News : Intel stellt Northwood mit Hyperthreading vor

, 22 Kommentare

Was schon seit Wochen und Monaten vermutet wurde, hat Intel nun auf dem Intel Developer Forum (IDF) offiziell bestätigt: Man wird den Pentium 4 Northwood-Kern ab der Version mit 3,06 GHz mit Hyperthreading ausstatten. Doch worum handelt es sich hier überhaupt?

HyperThreading ist ein Feature, das Intel derzeit bereits in den Xeon Serverprozessoren einsetzt und bisher für den Prescott offiziell angekündigt hatte. Die Funktion ermöglicht es einer CPU bei entsprechender Softwareunterstützung, mehrere Threads gleichzeitig auszuführen. Hyperthreading simuliert im Endeffekt ein Dual-System, wo keines ist. Selbstverständlich kann dadurch die Leistung nicht verdoppelt werden, schließlich handelt es sich nur um eine einzelne CPU. Allerdings wird der Prozessor wesentlich effektiver ausgelastet - die Performance steigt.

Nun wird mal also schon den letzten Northwood CPUs diesen Zusatz spendieren. Weitere Informationen zur Präsentation sowie einige Anwendungsbeispiele hat Anandtech.com in diesem Bericht zusammen getragen.

Wir hatten uns dem Thema Hyperthreading bereits vor gut zwei Wochen genauer angenommen und vermutet, die neuen Prozessoren werden auf den aktuellen Pentium 4 Mainboards nicht mehr laufen. Das alte Gerücht, der gestiegene Stromverbrauch gäbe Anlass zur Sorge, wollten wir hingegen nicht so recht glauben. Uns liegen nun weitere Informationen vor, die unsere Vermutungen bestätigen dürften. Den Report findet ihr hier.

Doch auch andere Neuerungen wurden öffentlich zur Schau getragen. So wurde auch der kommende Mobile-Prozessor "Banias" genauer unter die Lupe genommen. Die CPU wird über rund 77 Millionen Transistoren verfügen und in 0.13 micron gefertigt sein. Der L2 Cache dürfte ein ganzes MegaByte groß sein. Eine ausgeklügelte Stromspartechnologie soll für noch kompaktere und leichtere Notebooks sorgen. So wird die Heatpipe des Banias 67% leichter und 43% kleiner ausfallen, als die des Pentium 4-M. Sogar Tablet-PCs sollen so in den Genuß der extrem leistungsfähigen CPU kommen.

Auch der sog. "Granite Bay" Chipsatz, der DDR266 im DualChannel Modus parallel und somit mit einer Bandbreite von 4,2GB/s ansprechen kann, wurde auf Platinen von Tyan und MSI erneut der Öffentlichkeit präsentiert. Erste Mainboards sollen noch im 4. Quartal auf den Markt kommen und somit dem betagten DDR266 zu einem ungeahnten Aufwind versorgen. Denn dank DualChannel-Betrieb wird dieser dann die vom Pentium 4 (FSB533) benötigten 4,2GB/s liefern.

Um der Tradition treu zu bleiben, präsentierte man darüber hinaus kurzer Hand auch noch einen Pentium 4 bei 4,67 GHz. Diese Vorstellung endete zwar mit einem Bluescreen und scheint auch sonst ob der utopischen Taktraten momentan noch als weit hergeholt. In der Vergangenheit ließen solche Demonstrationen jedoch desöfteren einen Ausblick in die Zukunft zu.

Banias Feature
Banias Feature
Banias Die
Banias Die
Banias Tablet-PC
Banias Tablet-PC
22 Kommentare
Themen: