News : RivaTuner 15.7 mit Lüftersteuerung ist da

, 14 Kommentare

Das vor allem bei Benutzern von nVidia-Grafikkarten beliebte Tweaking-Tool „RivaTuner“ hat am heutigen Tag ein Update serviert bekommen, welches sich vor allem für G70-Karten in Form der GeForce 7800 GTX und GeForce 7800 GT lohnt. Zudem kann das Tool nun auch mit einer überarbeiteten Lüftersteuerung aufwarten.

Neben einigen Fehlerbeseitigungen kann die Version 15.7 des RivaTuners mit einigen weiteren Feinheiten auftrumpfen. So werden nun offiziell alle ForceWare-Treiber bis hinauf zu den neuen 80.xx-Versionen sowie bis zum ATi Catalyst 5.8 unterstützt. Interessant für alle nVidia-Kartenbenutzer ist die überarbeitete Lüftersteuerung. So ist es nun bequem und einfach möglich, die Spannung in Prozentwerte ab der GeForce FX getrennt für die Bereiche 2D, Low Power 3D sowie 3D einzustellen.

Falls erwünscht können jene Einstellungen beim nächsten Neustart übernommen werden, jedoch sollte man dabei immer die Temperatur des Grafikchips im Auge behalten, damit jener nicht überhitzt. Die einzige Voraussetzung ist dabei der Einsatz des Referenz-Hardwaremonitorchips von nVidia, ansonsten ist die Lüftersteuerung nicht funktionstüchtig. Weiterhin wurde das Menü für die Overlay-Farbkorrektur verbessert: Dort ist es nun möglich, den Gammawert beim Overlay einzustellen, was aufgrund des recht bekannten Overlay-Gamma-Bugs bei neuen nVidia ForceWare-Treiber als recht nützlich erscheint.

Neue Lüftersteuerung
Neue Lüftersteuerung
Verbesserte Overlay-Gammakorrektur
Verbesserte Overlay-Gammakorrektur

Die letzte Nennenswerte Änderung betrifft die Anzeige des Hardware-Monitors, jedoch können nur G70-Besitzer davon profitieren. So zeigt jenes Überwachungstool nun alle drei vorhandenen Taktfrequenzen einer GeForce 7800 GTX oder GeForce 7800 GT an, bei denen erstmals nicht alle wichtigen Chipteile, die einen eigenen Taktgeber besitzen, mit ein und der selben Frequenz arbeiten. So können auf entsprechenden Grafikkarten mit dem RivaTuner 15.7 nun die Taktfrequenzen der Shader-Clock-Domain, der Rops und der Geometric-Clock ausgelesen werden – bei älteren Versionen des Tools wurde nur der Geometric-Clock angezeigt.

Alle weiteren Änderungen des RivaTuners können auf der Herstellerseite begutachtet werden. Der Download ist, wie gewöhnlich, bei uns zu finden.