News : Xbox-Produktchef Marc Whitten verlässt Microsoft

, 31 Kommentare

Marc Whitten, Chief Product Officer (CPO) der Xbox-Sparte bei Microsoft, wird den Softwarekonzern verlassen. Sein neuer Arbeitgeber ist das auf drahtlose Audiosysteme spezialisierte Unternehmen Sonos, in dem er ebenfalls den Posten des Produktchefs bekleiden wird. Dies gibt Microsoft im unternehmenseigen Blog bekannt.

Whitten hatte sich 1997 Microsoft angeschlossen und war unter anderem an der Entwicklung von Windows 2000 beteiligt. Drei Jahre später wechselte er dann in die Xbox-Sparte, arbeitete sich dort über verschiedene Positionen zum Produktchef hoch und war in seiner Laufbahn maßgeblich an den Veröffentlichungen der Xbox, Xbox 360 und Xbox One sowie der Etablierung von Xbox Live beteiligt.

Zuletzt war er bei Microsoft für die Produktplanung des „anspruchsvollen Xbox-One-Programms“ zuständig, heißt es in seinem LinkedIn-Profil. Er habe außerdem die Entwicklung von Xbox SmartGlass und Kinect für Xbox 360 angeführt.

Zu den konkreten Gründen für den Abgang äußerten sich bisher weder er selbst noch Microsoft. In der Xbox-Abteilung gab es zuletzt aber einige Abgänge: Der ehemalige Xbox-Chef Don Mattrick verabschiedete sich im Juli 2013 in Richtung Zynga und wurde als neuer CEO des Unternehmens vorgestellt. Auch der für Multimedia verantwortliche Xbox-Manager Blair Westlake kündigte Anfang dieses Jahres seinen Abgang an.

Der Rest des Xbox-Teams soll Microsoft jedoch unabhängig von Whittens Abgang in der bisherigen Zusammensetzung erhalten bleiben. Die in Microsoft-Belangen gewöhnlich gut informierte Redakteurin Mary Jo Foley von ZDNet ergänzt jedoch unter Berufung auf unternehmensnahe Quellen, dass bei der Belegschaft nach wie vor Unsicherheit herrsche, wie es mit der Xbox-Sparte weitergeht.

Bislang bekennt sich das Management zu dem Produkt, obwohl die Aktionäre immer wieder fordern, sich von dem verlustbringenden Konsolen-Geschäft zu trennen. Zunächst wird die Xbox-Sparte Terry Myerson, Executive Vice President für Windows und Windows Phone, unterstellt sein. Gleichzeitig wird mit Yusuf Mehdi, Phil Spencer und weiteren Führungspersonen von Microsoft ein Nachfolger für Whitten gesucht.