Sharkoon SATA QuickPort Duo USB 3.0 im Test : Die schnelle Dockingstation

, 27 Kommentare
Sharkoon SATA QuickPort Duo USB 3.0 im Test: Die schnelle Dockingstation

Wer regelmäßig mit externen Festplatten arbeitet, wird zum Transfer der Daten vorzugsweise auf ein Laufwerk oder eine Dockingstation mit eSATA-Anschluss setzen, über den genauso hohe Transferraten erreicht werden wie über einen internen SATA-Anschluss. USB 2.0 ist zwar deutlich weiter verbreitet, bietet aber nur vergleichsweise geringe Übertragungsraten. Mit USB 3.0 gibt es nun seit kurzem eine weitere Möglichkeit, die zwei entscheidende Vorteile mit sich bringt: Die Bandbreite ist sogar noch höher als bei eSATA (eine Übertragungsrate von 6 Gb/s wird erst mit SATA Revision 3.1 für eSATA verfügbar sein) und das Protokoll ist abwärtskompatibel zu USB 2.0 und daher – mit entsprechend niedrigerer Leistung – praktisch überall einsetzbar.

Die Auswahl passender Hardware ist derzeit allerdings noch recht überschaubar, die bislang vorgestellten Dockings-Stationen und externen Speichermedien mit Unterstützung für USB 3.0 seltene Vertreter ihrer Zunft. Eines der interessantesten der bereits auf dem Markt erhältlichen Produkte ist Sharkoons „Quickport Duo USB 3.0“, das zwei Steckplätze für SATA-Laufwerke bietet, die jeweils über einen eigenen Anschluss mit dem PC verbunden werden. Doch werden die hohen Transferraten auch in der Praxis erreicht? Wir haben uns die Dockingstation näher angesehen und auf Herz und Nieren getestet.

Auf der nächsten Seite: SATA Quickport Duo USB 3.0