News : YouTube soll für Kinder unter 10 Jahren kommen

, 42 Kommentare

Googles Video-Plattform YouTube arbeitet laut mehreren mit dem Vorhaben vertrauten Personen an einer speziellen Version der Webseite, die auf Kinder unter zehn Jahren zugeschnitten ist und problematischen Inhalt fernhält.

Nicht nur ungeeignete Videos sollen Kinder nicht zu sehen bekommen, auch vulgäre Kommentare würden der Vergangenheit angehören. Das Ziel sei es aber nicht nur, YouTube für Kinder um bestimmte Inhalte zu erleichtern, sondern aktiv Videos für diese Zielgruppe zu produzieren. Eltern sollen dieser Version von YouTube vertrauen können, sodass keine Beaufsichtigung mehr stattfinden müsste. Ob sich das geplante Angebot auf die Webseite bezieht, ist derzeit nicht klar. Laut The Information könnte die Umsetzung über eine spezielle App für Smartphones, Tablets oder Fernseher erfolgen, die nur Inhalte für Kinder ausgibt.

YouTube bietet bereits jetzt einen sicheren Modus. In der Beschreibung heißt es: „Das kann man sich wie eine Art Kindersicherungseinstellung für YouTube vorstellen.“ Wird dieser Modus aber aktiviert, stellt sich auch die reguläre Google-Suche auf den sicheren Modus um. Außerdem kann nicht ausgeschlossen werden, dass ein anstößiges Video nicht doch mal die Barriere durchbricht oder ausfällige Kommentare sichtbar sind. Das Thema Werbung würde mit YouTube für Kinder ebenfalls angegangen werden. Auch hier gibt es zahlreiche Videos, die nicht für das junge Publikum konzipiert wurden.

Das trifft auch auf das für Bildungsstätten angepasste Portal YouTube EDU zu, das Lehrvideos für die primäre und sekundäre Schulbildung, Universitäten und das sogenannte lebenslange Lernen anbietet. Selbst dort bekommen Schüler, Lehrer oder Dozenten zweifelhafte Werbung eingeblendet. Bei YouTube für Kinder unter zehn Jahren müssten Mitarbeiter Inhalte überprüfen und manuell freischalten, um solch eine Problematik definitiv ausschließen zu können.