2/5 Apple iPhone 5C im Test : Mehr neue Strategie als neues Produkt

, 187 Kommentare

Die Neuerungen im Detail

Das Polycarbonat-Gehäuse

Drei Jahre nachdem Apple einer Rückseite aus Polycarbonat mit dem iPhone 4 den Rücken gekehrt hat, kommt das Material beim iPhone 5C erneut zum Einsatz und bricht mit einem zuletzt bei Apple zu beobachtenden Trend hin zu Aluminium. Selbst bunte Produkte wie der iPod nano oder der iPod touch kommen mittlerweile in Metall gehüllt daher. Das 5C schwimmt gegen diesen Strom.

Die fünf Farben des iPhone 5C
Die fünf Farben des iPhone 5C

Das iPhone 5C ist vorerst in den Farben Weiß, Pink, Gelb, Blau und Grün verfügbar, Schwarz und Gold bleiben dem iPhone 5S vorbehalten. Wahl und Verarbeitung des Materials lassen das iPhone 5C gegenüber dem iPhone 5 knapp einen Millimeter in allen drei Dimensionen und um 20 Gramm im Gewicht zulegen. Mit 132 Gramm liegt es näher am iPhone 4S (140 Gramm) als am iPhone 5 (112 Gramm).

Rückseite aus einem Stück Polycarbonat
Rückseite aus einem Stück Polycarbonat

Das Gehäuse ist aus einem Stück gefertigt, abseits der Öffnungen für Anschlüsse und Knöpfe weist es keine Fugen auf. Die Verarbeitung ist tadellos. Mit den „runden Ecken“ kehrt das iPhone 5C auch bei der Anmutung in der Hand zum ebenfalls runden iPhone 3G(S) zurück. Im Gegensatz zum iPhone 5S kann das iPhone 5C weder auf das untere Ende, noch auf eine der Seiten gestellt werden. Der Kunststoff des iPhone 5C fühlt sich geschmeidig an, auch wenn er hart ist. Das Gerät liegt sehr gut und aufgrund der Form trotz des anderen Materials schnell gewohnt in der Hand.

Von vorne betrachtet wirkt das iPhone 5C, als wäre ihm bereits eine Schutzhülle umgeschnallt – die farbige Rückseite ist als schmales Band rund um das Gerät zu sehen. Die Umrandung des Displays ist bei allen Farbvarianten in Schwarz gehalten.

Apropos Schutzhüllen: Die offiziellen Modelle sitzen dem Gerät wie angegossen, unzählige Farben sind erhältlich. Im Gegensatz zum Smartphone sind die Farben matt ausgeführt, durch die Öffnungen glänzt die lackierte Rückseite des Gerätes sowie ein Teil des Schriftzuges „iPhone“.

Das iPhone 5C in der offiziellen Schutzhülle
Das iPhone 5C in der offiziellen Schutzhülle

Eine weitere Änderung gegenüber iPhone 5 und iPhone 5S geht mit der Überarbeitung des Gehäuses einher: Die Ausführung von Mikrofon- und Lautsprecher-Gitter an der Unterseite ist anders. Die feine Struktur der Alu-Versionen war beim Einsatz von Kunststoff offensichtlich nicht umzusetzen. das Mikrofon setzt beim iPhone 5C auf lediglich eine Öffnung im Gehäuse, der Lautsprecher vertraut auf vier.

Gegenüber dem iPhone 5 klingt das iPhone 5C weniger dumpf. Bei voller Lautstärke überschlägt sich das iPhone 5C spürbar seltener.

Andere Bohrungen bei Lautsprecher und Mikrofon
Andere Bohrungen bei Lautsprecher und Mikrofon

Auf der nächsten Seite: Die neue Frontkamera