2/15 Nvidia GeForce GTX 760 im Test : Asus, Gigabyte, Inno3D und Zotac

, 170 Kommentare

Die Testkandidaten

v.l.n.r.: Inno3D, Zotac, Gigabyte, Asus
v.l.n.r.: Inno3D, Zotac, Gigabyte, Asus

Nvidia GeForce GTX 760

Die GeForce GTX 760 wird für Nvidia die vorerst wichtigste Grafikkarte der GeForce-GTX-760-Serie sein, da sie mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 240 Euro in den Massenmarkt sticht.

Das Referenzdesign der GeForce GTX 760 ist nach den interessanten Ausführungen auf GeForce GTX Titan, GTX 780 und GTX 770 kein Blickfang. Denn es kommt dasselbe Kühlkonstrukt wie auf der GeForce GTX 670 zum Einsatz, das darüber hinaus in sehr ähnlicher Form auf der GeForce GTX 680 verbaut worden ist. Der Kühler konnte uns noch nie überzeugen, wird – so Nvidia – aber auch nicht im Handel anzutreffen sein, da das Referenzdesign Partnern nicht zur Verfügung stehen soll. Wer dennoch mehr Details zum Standard-Kühler erfahren möchte, dem empfehlen wir einen Blick in unseren Test zur GeForce GTX 670.

Abseits des Kühlers eignet sich das Referenzdesign allerdings hervorragend dafür zu ergründen, wie sich die GeForce GTX 760 verhält, solange der 3D-Beschleuniger nicht übertaktet wird. Aus diesem Grund greifen wir für die meisten Tests auf die Referenzkarte zurück.

Nvidia GeForce GTX 760 - Referenz
Nvidia GeForce GTX 760 - Referenz
Nvidia GeForce GTX 760
Merkmal Ausprägung
PCB Design Nvidia-Referenzdesign
Länge 24,5 cm
Stromversorgung 2 x 6 Pin
Kühler Design Eigener Kühler, 2 Slot
Kühlkörper Kufer-Kern, Alu-Radiator
Lüfter 1 x 65 mm (radial)
Lüftersteuerung Ja
Takt
(Stromsparmodus)
GPU 980 (135 MHz)
GPU-Turbo 1.033 MHz
Speicher 3.003 MHz (324 MHz)
Speichergröße 2.048 MB GDDR5, Hynix
Anschlüsse 1 x DVI

1 x HDMI
1 x DisplayPort

Asus Geforce GTX 760 DirectCU II OC

Asus wird im Handel unter anderem mit der GeForce GTX 760 DirectCU II OC vertreten sein, die mit einigen Auffälligkeiten auf sich aufmerksam machen kann. So weist das PCB eine Länge von nur 17 Zentimeter auf, was ungewöhnlich kurz für eine Grafikkarte im Performance-Segment ist. Ganz so platzsparend ist Grafikkarten dann aber doch nicht, da der Kühler weitere 4,5 cm heraus ragt.

Apropos Kühler: Dieser ist im bekannten DirectCU-II-Design gehalten und kommt in einer Dual-Slot-Ausführung daher. Als Material kommt ausschließlich Aluminium zum Einsatz, wobei der Kühlkörper von vier Heatpipes unterstützt wird. Es gibt zwei Axial-Lüfter mit einem Durchmesser von 70 mm.

Asus hat die GPU-Taktraten der GeForce GTX 760 DirectCU II OC leicht angehoben, wobei die Steigerung geringe 26 MHz beträgt. Der Speichertakt bleibt unangetastet. Nach einem einstündigen Test in Assassin's Creed 3 lief unser Sample mit 1.163 MHz, was zugleich die Maximalfrequenz im Betrachtungszeitraum darstellte. Der offiziell angegebene Turbo wurde damit deutlich übertroffen.

Asus Geforce GTX 760 DirectCU II OC
Nvidia GeForce GTX 760 Referenzdesign und Asus GTX 760 DCII OC
Merkmal Referenz Asus
PCB Design Nvidia-Referenzdesign Asus-Design
Länge 24,5 cm 21,5 cm
Stromversorgung 2 × 6-Pin 1 × 8 Pin
Kühler Design Nvidia, 2 Slot Asus, 2 Slot
Kühlkörper Kufer-Kern, Alu-Radiator Alu-Kern, Alu-Lamellen, 4 Heatpipes
Lüfter 1 × 65 mm (radial) 2 × 70 mm (axial)
Lüftersteuerung Ja Ja
Takt
(Stromsparmodus)
GPU 980 (135 MHz) 1.006 MHz (135 MHz)
GPU Boost 1.033 MHz 1.072 MHz
Speicher 3.004 MHz (324 MHz) 3.004 MHz (324 MHz)
Speichergröße 2.048 MB GDDR5, Hynix 2.048 MB GDDR5, Hynix
Anschlüsse 2 x Dual-Link-DVI
1 x HDMI 1.4a
1 x DisplayPort 1.2
2 x Dual-Link-DVI
1 x HDMI 1.4a
1 x DisplayPort 1.2
Lieferumfang Hardware 1 × Stromadapter
Software Treiber-CD

Auf der nächsten Seite: Gigabyte GeForce GTX 760 OC