News : Apple verpasst Mac mini Update

, 18 Kommentare

Heimlich, still und leise hat Apple dem Mac mini ein weiteres Update verpasst. So haben Kunden, die die teuerste Version mit einem 1,42 GHz schnellen PowerPC G4 orderten, statt dessen ein verbessertes Modell erhalten. Die Verpackung entspricht jedoch weiterhin dem alten Modell und auch sonst gibt es von Apple keine Hinweise.

Das neue Modell ist laut Aussage der überraschten Kunden mit einem 1,5 GHz schnellen G4-Prozessor ausgerüstet. Der Speicher der verbauten Radeon-9200-Grafikkarte fällt mit 64 MB doppelt so groß aus wie bisher, das mit Mac OS X 10.4 Tiger eingeführte Core Image wird jedoch weiterhin nicht unterstützt. Als optisches Laufwerk wird nun ein neues 8x-Dual-Layer-SuperDrive verbaut. Weiterhin soll die Festplatte eine Frischzellenkur erhalten haben und nun mit 5.400 U/min arbeiten, das Bluetooth-Modul erhielt ein Upgrade auf Bluetooth 2.0+EDR.

Als Grund für die „heimliche“ Einführung des neuen Modells nennt Think Secret die Restbestände des alten Modells, die Apple noch zum vollen Preis verkaufen möchte. Das neue Modell ist also vorläufig ein Kann und kein Muss. Wer sicher gehen will, auch wirklich das neue Modell zu erhalten, muss sich also noch ein wenig gedulden.