News : CeBIT06: Benchmarks vom Intel Merom

, 114 Kommentare

Intel hat im Rahmen des Intel Developer Forum Spring 2006 in San Francisco bekanntgegeben, dass die neue Prozessor-Architektur des Unternehmens auf den Namen „Core Mikroarchitektur“ hören wird. Auch auf die CeBIT hat Intel erste Prototypen mitgebracht und überraschte mit ersten Benchmarks.

Über die Neuerungen der kommenden Core-Architektur haben wir bereits in der Vergangenheit mehrfach berichtet und mit jeder Meldung stiegen unsere Erwartungen. Während die neue Architektur insbesondere im Desktop- und Server-Bereich den Stromverbrauch auf moderate 65 respektive 80 Watt senkt, setzt sie den Trend der Pentium-M-Architektur im Notebook-Segment fort. Der nächste Notebook-Chip mit dem Codenamen „Merom“ setzt ebenfalls auf diese Architektur und stellt eine konsequente Weiterentwicklung des Anfang Januar vorgestellten Dual-Core-Prozessors Yonah (Markennamen Core Duo und Core Solo) dar. Neben der 64-Bit-Erweiterung EM64T wird Merom in der größten Version einen auf 4 MB verdoppelten L2-Cache und weitere Optimierungen in der Pipeline bieten.

Was all diese Optimierungen bringen, demonstrierte Intel auf der CeBIT anhand zweier bis auf den Prozessor identischen Notebooks der Firma Dell. Der Merom-Prototyp wurde mit einem Takt von 2,16 GHz betrieben, der Takt des Yonah-Systems (Core Duo) betrug ebenfalls 2,16 GHz. Die Größe des L2-Caches vom Merom-System konnte dagegen mit gängigen Programmen nicht ermittelt werden. Es ist jedoch davon auszugehen, dass es sich um ein Modell mit 4 MB handelte. Als Anwendung wurde id Software Quake 4 mit dem aktuellen Patch 1.05 Beta 2 herangezogen, welcher spezielle Optimierungen für Dual-Core-Prozessoren bietet. Die Ergebnisse sind beeindruckend.

Quake 4 1.05 Beta 2
  • Timedemo von Intel:
    • Intel Merom 2,16 GHz
      137,4
    • Intel Yonah 2,16 GHz
      113,2

Bei gleichem Takt ist die nächste Generation von Intels Notebook-Prozessor beinahe 20 Prozent schneller und verbraucht dabei nicht mehr Strom als der aktuelle Yonah-Prozessor – die Thermal Design Power wird beim Dual-Core-Chip trotz verbesserter Performancewerte bei 31 Watt bleiben. Der neue Chip soll in der zweiten Hälfte dieses Jahres vorgestellt werden. Während die Produkte für Desktops (Conroe) und kleine 2-Wege-Server (Woodcrest) im dritten Quartal dieses Jahres erscheinen soll, soll der Merom erst im vierten Quartal auf den Markt kommen.

Wir hatten außerdem die Möglichkeit einen anderen Benchmark auf dem Merom-Prototypen durchzuführen, wurden jedoch gebeten, diesen Messwert nicht zu veröffentlichen. Allerdings möchten wir nicht verschweigen, dass der 2,16 GHz Merom in diesem Test mit dem 2,6 GHz Athlon 64 FX-60 gleich auf liegt.