sind Office PCs derart leistungsstark, dass sie auch 1080p Videos (z.B. YouTube) problemlos wiedergeben können.

    Formfaktor:
    Computer gibt es mittlerweile in vielen verschiedenen Größen. Viele kennen sicherlich noch aus früheren Zeiten Big-Tower die meist für mehr als fünf Laufwerke Platz bieten und Mainboards in allen Größen aufnehmen können. Schon vor vielen Jahren wurden diese jedoch im Office-Bereich weitgehend durch die etwas kleineren Midi-Tower oder deren flach liegende Desktop-Varianten ersetzt die meist Mainboards bis hin zum ATX-Format aufnehmen können. Derzeit geht der Trend weiter zu immer kleineren Gehäusen im µATX (Mini-Tower) oder sogar ITX-Format, diese können nur entsprechend kleine Mainboards aufnehmen und erfordern im Fall vieler ITX-Gehäuse auch ein spezielles Netzteil und etwas Geschick beim Einbau der Hardware da es hier oft sehr beengt zugeht.

    CPU / Prozessor:
    Im Anwendungsbereich Office ist kein besonders starker Prozessor vonnöten.
    Dualcore-Prozessoren sind mittlerweile Standard aber leider lässt sich bei aktuellen Prozessoren die tatsächliche Geschwindigkeit weder über die Anzahl der Rechenkerne noch über den Takt sicher bestimmen. Da es in den üblichen office Anwendungen fast ausschließlich auf die Leistung eines einzelnen Rechenkern ankommt, ist ein hoch getakteter Prozessor mit wenigen Rechenkernen meist besser als ein Prozessor mit niedigem Takt und vielen Rechenkernen.
    Es sei noch gesagt, dass in jedem Fall die Boxed-Version zu bevorzugen ist. Auf dieser Seite befindet sich die Begründung.

    RAM / Arbeitsspeicher:
    Für moderne Betriebssysteme werden laut Hersteller mindestens 2GB RAM empfohlen.
    Aufgrund der aktuellen günstigen Preislage in dem Bereich werden in allen Konfigurationen bereits mindestens 4 GB empfohlen. 8 GB können sinnvoll sein, wenn sehr viele Anwendungen oder Browsertabs gleichzeitig geöffnet sind.

    Mainboard:
    Die Platinen verfügen über genügend Monitoranschlüsse wie VGA, DVI und/oder teils sogar HDMI.
    1 Gbit LAN sowie 4x USB Anschlussmöglichkeiten im Panel genügen und sind Standard.

    Netzteil:
    Sparsamkeit ist auch ein wichtiges Thema in der Gesellschaft und für relativ wenig Geld bekommt der Käufer bereits qualitativ annehmbare Bauteile.
    Diese bieten auch die nötige Zuverlässigkeit durch stabile Spannungen; Markenqualität lohnt sich hier in jedem Fall.
    Aufgrund des niedrigen Stromverbrauchs der hier empfohlenen Zusammenstellungen, unter 40W bei geringer Last (geschätzt), gibt es bereits für unter 40€ qualitativ brauchbare Netzteile.
    Eine Liste mit einigen Netzteilen, sowie deren Vor- und Nachteile ist hier zu finden.

    Festplatte / SSD:
    Aufgrund der mittlerweile sehr günstigen Preise für SSD's, lohnt es sich in jedem Fall, zumindest für das Betriebssystem und die wichtigsten Programme eine SSD zu verwenden. Die Ladezeiten sind dadurch teilweise wesentlich kürzer als mit herkömlichen Festplatten.
    Für den normalen Office PC ist eine SSD in der 250 GB klasse mehr als ausreichend, wenn zusätzlich noch sehr viele Bilder, Musik und/oder Videos gespeichert werden sollen, sollte ein 500 GB Modell oder eine zusätzliche HDD gewählt werden.

