14/18 Nvidia GeForce GTX 660 Ti im Test : Kepler-Architektur für unter 300 Euro

, 413 Kommentare

Leistungsaufnahme

Für die Messungen der Leistungsaufnahme wird ein handelsüblicher Verbrauchs-Monitor, den man sich auch beim örtlichen Stromversorger ausleihen kann, genutzt. Gemessen wird die Gesamt-Leistungsaufnahme des Testsystems. Auch hier gilt die Teilung zwischen Idle- (C-States sind aktiviert, EIST ist aus) und Last-Betrieb, zudem schauen wir uns noch das Blu-ray- und das Zwei-Monitor-Szenario an. Das 3D-Szenario wird durch Verwendung von Alan Wake als Haupt-Test sowie Anno 2070 und Battlefield 3 unter der Auflösung 2560x1600 simuliert. Die Blu-ray-Wiedergabe schauen wir uns mit Hilfe von CyberLinks PowerDVD 12 und der Blu-ray von „Star Trek“ an. Den Multi-Monitor-Betrieb führen wir bei gleicher Auflösung sowie Bildwiederholfrequenz und zusätzlich bei unterschiedlichen Auflösungen durch.

Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
  • Idle – Windows:
    • Intel Core i7-3770K
      47
    • AMD Radeon HD 7750
      54
    • AMD Radeon HD 7850
      56
    • AMD Radeon HD 7870
      57
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      59
    • AMD Radeon HD 7950
      59
    • AMD Radeon HD 7770
      59
    • AMD Radeon HD 7970
      60
    • Nvidia GeForce GTS 450
      60
    • MSI GTX 660 Ti PE OC
      61
    • Nvidia GeForce GTX 680
      62
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      62
    • Nvidia GeForce GTX 560 Ti
      62
    • Asus GTX 660 Ti DCII TOP
      62
    • Gainward GTX 660 Ti Phantom
      62
    • Nvidia GeForce GTX 670
      63
    • AMD Radeon HD 6750
      64
    • KFA² GTX 660 Ti OC EX
      64
    • AMD Radeon HD 6870
      66
    • AMD Radeon HD 6970
      69
    • Nvidia GeForce GTX 690
      73
    • Nvidia GeForce GTX 580
      77
  • Last - Alan Wake:
    • AMD Radeon HD 7750
      154
    • AMD Radeon HD 6750
      167
    • AMD Radeon HD 7770
      175
    • Nvidia GeForce GTS 450
      194
    • AMD Radeon HD 7850
      221
    • AMD Radeon HD 6870
      231
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      232
    • Asus GTX 660 Ti DCII TOP
      238
    • AMD Radeon HD 7870
      248
    • Gainward GTX 660 Ti Phantom
      255
    • Nvidia GeForce GTX 670
      260
    • AMD Radeon HD 7950
      261
    • KFA² GTX 660 Ti OC EX
      266
    • Nvidia GeForce GTX 560 Ti
      267
    • MSI GTX 660 Ti PE OC
      278
    • Nvidia GeForce GTX 680
      287
    • AMD Radeon HD 7970
      313
    • AMD Radeon HD 6970
      320
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      343
    • Nvidia GeForce GTX 580
      353
    • Nvidia GeForce GTX 690
      421

Mit einer Leistungsaufnahme von 61 bis 64 Watt unter Windows liegen alle von uns getesteten GeForce-GTX-660-Ti-Karten auf dem Niveau der GeForce GTX 670 beziehungsweise knapp darunter, was wenig verwunderlich ist. Damit ist der Energiehunger auf dem Desktop durchaus akzeptabel, ohne aber erwähnenswerte Bestleistungen erzielen zu können.

Unter Last gibt es dann größere Unterschiede zwischen den Testkandidaten, da die Turbo-Frequenzen (und wahrscheinlich das Power Target) variieren. Den besten Wert erzielt die Asus GeForce GTX 660 Ti DirectCU II TOP mit 238 Watt (gemeint ist der gesamte PC), die damit gute 22 Watt unter der GeForce GTX 670 im Referenzdesign liegt. Damit schafft es der 3D-Beschleuniger zudem, weniger Leistung als die direkte Konkurrenz in Form der Radeon HD 7870 und Radeon HD 7950 zu ziehen. Wir haben die Grafikkarte testweise auf die Frequenz des Referenzdesigns heruntergetaktet, was den Energiehunger um sechs Watt reduziert hat.

