News : Überarbeitetes Apple TV 3,2 doch ohne A5X-SoC

, 9 Kommentare

Nachdem Ende Januar 2013 eine neue Version von Apple TV in iOS 6.1 mit der ID „AppleTV3,2“ auftauchte, wurden kurz darauf weitere Details durch die FCC bekannt, die auf geringere Abmessungen und einen neuen SoC in Form des A5X schließen ließen.

Vor allem in Sachen Grafikleistung ist der A5X, der auch im iPad 3 eingesetzt wird, dem A5 deutlich überlegen, weshalb viele in der Änderung des SoC schon einen Vorboten von Apps für Apple TV sahen. Apple selbst gab jedoch kurz darauf bekannt, dass es sich bei „AppleTV3,2“ um ein sogenanntes „Stealth Update“ handelt, bei dem lediglich intern Bauteile verändert werden, sich für den Kunden jedoch keine Funktionsänderungen ergeben.

Mittlerweile erreichen erste Geräte der neuen Baureihe, die die Teilenummer A1469 tragen, den Handel und MacRumors konnte ein Exemplar auseinandernehmen und den Veränderungen im Inneren genauer auf den Grund gehen. Entgegen den Vermutungen, die aufgrund der neuen Kennung des SoC von S5L8947 verglichen mit S5L8945 des bisherigen Modells entstanden waren, ist im neuen Apple TV jedoch kein A5X verbaut, sondern weiterhin ein A5. Dieser ist allerdings erneut in den Abmessungen geschrumpft. Während der erste A5 im iPad 2 noch im 45-Nanometer-Prozess gefertigt wurde und 10,09 × 12,15 mm maß, kam der Die-Shrink des A5 im Jahr 2012 auf 8,19 × 8,68 mm. Der von MacRumors im neuen Apple TV gefundene A5 misst hingegen nur noch rund 6 × 6 Millimeter.

Der A5 könnte somit nunmehr im 28-Nanometer-Prozess bei TSMC gefertigt werden, was aber derzeit noch spekulativ ist. Sollte dies jedoch zutreffen, wäre es der erste iOS-SoC, der nicht mehr von Samsung gefertigt wird. Samsungs Fabrik für Apple-SoCs in Austin, Texas, wird erst Ende des Jahres in der Lage sein, in 28 Nanometern zu fertigen.