10/13 Intel Core i3-2100/2120 im Test : Geheimtipp für Spieler

, 288 Kommentare

Undervolting

Die neuen Prozessoren sind zwar allesamt bereits keine riesigen Stromfresser mehr, doch geht wie üblich noch etwas weniger Stromverbrauch. Denn die Hersteller lassen ihre Produkte immer mit großer Sicherheit und damit vollends auf Stabilität getrimmt arbeiten. Genau dies kann man sich jedoch zu Nutze machen.

Intel Core i3-2100 undervoltet
Intel Core i3-2100 undervoltet
Intel Core i3-2120 undervoltet
Intel Core i3-2120 undervoltet

Bei beiden bereits sehr stromsparenden Modellen können wir die Eingangsspannung nochmal um 0,15 Volt absenken. Damit agiert die CPU mit allen aktivierten Features inklusive Hyper-Threading unter dauerhafter Belastung mit einem Volt Spannung. Der Differenzbetrag zwischen dem Idle- und Maximalverbrauch des Prozessor schrumpft dabei auf 32 respektive 34 Watt für den Core i3-2100 bzw. 2120 zusammen. Dass sich nicht all zu viel über die Spannung herausholen lässt, liegt schlussendlich daran, dass die Prozessoren von Haus aus in ihrer maximal möglichen Stromstärke begrenzt sind, die Spannung aber wie bei allen „Sandy Bridge“ agiert. In verschiedenen Lastszenarien kann der Prozessor bei gleicher Spannung also dank gesenkter maximaler Stromstärke weniger Energie verbrauchen und diese so in Abwärme umwandeln, weshalb auch eine geringere Kühllösung nötig wird und so die TDP-Einstufung entsprechend geringer ausfällt.

Leistungsaufnahme Undervolting
Angaben in Watt (W)
  • Idle:
    • Intel Core i3-2100, 3,10 GHz, SMT (default)
      80
    • Intel Core i3-2120, 3,30 GHz, SMT (default)
      80
    • Intel Core i3-2100, 3,10 GHz, SMT (Offset -0,15 Volt)
      80
    • Intel Core i3-2120, 3,30 GHz, SMT (Offset -0,15 Volt)
      80
  • Volllast:
    • Intel Core i3-2100, 3,10 GHz, SMT (Offset -0,15 Volt)
      112
    • Intel Core i3-2120, 3,30 GHz, SMT (Offset -0,15 Volt)
      114
    • Intel Core i3-2100, 3,10 GHz, SMT (default)
      118
    • Intel Core i3-2120, 3,30 GHz, SMT (default)
      124

Overclocking

Bei den „Sandy Bridge“ ist das Übertakten bekanntlich keine ganz einfache Angelegenheit mehr, deren negative Seite bei den Dual-Core-Modellen erstmals richtig zuschlägt. Denn Intel erlaubt das Übertakten nur über den Turbo-Modus, da die Core i3 aber keinen besitzen, fällt diese Option völlig flach.

Übertakten nur mit Turbo-Modus
Übertakten nur mit Turbo-Modus
Der BCLK bestimmt alles
Der BCLK bestimmt alles

Was bleibt sind ein paar Megahertz beim BCLK, wobei das Modell Core i3-2100 bereits bei 104 MHz die Segel streicht, der Core i3-2120 „immerhin“ auf 106 MHz kommt. Damit gewinnt man am Ende aber nicht einmal 200 MHz, weshalb die Prozessoren in dieser Sparte schlicht als nicht übertaktbar gewertet werden. Intel neues Motto „you get what you pay for“ schlägt hier das erste Mal richtig zu.

Intel Core i3-2100 übertaktet
Intel Core i3-2100 übertaktet
Intel Core i3-2120 übertaktet
Intel Core i3-2120 übertaktet

Auf der nächsten Seite: Leistung pro Watt