    Lautstärke:
    Bei den Konfigurationen wurde auch auf die Lautstärke geachtet, die einerseits durch laufruhige Netzteillüfter, andererseits durch leise Gehäuselüfter gewährleistet wird.
    Weiterhin werden die Prozessoren selten voll ausgelastet, sodass der CPU Lüfter nicht voll aufdrehen muss.
    Da auch im in den hier empfohlenen Konfigurationen keine dedizierte Grafikkarte verbaut wird, ist diese zusätzliche Lärmquelle ausgeschlossen.
    Es ist auch möglich die Lüfter manuell per Software zu regeln (z.B. Speedfan). Dies setzt allerdings vorraus das man sich vorher ausführlich mit den möglichen Einstellungen im Programm und den maximalen Temperaturen für die einzelnen Komponenten beschäftigt, da sich die Komponenten bei falschen Einstellungen zu stark erhitzen und im schlimmsten Fall dauerhaft Schaden nehmen könnten.
    Weitere Möglichkeiten zur Reduzierung des Geräuschpegels wären Dämmmatten für das Gehäuse oder entkoppelte Festplatten.



    ---------------------------------------------------------------


    Die Preise entsprechen den Beträgen der günstigsten Anbieter auf der Preisvergleichsseite geizhals zuzüglich einem kleinen Aufschlag für Versandkosten usw.


    3) Konfigurationen

    FETT: bevorzugte Wahl
    Normal: alternative Wahl



    250€ Mini-ITX-PC

    Wunschliste: LINK

    CPU: Intel Celeron G3900
    Intel Pentium G4400
    RAM: Crucial 4GB
    Kingston HyperX Fury 4GB
    Motherboard: ASRock H110M-ITX
    MSI H110I Pro
    Grafikeinheit: In CPU integriert
    Gehäuse: LC-Power LC-1360mi
    LC-Power LC-1360II
    Netzteil: Im Gehäuse integriert
    Festplatte: ADATA Premier SP550 240GB
    SK Hynix SL301 250GB


    Hinweise zum System




    375€ Mini-ITX-PC

    Wunschliste: LINK

    CPU: Intel Pentium G4400
    Intel Celeron G3900
    RAM: 8GB G.Skill Value 4
    Crucial 8GB
    Motherboard: Gigabyte GA-B150N Phoenix-WIFI
    ASRock H110M-ITX/ac
    Grafikeinheit: In CPU integriert
    Gehäuse: SilverStone Sugo SG06-Lite
    Cooltek U1
    Netzteil: Chieftec SFX-350BS 350W
    FSP200-50GSV 200W
    Festplatte: SanDisk Extreme PRO 240GB
    Samsung SSD 850 Evo 250GB

    Optionale Komponenten

    Hinweise zum System




    225€ µATX-PC

    Wunschliste: LINK

    CPU: Intel Celeron G3900
    Intel Pentium G4400
    RAM: Crucial 4GB
    Kingston HyperX Fury 4GB
    Motherboard: ASRock H110M-HDS
    MSI H110M Eco
    Grafikeinheit: In CPU integriert
    Gehäuse: Chieftec Elox HT-01
    Chieftec Smart SD-01-U3
    Netzteil: Im Gehäuse integriert
    Festplatte: ADATA Premier SP550 240GB
    SK Hynix SL301 250GB


    Hinweise zum System




    375€ µATX-PC

    Wunschliste: LINK

    CPU: Intel Pentium G4400
    Intel Celeron G3900
    RAM: 8GB G.Skill Value 4
    Crucial 8GB
    Motherboard: Gigabyte GA-B150M-DS3P
    ASUS H110M-Plus
    Grafikeinheit: In CPU integriert
    Gehäuse:Sharkoon MA-A1000
    Fractal Design Core 1100
    Netzteil: be quiet! Pure Power L8 300W
    FSP Fortron/Source FSP350-60EGN
    Festplatte: SanDisk Extreme PRO 240GB
    Samsung SSD 850 Evo 250GB


