News : Asus gibt „K“-CPUs auf H97, H87, B85 und H81 frei

, 93 Kommentare

Asus ermöglicht das Übertakten von Intels „K“-Prozessoren ab sofort auch auf Mainboards mit H97-, H87-, B85- und H81-Chipsatz. Knapp ein Jahr nach der letzten Auseinandersetzung mit Intel geht das Katz-und-Maus-Spiel in eine neue Runde. Intel sieht das Übertakten über den Multiplikator nur auf Z-Chipsätzen vor.

Mit neuen BIOS-Versionen, die für alle Asus-Mainboards mit den betroffenen Chipsätzen zur Verfügung stehen werden, lassen sich ab sofort die „K“-Prozessoren der „Haswell“- und „Haswell Refresh“-Generation über den Multiplikator übertakten.

Die Kombination des Pentium Anniversary Edition mit einem Mainboard ohne Z-Chipsatz bringt das Übertakten in den Massenmarkt,“ erklärt der Hersteller mit Blick auf die 72 US-Dollar teure Haswell-CPU mit offenem Multiplikator. Als Beweis liefert Asus einen auf 5,0 GHz übertakteten Pentium auf einem Mainboard mit H97-Chipsatz. Der Prozessor wird für Ende Juni erwartet.

Der Pentium G3258 mit 5,0 statt 3,2 GHz
Der Pentium G3258 mit 5,0 statt 3,2 GHz

Im Vergangenen Jahr hatte Intel den Mainboardherstellern durch ein Update des Prozessor-Microcodes über Windows Einhalt geboten. Asus hat diese Sperre nun erneut ausgehebelt. Weitere Hersteller werden diesem Schritt folgen. Intel war kurzfristig für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Update 19.06.2014 09:54 Uhr  Forum »

Intel wollte auf Nachfrage weder bestätigen noch dementieren, in Zukunft erneut gegen das Freischalten der kleineren Chipsätze vorzugehen. Der Hersteller erklärt: „Wir bewerben das Übertakten der „K“-Prozessoren ausschließlich mit den kompatiblen Z87- und Z97-Mainboards.“ Von „gestatten“ spricht Intel nicht.