3/16 Doppelturm-CPU-Kühler im Vergleich : Neues Testsystem vorgestellt

, 66 Kommentare

Doppeltower-Probanden

Thermalright Silver Arrow SB-E

Technische Eckpunkte

  • Dual-Tower CPU-Kühler im 140-mm-Format
  • Kupferwärmeaufnahme, leicht konvex, vernickelt
  • 51 Aluminiumlamellen je Turm, Abstand ca. 1,7 mm
  • Achtfach-Ø6-mm-Heatpipe-Ausstattung in U-Biegung
  • Abmessungen Kühler ohne Lüfter: 155 × 105 × 167 mm (L × B × H)
  • Gewicht komplett mit Lüfter: 1.117 Gramm (ohne Lüfter: 763 Gramm)
  • Lüfterbefestigung per Drahtbügel
  • Serienlüfter: Thermalright TY-141
    • Abmessung: 140 × 160 × 26,5 mm
    • Drehzahlbereich: 900 ... 1.300 U/min
    • Luftdurchsatz: Maximal 125,7 m³/h
    • Bohrlöcher: 120-mm-Typus
    • Doppelt kugelgelagert
    • 4-Pin-PWM-Anschluss
  • Serienlüfter: Thermalright TY-150
    • Abmessung: 150 × 170 × 26,5 mm
    • Drehzahlbereich: 500 ... 1.100 U/min
    • Luftdurchsatz: Maximal 142,7 m³/h
    • Bohrlöcher: 120-mm-Typus vertikal, 140-mm-Typus horizontal
    • Doppelt kugelgelagert
    • 4-Pin-PWM-Anschluss
  • Kompatibilität: AMD und Intel per Rückplattenverschraubung
    • AMD AM2(+), AM3(+), FM1
    • Intel LGA 775, 1155, 1156, 1366, 2011
  • Thermalright-Herstellerhomepage
  • Vertrieb und Preis (UVP: 64,99 Euro)

Kühler im Detail

Mit dem ursprünglichen Silver Arrow hat Edelhersteller Thermalright einen ausgezeichneten Kompromiss aus Leistungsfähigkeit, Ausstattung und Preis finden können. Die neue SB-E-Variante beerbt nun den beliebten Doppelturm und setzt auf deutlich filigranere Gestaltungen sowie ein überarbeitete Lüfterausstattung. So liegen dem Silver Arrow SB-E aktuell die zwei PWM-Lüfter TY-141 sowie TY-150 bei, welche insbesondere das Größenmaximum für Kühler dieser Bauart ausloten. Ergänzt wird der Retail-Lieferumfang vom Montagematerial nebst Anleitung für AMD- und Intel-Desktopplattformen, von drei Drahtbügelpaaren zur Anbringung von bis zu drei Ventilatoren (120- bzw. 140-mm-Bohrungen), einer Spritze Thermalright Chill-Factor-III-Wärmeleitpaste, einem 4-Pin-Y-Adapter zur simultanen Strom- und Signalversorgung der Lüfter sowie entsprechend selbstklebenden Gummi-Pads zur Ventilatorentkopplung.

Thermalright Silver Arrow SB-E Karton
Thermalright Silver Arrow SB-E Karton
Thermalright Silver Arrow SB-E Lieferumfang
Thermalright Silver Arrow SB-E Lieferumfang
Thermalright Silver Arrow SB-E
Thermalright Silver Arrow SB-E
Thermalright Silver Arrow SB-E
Thermalright Silver Arrow SB-E

Mit einem Leergewicht von nur 763 Gramm ist der SB-E der mit Abstand leichteste Vertreter in unserer Gegenüberstellung. Den Gewichtsvorteil von 200 bis 300 Gramm zu unseren Referenzen erkauft sich der Thermalright-Spross durch eine vergleichsweise schmale Gestaltung der beiden Radiatortürme (38 mm im Vergleich zu 43,5 mm beim Scythe Mine 2) sowie die Reduzierung der Lamellen in den nicht direkt belüfteten Bereichen. Mit 51 gesteckten Aluminiumeinheiten besitzen die Türme des SB-E quantitativ jedoch den höchsten Umfang bei gleichzeitig relativ moderatem Abstand von 1,7 Millimetern.

Beruhte die Ausstattung des SB-E-Vorgängers noch auf vier 8-mm-Heatpipes, setzt Thermalright in der aktuellen Silber-Arrow-Auflage auf nunmehr acht 6-mm-Kapillare. Diese sind in gewohnter U-Aufbiegung angeordnet und durchlaufen die etwa 10,4 Millimeter mächtige, minimal konvexe Kupferbodenplatte in paralleler Staffelung.