    Hinweise zum System




    375€ Silent-ITX-PC

    Wunschliste: LINK

    CPU: Intel Celeron G1840
    Intel Celeron G1820
    RAM: Kingston ValueRAM SO-DIMM 4GB
    Crucial Ballistix SO-DIMM 4GB
    Motherboard: ASUS H81T
    ASUS Q87T
    Grafikeinheit: In CPU integriert
    Gehäuse: Akasa Euler
    Akasa Euler S (Achtung: Zur Nutzung der Front-USB Anschlüsse in Verbindung mit dem ASUS H81T wird ein zusätzlicher Adapter benötigt.)
    Netzteil: Akasa 120W
    FSP Fortron/Source PNA0900301
    Festplatte: Crucial MX200 250GB
    Samsung SSD 850 Evo 250GB


    Hinweise zum System





    ● SATA-Kabel:

    Bei den hier aufgeführten Mainboards befinden sich 2 SATA Kabel im Lieferumfang. Ein zusätzliches SATA-Kabel muss somit nicht mitbestellt werden, sofern man sich an die Bauvorschläge hält.


    ● Alternative Festplatten & SSD's, für Leser, die mehr Speicherplatz benötigen:

    ADATA Premier SP550 480GB
    SK Hynix SL301 500GB
    Samsung SSD 850 Evo 500GB
    Seagate Desktop SSHD 1TB
    Seagate Desktop SSHD 2TB
    Seagate Desktop SSHD 4TB

    Sofern das gewählte Gehäuse über ausreichend Platz für weitere Laufwerke verfügt, kann man die SSD's aus den Zusammenstellungen auch einfach durch eine zusätzliche HDD ergänzen, es wird jedoch eventuell ein zusätzliches SATA Kabel benötigt:

    Western Digital WD Everyday 1TB
    Western Digital WD Everyday 2TB
    Western Digital WD Everyday 4TB


    ● Alternative µATX Gehäuse, für Leser denen hohe Verarbeitungsqualität und edle Optik wichtig ist:

    zum Beispiel:

    BitFenix Pandora
    SilverStone Temjin Evolution
    anidées AI4B Black
    Fractal Design Define Mini

    Bei der Wahl des Gehäuses ist die Wahl relativ frei, wichtig ist vor allem, dass es den genutzten Standard, µATX oder ITX aufnehmen kann und den eigenen Designvorstellungen oder -vorgaben entspricht. Sofern ihr euch nicht sicher seit ob die Hardware in das gewählte Gehäuse passt erstellt am besten einen entsprechenden Thread im Forum.


    Tipps und Tricks beim Gehäusekauf

    Mini-ITX interessierte sollen sich diesen Thread anschauen: [Ratgeber] für Mini-ITX-Systeme


    ● Stromverbrauch:
    Hier bin ich auf eure Hilfe angewiesen.
    Wer ein ähnliches System zusammenstellt, sollte den Stromverbrauch im Diskussionsthread bekanntgeben.
    Der Stromverbrauch aller Systeme liegt bei geringer Auslastung (Office Betrieb) unter 50 Watt.
    Geändert von Nightfly09 (26.05.2016 um 15:21 Uhr)
    Von meiner Seite aus keine Kaufberatung per PN!
    Du suchst einen neuen PC? - Leitfaden für eine Zusammenstellung
    Wie zusammenbauen? AnleitungProbleme nach dem Zusammenbau? NullMethode
    Meine Rechtschreibfehler sind nicht urheberrechtlich geschützt und wer welche findet darf diese gerne behalten.
    Mein Alltagsbegleiter

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Fleet Admiral
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Apr 2009
    Beiträge
    11.111

    4) Peripheriegeräte


    In diesem Bereich ist es sehr schwer, allgemeine Empfehlungen zu machen, weil jeder unterschiedliche Anforderungen hat und das Gerät, mit dem der eine gut klar kommt, unter Umständen für manch anderen kaum zu gebrauchen ist. Die beste, aber zugleich sehr umständliche Lösung ist es, die Geräte vor dem Kauf in einem Geschäft selbst zu testen.
    Hier sind einige Empfehlungen zu den Office PCs, die für die meisten Nutzer gut geeignet sind, jedoch gibt es auch viele andere gute Peripheriegeräte:

    Tastatur: Cherry eVolution Stream oder Cherry G83-6105LUNDE-2
    Maus: Logitech M500 Corded Mouse oder Logitech OEM RX 250 Optical Mouse
    Card-Reader extern: z.B. Hama 35in1 Card Reader
    Card-Reader intern: z.B. Ultron UCR 75 75in1

    Mögliche Alternativen für besondere Anforderungen:

    Mechanische Tastatur: Cherry G80-3850LXBDE-2
    Beleuchtete Tastatur: Fujitsu KB910
    Trackball: Logitech Trackman Marble
    Kabellose Maus: Logitech Performance Mouse MX
    Kabellose Tastatur/Maus Kombination: Cherry JD-0400DE


    ---------------------------------------------------------------


    5) Monitore

    ●Monitorempfehlungen:

    Hier einige empfehlenswerte Monitore in unterschiedlichen Preisklassen:

    BenQ GW2455H
    - Bilddiagonale: 23,6 Zoll
    - Bildformat: 16:9
    - Auflösung: 1920 x 1080
    - Panel: VA
    - Anschlüsse: VGA, DVI, HDMI

    iiyama ProLite XB2483HSU-B2
    - Bilddiagonale: 23,8 Zoll
    - Bildformat: 16:9
    - Auflösung: 1920 x 1080
    - Panel: AMVA
    - Anschlüsse: VGA, DVI, HDMI
    - Besonderheiten: Höhenverstellbar, Pivot Funktion

    LG Electronics Flatron 24EB23PY
    - Bilddiagonale: 24 Zoll
    - Bildformat: 16:10
    - Auflösung: 1920 x 1200
    - Panel: AH-IPS
    - Anschlüsse: VGA, DVI, DisplayPort
    - Besonderheiten: Zwei USB Anschlüsse, Höhenverstellbar, Pivot Funktion
    - Weitere Informationen: Prad Test

    Dell UltraSharp U2515H
    - Bilddiagonale: 25 Zoll
    - Bildformat: 16:9
    - Auflösung: 2560x1440
    - Panel: AH-IPS
    - Anschlüsse: 2x HDMI, DisplayPort, Mini DisplayPort, DisplayPort-Out
    - Besonderheiten: Fünf USB Anschlüsse, Höhenverstellbar, Pivot Funktion
    - Weitere Informationen: Prad Test

    ●Multi-Monitor Betrieb:

    Es ist mit allen hier in der FAQ aufgeführten Systemen möglich 2 Bildschirme anzusteuern.
    Dadurch lässt sich die Produktivität steigern, da man mehr Fläche für verschiedene Fenster hat und man deshalb mehr Informationen gleichzeitig anzeigen lassen kann. Inzwischen können die meisten Onboardgrafikkarten zwei digitale Grafikkartenausgänge ansteuern, sodass problemlos beispielsweise ein DVI- und ein HDMI-Monitor gleichzeitig genutzt werden kann. Durch den Einsatz von zwei Monitoren erhält man eine größere Arbeitsfläche, sodass man weniger oft zwischen den geöffneten Fenstern hin und her wechseln muss.

    Der Desktop sieht dann so aus:



    ---------------------------------------------------------------


    6) Drucker und Scanner

    Wer noch einen Drucker, Scanner oder ein Multifunktionsgerät braucht, sollte sich an dieses Forum wenden:
    Eingabe- und Ausgabegeräte


    ---------------------------------------------------------------


    7) Betriebssystem- und Softwareempfehlungen

    ●Betriebssystem:

    Die hier aufgeführten Konfigurationen enthalten kein Betriebssystem (OS).
    Daher muss ein Windows-Betriebssystem erworben werden oder es wird eine kostenlose Linux Version verwendet. Alternativ kann in vielen Fällen auch eine noch vorhandene Windowslizenz weiter genutzt werden. Hierbei ist vor allem auf die Kompatibilität der Treiber zu achten.
    Linux ist eher nur fortgeschrittenen Usern zu empfehlen, die sich mit der Materie beschäftigen wollen.
    Bei den Windows Betriebssystemen wird Windows 8.1 oder 7 empfohlen, da mit einem älteren Betriebssystem kein langjähriger Support mehr gewährleistet ist.