Die Gainward GeForce GTX 660 Ti Phantom platziert sich mit 255 Watt genau mittig zwischen der Radeon HD 7870 und GeForce GTX 670, während die KFA² GeForce GTX 660 Ti OC EX mit 266 Watt etwas mehr aus der Steckdose zieht als die GeForce GTX 670. Die MSI GeForce GTX 660 Ti Power Edition OC ist zwar der schnellste Testkandidat, benötigt aber auch am meisten Leistung. 278 Watt ist das Ergebnis, womit selbst die GeForce GTX 680 nicht mehr allzu weit entfernt ist. Die Leistungsaufnahme variiert von Modell zu Modell zwischen 40 Watt.

Leistungsaufnahme - Blu-ray/Dual-Monitor
Angaben in Watt (W)
  • Blu-ray (H.264):
    • Intel Core i7-3770K
      60
    • Nvidia GeForce GTX 680
      80
    • MSI GTX 660 Ti PE OC
      80
    • Nvidia GeForce GTX 670
      81
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      82
    • Nvidia GeForce GTS 450
      82
    • Asus GTX 660 Ti DCII TOP
      82
    • Gainward GTX 660 Ti Phantom
      82
    • KFA² GTX 660 Ti OC EX
      82
    • Nvidia GeForce GTX 560 Ti
      87
    • AMD Radeon HD 7750
      88
    • AMD Radeon HD 6750
      89
    • AMD Radeon HD 7770
      93
    • Nvidia GeForce GTX 690
      93
    • Nvidia GeForce GTX 580
      101
    • AMD Radeon HD 7850
      112
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      113
    • AMD Radeon HD 7950
      113
    • AMD Radeon HD 7870
      117
    • AMD Radeon HD 7970
      118
    • AMD Radeon HD 6970
      136
    • AMD Radeon HD 6870
      138
  • Zwei gleiche Monitore:
    • Intel Core i7-3770K
      51
    • Nvidia GeForce GTS 450
      61
    • MSI GTX 660 Ti PE OC
      62
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      63
    • Nvidia GeForce GTX 560 Ti
      63
    • Asus GTX 660 Ti DCII TOP
      63
    • Gainward GTX 660 Ti Phantom
      63
    • Nvidia GeForce GTX 680
      64
    • AMD Radeon HD 7750
      65
    • Nvidia GeForce GTX 670
      65
    • KFA² GTX 660 Ti OC EX
      65
    • AMD Radeon HD 7770
      68
    • Nvidia GeForce GTX 690
      74
    • AMD Radeon HD 6750
      77
    • AMD Radeon HD 7850
      78
    • Nvidia GeForce GTX 580
      78
    • AMD Radeon HD 7870
      81
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      93
    • AMD Radeon HD 7950
      93
    • AMD Radeon HD 6870
      93
    • AMD Radeon HD 7970
      99
    • AMD Radeon HD 6970
      119
  • Zwei ungleiche Monitore:
    • Intel Core i7-3770K
      51
    • MSI GTX 660 Ti PE OC
      62
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      63
    • Asus GTX 660 Ti DCII TOP
      63
    • Gainward GTX 660 Ti Phantom
      63
    • Nvidia GeForce GTX 680
      64
    • AMD Radeon HD 7750
      65
    • Nvidia GeForce GTX 670
      65
    • KFA² GTX 660 Ti OC EX
      65
    • AMD Radeon HD 7770
      68
    • Nvidia GeForce GTX 690
      74
    • AMD Radeon HD 6750
      77
    • AMD Radeon HD 7850
      78
    • AMD Radeon HD 7870
      81
    • Nvidia GeForce GTS 450
      82
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      93
    • AMD Radeon HD 7950
      93
    • AMD Radeon HD 6870
      93
    • AMD Radeon HD 7970
      99
    • Nvidia GeForce GTX 560 Ti
      109
    • AMD Radeon HD 6970
      119
    • Nvidia GeForce GTX 580
      145

Die vier GeForce-GTX-660-Ti-Karten kommen bei der Blu-ray-Wiedergabe auf eine Leistungsaufnahme von 80 bis 82 Watt, was ein sehr guter Wert ist und gleich auf mit den anderen Kepler-Karten liegt. Im Zwei-Monitor-Betrieb können die 3D-Beschleuniger in den vollen 2D-Modus schalten, weswegen der Energiehunger gleich hoch ausfällt wie mit einem Display.

Weitere Messungen unter Last

Auf der nächsten Seite: Übertaktbarkeit