News : Weitere Informationen zu AMDs Notebook-CPUs

, 38 Kommentare

AMDs kommende Puma-Plattform basiert, wie wir bereits berichtet haben, auf vier unterschiedlichen Prozessoren der so genannten „Griffin“-Familie. Neben einer durchgehenden Nummerierung stand vor allem eines auf dem Fahrplan von AMD: Weniger verwirrende Modellnummern.

In erster Linie ist dieses Motto bei den kleinen Varianten der vier Prozessoren zu sehen. Von den neuen Sempron, Athlon und Turion wird es je nur ein einziges Modell geben. Wem sich dabei die zwei Buchstaben vor der eigentlichen Nummer nicht recht erschließen, der sollte nur genau auf jene zweistellige Nummer achten. Diese beginnt bei den Sempron mit 40, die Athlon bekommen aller 60er zugesprochen, die ersten Turion siedeln sich in der 70-Zone an. Dem Turion Ultra, der mit drei Modellen die Hälfte der Modellpalette ausmacht, verbleiben wegen der Vielfalt die Nummern 80 und 90.

Modellnummern werden weniger
Modellnummern werden weniger

Inwiefern es weniger verwirrend ist, wollen wir an der Stelle einmal außen vor lassen, da es wohl im Auge des Betrachters liegt. Allein das Ausdünnen des Portfolios und die Einführung eines (fast) einheitlichen Namensschemas sorgt in jedem Fall für ein wenig mehr Ordnung und damit einen besseren Überblick. Bis zur Mitte des Jahres, genauer gesagt sogar bis zum dritten Quartal 2009, bleiben die Modellnummern aller vier Varianten genau in diesem festgesetzten Bereich. Durch Erhöhung der letzten Zahl um zwei wird immer das nächst schnellere Modell dargestellt und mit genau dieser Bezeichnung in den Handel gebracht.

Fahrplan der vier Prozessoren bis 2009
Fahrplan der vier Prozessoren bis 2009

AMD positioniert seine vier neuen Prozessoren genau zu einem entsprechenden Modell von Intel. Die Sempron treten erwartungsgemäß gegen die Intel Celeron an, der Athlon soll mit dem Pentium Dual-Core konkurrieren. Beide Turion-Modelle stellen sich dann dem starken Portfolio der Core 2 Duo T8xxx und T9xxx aus der neuen Montevina-Serie, die Intel ebenfalls zur Computex vorstellen wird. Einzig und allein ein Marktsegment kann AMD nicht bedienen: Einen Gegenpart zum Core 2 Extreme X9100 oder gar dem ersten Vier-Kern-Prozessor für Notebooks, dem QX9300. AMD wird Intel in diesem Segment erst zu einem späteren Zeitpunkt Parolie bieten können, worauf wir noch einmal separat eingehen werden.