    Windows:
    Windows 10 Home 64Bit
    Windows 8.1 64Bit
    Windows 7 Home Premium 64Bit

    Besitzer einer gültigen Windows 7 oder Windows 8 Lizenz können vorraussichtlich bis Sommer 2016 gratis auf Windows 10 upgraden. Je nach Preislage kann es sich auch für den Neukauf noch lohnen eine der älteren Versionen zu nehmen.

    Linux:
    Linux Mint 17 LTS

    ●Programme:

    Linux=grau
    Windows=blau


    Antivirenprogramm:
    --
    ClamAV
    --Avira AntiVir Free (Bei Windows 10 ist auch der enthaltene Windows Defender recht gut.)

    Office-Paket:
    --(vorinstalliert)
    --LibreOffice oder OpenOffice

    Packer:
    --File Roller (vorinstalliert); mit dem Paket "p7zip-full" kann File Roller mit 7-Zip umgehen, mit "unrar" können RAR-Dateien entpackt werden.
    -- 7-Zip

    PDF-Dateien erstellen:
    --Im "Drucken"-Dialog kann aus jeder Anwendung heraus ein PDF erstellt werden.
    Für erweiterte Funktionen gscan2pdf

    --PDFCreator
    Geändert von Nightfly09 (26.05.2016 um 00:09 Uhr)
    Von meiner Seite aus keine Kaufberatung per PN!
    Du suchst einen neuen PC? - Leitfaden für eine Zusammenstellung
    Wie zusammenbauen? AnleitungProbleme nach dem Zusammenbau? NullMethode
    Meine Rechtschreibfehler sind nicht urheberrechtlich geschützt und wer welche findet darf diese gerne behalten.
    Mein Alltagsbegleiter

  4. #3
    Fleet Admiral
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Apr 2009
    Beiträge
    11.111
    8) Zusammenbau

    In folgendem Video wird der Einbau der Komponenten Schritt für Schritt erklärt:
    Video: Zusammenbau eines Computers

    Hier gibt es eine gute Anleitung mit Bildern:
    Anleitung: Zusammenbau eines Computers

    Die verwendete Hardware ist dabei relativ irrelevant, da die Maße und Anschlüsse der einzelnen Komponenten genormt sind.
    Von daher ist diese Vorgehensweise auch auf die Hardware aus anderen Zusammenstellungen übertragbar.

    Sollte noch was unklar sein, steht auch das Forum zur Verfügung.


    ---------------------------------------------------------------


    9) Datensicherung

    Natürlich spielt bei einem Office-PC die Datensicherung der wichtigen Dokumente eine wichtige Rolle.
    Die Daten sollten auf ein externes Speichermedium wie z.B. externe Festplatte oder USB Stick gesichert werden.

    Für 1 zu 1 Images von der Festplatte (dabei kann man die Partition vollständig sichern) sind die meisten USB-Sticks zu klein und daher sind externe Festplatten ratsam.

    Externe USB 3.0 Festplatten:
    USB 3.0 Festplatten werden preislich immer attraktiver und zeichnen sich im Vergleich zu den USB 2.0 Festplatten durch deutlich höhere Transferraten aus. Natürlich ist darauf zu achten, dass der PC auch USB 3.0 Anschlüsse benötigt, um Transferraten über 30 MB/s zu erreichen. Zwei empehlenswerte Beispiele:
    HGST Touro Mobile Base MX3 1TB
    Western Digital My Passport Ultra 1TB

    Programm zum Erstellen des Image:
    Acronis® True Image Home 2013
    Downloadlink der funktionsfähigen Testversion

    Falls man regelmäßig einige Ordner automatisch sichern lassen will (z.B. den Ordner mit den wichtigen Dokumenten) so ist DSynchronize einen genaueren Blick Wert.

