Smartphone-Marktanteile : Android im Aufwind, iOS und Windows Phone verlieren

, 132 Kommentare
Smartphone-Marktanteile: Android im Aufwind, iOS und Windows Phone verlieren

IDC hat aktuelle Zahlen über die Marktverteilung der mobilen Betriebssysteme veröffentlicht. Android konnte seine Marktstellung bei den Smartphone-Absätzen im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum noch einmal ausbauen, iOS hingegen verliert erneut an Boden. Besonders hart trifft es BlackBerry.

Zum ersten Mal lag der Absatz mit Smartphones bei über 300 Millionen Einheiten in einem Quartal; damit wurde der Vorjahreswert um über 25 Prozent übertroffen. Bei den mobilen Betriebssystemen lag Android dabei erneut ganz vorne in der Gunst der Käufer: Mit einem Anteil von aktuell fast 85 Prozent konnte das mobile OS aus dem Hause Google seine Marktstellung gegenüber dem Vorjahreszeitraum um über fünf Prozentpunkte ausbauen.

Unter den Smartphone-Herstellern führt Samsung nach wie vor mit einem Anteil von 29,3 Prozent die Liste der absatzstärksten Hersteller an. Allerdings hat der Konzern in den letzten zwei Jahren über zehn Prozentpunkte eingebüßt. Dies ist auch darauf zurückzuführen, dass sich in den letzten Jahren mit Huawei, Lenovo, LG, Xiaomi oder ZTE zahlreiche Unternehmen in einem enormen Aufwind befunden haben.

IDC Research Manager Ramon Llamas sieht den fortschreitenden Erfolg von Android insbesondere im Preispunkt begründet: So beliefen sich fast 60 Prozent aller Smartphone-Auslieferungen mit dem mobilen Betriebssystem auf das Preissegment bis 200 US-Dollar. Mit dem von Google vorangetriebenen Android One für Smartphones im Bereich von 100 US-Dollar könnte dieser Wert noch einmal gesteigert werden.

Ein wenig anders sieht es für Apple aus: Auch wenn das Unternehmen aus Cupertino mit jedem Jahr mehr iPhones verkauft, ist der Anteil von Smartphones mit iOS am Markt erneut um einen Prozentpunkt gesunken. Hierzu bleibt jedoch abzuwarten, wie sich der Markt nach der Vorstellung der neuen iPhone-Generation am 9. September entwickelt, bei der Apple aller Voraussicht nach seine iPhone-Produktpalette um Geräte mit größerem Display erweitern wird.

Smartphonemarkt im zweiten Quartal 2014

2. Quartal 2014 2. Quartal 2013
Betriebssystem Verkäufe* Marktanteil Verkäufe* Marktanteil Zuwachs /
Rückgang
Android 255,3 84,7% 191,5 79,6% +33,3%
iOS 35,2 11,7% 31,2 13,0% +12,7%
Windows Phone 7,4 2,5% 8,2 3,4% -9,4%
BlackBerry 1,5 0,5% 6,7 2,8% -78,0%
Andere 1,9 0,6% 2,9 1,2% -32,2%
Gesamt 301,3 100,0% 240,5 100,0% 25,3%
*Einheiten im Millionen

Trotz der Übernahme von Nokia und zahlreichen Verbesserungen in Windows Phone musste Microsoft einen deutlichen Rückgang in der Gunst rund um sein mobiles Betriebssystem hinnehmen: Lediglich 2,5 Prozent aller Smartphone-Käufer entschieden sich für das Betriebssystem aus dem Hause Microsoft, was für das Unternehmen einen Rückgang von fast zehn Prozent bedeutet.

Weiter im drastischen Sinkflug befindet sich BlackBerry, der Hersteller droht, endgültig in die Bedeutungslosigkeit zu versinken. Trotz etlicher Finanzspritzen, Umstrukturierungen und der immer weiter vorangetriebenen Kompatibilität zu Android schloss das kanadische Unternehmen das letzte Fiskaljahr mit 5,9 Milliarden US-Dollar Verlust ab. Der Grund zeigt sich unter anderem in den Verkaufszahlen und dem daraus resultierenden Marktanteilen; diese gingen von knapp drei Prozent im Vorjahr auf ein halbes Prozent zurück. Lediglich 1,5 Millionen Smartphones des Herstellers fanden ihre Abnehmer.

Die restlichen Betriebssysteme verbuchen zusammen einen Anteil von lediglich 1,9 Prozent auf sich. Alternative Systeme wie Firefox OS sind noch nicht am Massenmarkt angekommen.