Noctua NH-C14 im Test : Kühlgigant in Top-Blow-Bauweise

, 65 Kommentare
Noctua NH-C14 im Test: Kühlgigant in Top-Blow-Bauweise

Prozessorkühler aus der österreichischen Kühlerschmiede Noctua haben mitterlweile echten Kultstatus erreicht. Trotz der ungewöhnlichen, durchaus polarisierenden Farbgebung der Lüfter konnten sich die charakteristischen Konstruktionen mit der Eule weit oben in der Gunst der Anwender ansiedeln. Pate für den Erfolg stehen dabei der uneingeschränkt hohe Qualitätslevel, das durchdachte Montagekonzept und natürlich die sehr gute Leistung der Kühler bei geringer Lautstärke.

Auch der aktuelle Spross der Noctua-Reihe verspricht diese Vorzüge in sich zu vereinen. In konventioneller Top-Flow-Bauweise gefertigt, fährt der NH-C14 dabei schwere Geschütze auf. Sechs Heatpipes, eingebunden in einen üppig dimensionierten Hybrid-Kühlkörper, sollen dem Noctua-Spross in Kombination mit zwei 140-mm-Lüftern helfen, in die Leistungsregionen etablierter Towerkühler vorzudringen. Wir klären, ob dieses Unterfangen gelingt.

Lieferumfang

Noctua NH-C14 Lieferumfang
Noctua NH-C14 Lieferumfang

Der Lieferumfang des NH-C14 besticht in gewohnter Noctua-Manier durch seine außergewöhnliche Bandbreite und durch die gute Sortierung inklusive Beschriftung der einzelnen Teile. Neben dem Kühler und den zwei bereits vormontierten 140-mm-Noctua-Lüftern macht das reichhaltige Montagezubehör für AMD und Intel, das dem herstellereigenen SecuFirm2-Standard entspricht, nebst passendem Kreuz-Schraubendreher und bebilderter Booklet-Anleitung den Löwenanteil der Beigaben aus. Ergänzt werden diese von einem Y-Kabel und Spannungs-Adaptern für den Lüfterbetrieb sowie von einer Spritze der hochwertigen Noctua-Wärmeleitpaste NT-H1. Eine metallene Noctua-Plakette sowie vier Gummi-Entkoppler zur Lüfteranbringung am Gehäuse runden das Gesamtpaket ab.

Technische Eckpunkte

  • Noctua NH-C14
  • Single-Radiator-Kühler im 140-mm-Top-Flow-Design
  • Hybridausführung mit Cu-Boden und Al-Lamellen (verlötet)
  • Komplett vernickelte Oberflächen
  • 6-fach 6-mm-Heatpipe
  • Lamellenanzahl: 68
  • Lamellenabstand ca. 1,5 mm
  • Abmessungen ohne Lüfter: 166 x 140 x 105 mm (B x T x H)
  • Abmessungen mit Lüftern: 166x 140 x 130 mm (B x T x H)
  • Gewicht: 700 g (ohne Lüfter), 850 g (mit Singlelüfter), 1000 g (mit Doppellüfter)
  • Kompatibel zu 120- oder 140-mm-Belüftung
  • Serienmäßig doppelte NF-P14-Belüftung
    • 140 x 140 x 25 mm
    • SSO-Lager
    • Maximal 1200 U/min
    • Maximal 110,3 m³/h
    • 3-Pin-Stromanschluss ohne PWM
    • Spannungsadapter zur Drosselung mitgeliefert
  • SecuFirm2 Multisockel-Montagesystem
    • Intel Sockel 775, 1156 und 1366 per Rückplattenverschraubung
    • AMD Sockel AM2(+), AM3 per Rückplattenverschraubung (Rückplatte nicht im Lieferumfang)
  • 6 Jahre Herstellergarantie
  • Herstellerhomepage
  • Vertriebe und aktueller Preis (UVP: 74,90 Euro)

Auf der nächsten Seite: Kühler im Detail