News : Erstes Tablet mit „Tizen“ von Systena vorgestellt

, 17 Kommentare

Der japanische Hersteller Zysten hat wie ankündigt das erste Tablet mit dem von Samsung und Intel gemeinsam entwickelten Betriebssystem Tizen veröffentlicht. Das Mittelklasse-Tablet richtet sich in erster Linie an Entwickler und ist zumindest vorerst nur in Japan erhältlich.

Das 10,1-Zoll Tablet mit einer Auflösung von 1.920 × 1.200 Punkten wird von einem 1,4 GHz schnellen ARM-Cortex-A9-Prozessor mit vier Kernen, dem zwei Gigabyte Hauptspeicher und 32 Gigabyte interner Speicher zur Seite stehen, angetrieben. Über einen microSD-Slot können bis zu 64 Gigabyte Erweiterungsspeicher eingebunden werden. Das Gerät verfügt über WLAN nach Standard 802.11b/g/n und Bluetooth 3. Eine Frontkamera bietet VGA-Auflösung, während die rückseitig verbaute Kamera zwei Megapixel bietet.

Systena Tizen-Tablet
Systena Tizen-Tablet (Bild: Systena)

Entgegen der Ankündigung vom Sommer erscheint das Gerät gleich mit Tizen 2.1 und nicht mit 2.0. Die neuere Version ist auf App-Entwicklung ausgelegt und dem noch namenlosen Tablet liegen im „Tizen Build Kit“ Entwickler-Werkzeuge, Handbücher mit Dokumentation sowie ein Support-Paket bei.

Ein Preis ist für das Gerät noch nicht genannt worden, interessierte Entwickler können aber über die Webseite von Systena Kontakt für weitere Informationen knüpfen. Ob das Gerät in der jetzigen Version jemals außerhalb Japans auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt. Somit bleibt an Tizen interessierten Anwendern vorerst nur die Möglichkeit, ihr vorhandenes Gerät selbst auf Tizen zu flashen.

Nachrichten zu dem aus MeeGo hervorgegangenen Tizen waren rar gesät in letzter Zeit, in dieser Woche gibt es jedoch möglicherweise weitere Neuigkeiten zu dem mobilen Betriebssystem, auf dem viele Hoffnungen ruhen. Die Rede ist von Samsung. Die zu Jahresbeginn für 2013 angekündigten Smartphones mit Tizen stehen allesamt noch aus. Dabei ist Tizen eine Möglichkeit für den Konzern, sich etwas von Android und somit von Google zu lösen. Für die derzeit stattfindende erste Samsung-Entwickler-Konferenz auf US-amerikanischen Boden wird in der Gerüchteküche unter anderem mit der Vorstellung eines marktreifen Smartphones mit Tizen gerechnet.