    Ist die Festplatte defekt und es gibt keine Sicherung, dann kann nur noch das helfen: Tipps zur Datenrettung


    ---------------------------------------------------------------


    10) Fazit

    Bereits für ungefähr 200€ lässt sich ein kleiner Office-PC auf Basis eines Mini-ITX Mainboards zusammenstellen, welcher sich durch eine geringe Leistungsaufnahme und ein angenehm leises Geräuschniveau sowie kleine Ausmaße auszeichnet. Jedoch ist dieser PC nur für die grundlegenden Office Aufgaben sowie zum surfen zu empfehlen, da die Leistung der CPU für mehr schlicht zu wenig ist.
    Für nur etwa 100€ Aufpreis, insgesamt also ungefähr 300€, lässt sich ein solider Office-PC mit guter Ausstattung und ausreichend Performance zusammenstellen.



    Für Verbesserungsvorschläge und Rückmeldungen kann der Diskussionsthread genutzt werden.
    Geändert von Nightfly09 (22.06.2015 um 15:35 Uhr)
    Von meiner Seite aus keine Kaufberatung per PN!
    Du suchst einen neuen PC? - Leitfaden für eine Zusammenstellung
    Wie zusammenbauen? AnleitungProbleme nach dem Zusammenbau? NullMethode
    Meine Rechtschreibfehler sind nicht urheberrechtlich geschützt und wer welche findet darf diese gerne behalten.
    Mein Alltagsbegleiter

  5. #4
    Fleet Admiral
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Apr 2009
    Beiträge
    11.111
    Changelog:

    Änderungen im Jahr 2010

    Änderungen im Jahr 2011

    Änderungen im Jahr 2012

    Änderungen im Jahr 2013

    Änderungen im Jahr 2014

    Änderungen im Jahr 2015

    18. März 2016
    - Der mittlerweile gut verfügbare Intel Celeron G3900 ersetzt den fast doppelt so teuren Intel Pentium G4500 als alternative CPU in den beiden 350€ Zusammenstellungen.

    01. April 2016
    - Fehler bei den Optionalen Laufwerken zum 400€ Silent-ITX-PC behoben.

    24. Mai 2016
    - 500GB SSHD in den günstigen Zusammenstellungen durch eine mittlerweile günstigere 250GB SSD ersetzt.
    - Umstellung der günstigeren Zusammenstellungen auf Skylake (Celeron G3900, S1151 Mainboard, DDR4 RAM)
    - Mainboards der 350€ ITX Zusammenstellung durch vergleichbare mit W-Lan ersetzt, da preislich momentan kein großer Unterschied.
    - Empfohlene Programme teilweise entfernt, da teilweise nicht mehr benötigt oder in aktuellen Betriebssystemen enthalten.
    - Hinweis und Empfehlung für SSD's mit mehr Speicherplatz hinzugefügt.
    - BenQ GW2265M durch den etwas größeren BenQ GW2455H ersetzt, da preislich kaum ein Unterschied vorhanden ist.
    - Preise der Zusammenstellungen angepasst. (250€ µATX Zusammenstellung auf 225€, 350€ Zusammenstellungen auf 375€, 400€ Zusammenstellung auf 375€)

    25. Mai 2016
    - SATA SSD's in der 375€ Silent Zusammenstellung zu gunsten leichterer Montage durch mSATA SSM ersetzt.
    - Als Monitor-Empfehlung zusätzlich den Dell UltraSharp U2515H hinzugefügt.
    Geändert von Nightfly09 (26.05.2016 um 00:11 Uhr)
    Von meiner Seite aus keine Kaufberatung per PN!
    Du suchst einen neuen PC? - Leitfaden für eine Zusammenstellung
    Wie zusammenbauen? AnleitungProbleme nach dem Zusammenbau? NullMethode
    Meine Rechtschreibfehler sind nicht urheberrechtlich geschützt und wer welche findet darf diese gerne behalten.
    Mein Alltagsbegleiter

Mifcom Battlebox

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite