3/4 WD My Cloud EX2 NAS im Test : Alternative zu Synology und QNAP?

, 43 Kommentare

Testergebnisse

Im Folgenden sind die Testergebnisse der WD My Cloud EX2 in mehrere Untergruppen gegliedert. Zum einen betrachten wir die Lese- und Schreibgeschwindigkeit bei normalem Dateitransfer und bei aktivierter Verschlüsselung. Die Lautstärke und die Leistungsaufnahme werden ebenso wie das Preis-Geschwindigkeits-Verhältnis der NAS-Systeme gesondert behandelt. Die einzelnen Ergebnisse jeder Kategorie können über die Schaltflächen über den Diagrammen durchgeschaltet werden. Die Einzelheiten zur Testmethodik, die den Ergebnissen zugrundeliegt, haben wir in einem gesonderten Artikel „So testen wir NAS-Systeme“ zusammengefasst.

Dateitransfer:

Die Übertragungsgeschwindigkeiten der WD My Cloud EX2 weisen einen deutlichen Unterschied in der Lese- und Schreibgeschwindigkeit auf. Während die Lesegeschwindigkeit durchweg überzeugen kann und im sehr guten Bereich liegt, liegt die Schreibgeschwindigkeit insbesondere bei der Übertragung von vielen kleinen Dateien deutlich hinter der Konkurrenz aus unserem Testfeld. Im Durchschnitt aus Lese- und Schreibgeschwindigkeit bleibt der WD My Cloud EX2 sowohl in unseren eigenen Szenarien als auch im Intel NASPT deshalb nur knapp der letzte Platz.

Verschlüsselung:

Bei aktivierter AES-256-Verschlüsselung erreicht die WD My Cloud EX2 Schreibgeschwindigkeiten von rund 10 MB/s und Lesegeschwindigkeiten von circa 11 MB/s. Da nur eine Verschlüsselung eines gesamten Volumes möglich ist, was bei RAID 1 dem gesamten zur Verfügung stehenden Speicherplatz entspricht, erweist sich diese Funktion wie bei den anderen NAS als wenig alltagstauglich.

Preis-Geschwindigkeits-Verhältnis:

Wer nur auf die Übertragungsgeschwindigkeit des NAS-Systems und nicht auf die Software und zusätzliche Funktionen oder Anschlüsse Wert legt, für den bietet nachfolgendes Preis-Geschwindigkeits-Diagramm, in das alle Übertragungstests gemittelt einfließen, eine gute Orientierung.

Preislich konkurriert die WD My Cloud EX2 mit der Synology DS213j, die sich trotz vergleichbarer Hardware aber deutlich vor dem NAS aus dem Hause WD platzieren kann. Trennen die beiden NAS preislich nur 5 Euro, beträgt die Differenz in der Übertragungsgeschwindigkeit insgesamt rund 20 Prozent. Die deutlich günstigeren NAS Buffalo LS421 und ZyXEL NSA325 schneiden in dieser einseitigen Betrachtung erneut besser ab, auch wenn sich die Übertragungsgeschwindigkeit nicht so deutlich von der My Cloud EX2 absetzen kann wie bei der Synology DS213j.

Lautstärke und Leistungsaufnahme:

Bei der Lautstärke und Leistungsaufnahme kann die WD My Cloud EX2 hingegen vollends überzeugen. Der kleine Lüfter ist während unserer Tests nicht ein einziges Mal aktiv geworden, da die My Cloud EX2 von dem nach oben und unten vergleichsweise offenen Aufbau profitiert und so das leiseste NAS in unserem Testfeld ist.

Auch die Leistungsaufnahme von 10,8 Watt im Leerlauf und 13,5 Watt bei Schreibvorgängen stellt einen neuen Bestwert in unserem Testfeld dar. Nur im Standby-Modus muss sich die WD My Cloud EX2 knapp der Synology DS213j geschlagen geben. Dennoch sind diese beiden Aspekte eindeutig die Paradedisziplinen der WD My Cloud EX2.

Auf der nächsten Seite: Fazit