Medal of Honor im Test : Die Bösen sind jetzt die Taliban

, 168 Kommentare
Medal of Honor im Test: Die Bösen sind jetzt die Taliban

Im Jahr 2010 herrscht weitgehende Übereinstimmung darin, dass sich Videospiele und (Kino-)Filme über kurz oder lang immer weiter annähern werden. Die zunehmend häufige, umfassende Verwendung digitaler Inhalte Filmen und die teils epischen, tiefen Erzählungen in Spielen können hierfür als Indiz angesehen werden.

Folgt man einer solchen Auslegung der gegenwärtigen Entwicklungen, so bedeutet dies für die Spielebranche unter anderem, dass man sich – zumindest in Teilen – nicht mehr nur bequem fiktive, dafür aber eher belanglose Szenarien zusammen schustern kann, sondern dass man sich ab und an auch mit dem – durchaus kontroversen, ernsten – Hier und Jetzt auseinandersetzen muss.

Von einer solchen Warte aus betrachtet, ist das neue „Medal of Honor“ (MoH) aus dem Hause Electronic Arts thematisch konsequent gewählt, denn anders als viele Genre-Konkurrenten versucht sich dieser Titel an nichts Geringem als der delikaten Verarbeitung eines top-aktuellen Themas – dem Krieg in Afghanistan.

Natürlich hat man es hier mit einer Themenwahl zu tun, die kaum auf einem wie auch immer gearteten aufklärerisch-interessierten gesellschaftlichen Auftrag fußt, sondern die einer gelungenen PR-Strategie geschuldet ist, welche neben dem üblichen Trommeln für das Produkt auch zum Ziel hatte, das neue MoH explizit gegen den streng fiktiven Giga-Konkurrenten „Call of Duty“ abzugrenzen.

Auch wenn die Wahl des Szenarios ohne Zweifel von großer Bedeutung ist, wird im Folgenden zu klären sein, inwieweit das Spiel auch abseits des gezielt entfachten Tohuwabohu überzeugen kann.

Testsystem und Herstellerempfehlung für „Medal of Honor“
Komponente Testsystem Herstellerempfehlung
Betriebssystem Windows Vista Ultimate (32 Bit) Windows XP (SP 3) / Vista (SP 2) / 7
Prozessor Intel Core 2 Duo E6700 @ 2,66 GHz Dual-Core, 2 GHz
Arbeitsspeicher 3 GByte 2 GByte
Grafik GeForce GTX 285 256 MB, Pixel Shader 3.0
Festplattenspeicher 250 GByte ca. 10 GByte
Internet DSL 16.000 Internetanbindung für Online-Mehrspieler-Modus

Auf der nächsten Seite: MoH auf einen Blick