News : Google startet freien Musikdienst in China

, 21 Kommentare

Google hat in China nach einer monatelangen Betaphase einen freien und zugleich legalen Musik-Dienst gestartet. Das Angebot umfasst derzeit 350.000 lizenzierte Songs von chinesischen und internationalen Künstlern, soll im Laufe der Zeit aber auf bis zu 1,1 Millionen Songs ausgebaut werden.

An dem Musikdienst beteiligen über 140 Musik-Labels, darunter die vier Branchengrößen Warner Music Group, Vivendi Universal Music, EMI Group und Sony Music sowie der chinesische Download-Anbieter http://www.Top100.cn. Der Dienst ist zwar legal und kostenfrei, soll den Betreibern dennoch Einnahmen generieren. Wie für Google üblich soll das über die Werbung geschehen, die Erlöse werden unter den beteiligten Unternehmen aufgeteilt.

Bislang taten sich die Unternehmen aufgrund von Software-Piraterie schwer, im chinesischen Online-Markt Fuß zu fassen, obwohl China weltweit die größte Anzahl der Internet-Nutzer stellt. So erklärte Lachie Rutherford, President von Warner Music Asia Pacific sowie Vorsitzender im asiatischen Raum des International Federation of the Phonographic Industry (IFPI), dass sei der erste ernsthafte Versuch, im chinesischen Online-Markt Geld zu verdienen. Einen Schritt, den er als äußerst wichtig einschätzt.

Nach Angaben des IFPI waren lediglich ein Prozent der chinesischen Musik-Downloads legal, die zu Einnahmen von 76 Millionen US-Dollar geführt haben. Der neue Dienst soll die Nutzer nun von den illegalen Angeboten hin zu Google treiben, wodurch der Suchmaschinenbetreiber einen doppelten Vorteil aus dem Dienst zieht, da so die Marktposition Googles gestärkt wird. Der Dienst ist allerdings einzig für den chinesischen Markt vorgesehen, eine Ausbreitung auf weitere Regionen ist derzeit nicht angedacht.