News : Roadmap für AMD Prozessoren bis 2005

, 14 Kommentare

Wieder einmal ist eine Roadmap für AMDs nächste Prozessoren an die Öffentlichkeit gelangt. Diese reicht bis Ende 2005 und bietet einen ganzen Schwall an neuen Codenamen à la "Toledo, Palermo & Italy". Was es mit denen auf sich hat, schaunen wir uns nun einmal genauer an.

Die ersten Andeutungen sind auf der offiziellen Roadmap, die bis Mitte nächsten Jahres reicht, schon vermerkt. Im Wesentlichen basiert die neue Roadmap darauf, dass alle aktuellen Prozessoren einen Nachfolger in der 90 Nanometer-Produktion bekommen sollen. Die inoffizielle Liste wird nun aber etwas genauerer als es bei der offiziellen der Fall war und aktuell auch noch ist. So bekommt der Opteron drei Nachfolger. Hört sich aussergewöhnlich an, ist es aber nicht. "Athens, Troy & Venus", so die Codenamen, stellen die jeweilige Serie dar, wie sie auch jetzt schon existiert, sprich die 800er, 200er und 100er Serie der Opteron Prozessoren. Erscheinen sollen diese im 2. Halbjahr 2004 und werden genau ein Jahr später im 2. Quartal 2005 noch einmal durch die "Egypt, Italy & Denmark" Prozessoren auf den neuesten Stand gebracht. Der Server- und Workstation Bereich schliesst mit dem Athlon MP. Dieser wird nach ersten Informationen wohl eingestellt, oder wie es in der Fachsprache heisst "As Market requires".

Kommen wir zum interessanteren Teil, den 64-Bit Desktop Prozessoren. Hier steht an erster Stelle das Flaggschiff Athlon 64 FX, welcher im 2. Haljahr, wie sein kleiner Bruder, der Athlon 64, auf 90 nm Produktion umsattelt. Der Athlon 64 FX bekommt endlich seinen eigenen Codenamen "San Diego", der Athlon 64 wird in der 90 nm Fertigung den Beinamen "Winchester" bekommen. Mit den beiden ist man dann bis in das Jahr 2005 gerüstet, obwohl auch beim Athlon 64 FX noch ein Update im 2. Halbjahr 2005 ansteht - der "Toledo" steht auf dem Plan. Als Zwischenschritt gibt es bereits Anfang nächsten Jahres den "NewCastle" als aufgewerteten "Clawhammer" Athlon 64. Da er wie der zur Zeit erhältliche Athlon 64 gefertigt wird, kann man über die Neuauflage nur mutmaßen: Steht auch hier ein Sockelwechsel auf dem Plan? Aber wie gesagt, nur Mutmaßungen. Doch weiter im AMD-Programm. Auch die bisher marktbestimmende Kraft von AMD, der Athlon XP, wird weitergeführt. Allerdings wird er bis 2005 noch auf der "alten" 130 nm Produktion basieren und so wohl die Rolle des bisherigen Duron Prozessors übernehmen. Denn beim Duron heisst es wieder "As Market requires", sprich Einstellung. Doch nochmal zum Athlon XP Nachfolger. Dieser bekommt nach "Paris" erst Mitte 2005 sein Update auf 90 nm, welcher dann unter "Palermo" zu finden sein wird.

Auch auf dem mobilen Markt tut sich ebenfalls etwas, denn auch hier halten die 64-Bit Prozessoren Einzug. Die ersten "Clawhammer" sind ja schon da und werden es auch bis Mitte nächsten Jahres bleiben. Auch hier wird dann auf 90nm Fertigung gewechselt, der Athlon 64 Mobile kommt dann unter dem Codenamen "Odessa" daher. Dies ist abr schon durch die offizielle Roadmap bekannt, jedoch nicht ein neuerliches Update Anfang 2005 auf den "Oakville". Er soll zusammen mit dem "Trinidad", die verbesserte mobile Variante des Athlon XP-M, den Notebook Markt unsicher machen.

Inoffizielle Roadmap hin oder her. Ein Stückchen Wahrheit steckt in jeder. Was jedoch an dieser fehlt, ist der K9, welcher aber wohl kaum vor 2005 das Licht der Welt erblicken dürfte, wie wir in einer anderen News schon berichteten. Auch soll bereits im Jahr 2005 die 65 nm-Fertigung Serienreife erlangen. Doch dies ist noch Zukunftsmusik und wird uns ein anderes Mal beschäftigen.

offizielle Roadmap bis 2005
offizielle Roadmap bis 2005

Update

Auf der amerikanischen Seite von AMD ist die Roadmap als offiziell verlinkt. Also dürfen alle bisherigen Spekulationen der Wahrheit ein wenig näher gerückt sein.