Abstand nehmend von den jüngst unter dem Thermalright-Banner vorgestellten Budget-Kühlern verkörpert der Silver Arrow SB-E aus qualitativer Sicht wieder ein Produkt aus der Premiumklasse. Insbesondere die aufwändig geformten, sauber fixierten Lamellen, die einheitliche Vernickelung der Oberflächen und kleinere Details wie die Heatpipe-Abdeckungen untermauern den gehobenen Güteanspruch.

Thermalright Silver Arrow SB-E
Thermalright Silver Arrow SB-E
Thermalright Silver Arrow SB-E
Thermalright Silver Arrow SB-E
Sehr fein gearbeitete Symmetrie
Sehr fein gearbeitete Symmetrie
Thermalright-Duo TY-141 und TY-150
Thermalright-Duo TY-141 und TY-150

Während im Hinblick auf die Leistungsfähigkeit der Kühlkörper in den letzten Jahren keine großen Sprünge gemacht wurden, sind bei den Lüftern nach wie vor Reserven zu beobachten. Die Zielstellung lautet hier, bei niedriger Geräuschentwicklung ein möglichst hohes Luftfördervolumen zu generieren. Dies ist umso einfacher zu realisieren, je größer der effektive Querschnitt des Lüfters ist.

Thermalright geht in diesem Sinne neue, trickreiche Wege und tastet sich an das Maximum an Lüftergröße für das Towerkonzept heran. Dazu wurden Lüfter entwickelt, deren Rahmengrundrisse von den quadratischen Standards abweichen. So finden sich beim SB-E mit dem TY-141 sowie dem TY-150 zwei PWM-fähige, doppelt kugelgelagerte Ventilatoren in der Serienausstattung, welche mit ihren Abmessungen von 140 × 160 respektive 150 × 160 Millimetern nicht in die üblichen Kategorien gehören. Sie werden mit Hilfe von Drahtbügeln, welche platzökonomisch sehr eng am Kühlkörper verlaufen, am Silver Arrow befestigt und erfahren auf Grundlage der mitgelieferten Gummi-Unterleger eine gewisse, mechanische Entkopplung. Während der TY-141 über Rahmenbohrungen im 120-mm-Standard verfügt, kombiniert der TY-150 im Sinne einer rechteckigen Anordnung die Bohrlochabstände typischer 120- und 140-mm-Lüfter. Beide Ventilatoren sind auf einen grundlegend sehr leisen Betrieb abgestimmt. Die Maximaldrehzahlen fallen mit 1.300 U/min (TY-141) und 1.100 U/min (TY-150) entsprechend niedrig aus.

Montagebesonderheiten

Zur Montage des SB-E ist sowohl für AMD- als auch für Intel-Plattformen ein im Vergleich zur Vorversion überarbeiteter, symmetrischer Halterahmen auf Rückplattenbasis zu installieren, der eine beliebige 90°-Drehbarkeit des Kühlkörpers unabhängig von der Sockelausrichtung des Mainboards zulässt. Der Ausbau der Hauptplatine ist zur Anbringung des großformatigen Kühlers unabdingbar.

Als durchaus etwas kompliziert hat sich die finale Fixierung des Kühlkörpers mit Hilfe eines zentralen Metallquersteges herausgestellt. Grund hierfür sind die sind die beiden sehr kleinen, flachen Schrauben zur Verbindung des Steges mit dem Montagerahmen, welche bei aufgesetztem SB-E nur schwer zugänglich sind. Thermalright liefert hierzu zwar einen passenden, gekröpften Maulschlüssel mit, der sich allerdings aufgrund seiner Minimaldimensionen etwas unhandlich präsentiert. Idealerweise ist man in Besitz eines sehr langen, dünnen Kreuz-Schraubendrehers, mit welchem das Eindrehen der Schrauben zwischen den beiden Türmen möglich ist.

Doppelbelüftung in Übergröße
Doppelbelüftung in Übergröße
Thermalright Montagemodul für Intel – final mit Herstellergravur
Thermalright Montagemodul für Intel – final mit Herstellergravur
Thermalright Silver Arrow SB-E
Thermalright Silver Arrow SB-E
Thermalright Silver Arrow SB-E montiert
Thermalright Silver Arrow SB-E montiert

Mit seiner Bauhöhe von 167 Millimetern inklusive Heatpipeabdeckungen zählt der Silver Arrow SB-E zu den höchsten Kühlern am Markt. Bemerkenswert dabei ist, dass die Serienlüfter trotz ihrer großen Abmessungen nicht über den Kühlkörper hinausragen. Der Hinweis zur Beachtung möglicher Kompatibilitätsprobleme, welche insbesondere bei schmalen Gehäusen auftreten können, sei jedoch gegeben. Auch Arbeitsspeicher mit überdimensionierten Heatpsreadern können zu Kollisionen mit dem frontal angeschnallten TY-141 führen.

Auf der nächsten Seite: Scythe Mine 2