FSP400-60AGTAA : 80Plus-Titanium erstmals im Netzteil mit 400 Watt

, 79 Kommentare
FSP400-60AGTAA: 80Plus-Titanium erstmals im Netzteil mit 400 Watt
Bild: FSP

FSP präsentiert nach Corsair und Super Flower als dritter Hersteller ein 80Plus-Titanium-Netzteil. Die vor knapp einem Jahr verabschiedeten Anforderungen für die höchste Effizienzstufe im Bereich der Netzteile wird bislang erst bei einem Modell im Handel umgesetzt – mit fast der vierfachen Nennleistung.

In der Praxis ist das Corsair AX1500i das bisher einzig erhältliche Titanium-Netzteil. Super Flower ließ bereits Modelle von 600 bis 1.600 Watt Nennleistung zertifizieren, die bisher allerdings nicht käuflich sind. FSP verfolgt beim FSP400-60AGTAA eine komplett andere Strategie: Mit 400 Watt Dauerleistung wird das erste Titanium-Netzteil der Marke in der mittleren Watt-Klasse positioniert. Damit steht Titanium nicht mehr nur für Extrem-Systeme, sondern für Standard-Rechner zur Verfügung.

FSP400-60AGTAA – 80Plus-Titanium mit 400 Watt
FSP400-60AGTAA – 80Plus-Titanium mit 400 Watt (Bild: FSP)
FSP400-60AGTAA – Technik
FSP400-60AGTAA – Technik (Bild: FSP)

Laut dem offiziellen 80Plus-Testprotokoll (PDF) erreicht das Netzteil 90,02, 93,00, 94,18 und 92,73 Prozent Wirkungsgrad bei 115 Volt Eingangsspannung und übertrifft damit die Anforderungen von 80Plus Titanium. Zudem ist das FSP400-60AGTAA das mit Abstand sparsamste Netzteil der 400-Watt-Klasse. Der Effizienzgewinn durch die in Europa übliche höhere Netzspannung von 230 Volt ist schwer abzuschätzen, in den ComputerBase-Tests gewinnen Netzteile mit Weitbereichseingang meist zwischen ein und drei Prozentpunkten an Wirkungsgrad hinzu. Im mittleren Lastbereich sollte der Spannungswandler daher weniger als fünf Prozent der aufgenommenen Leistung in Wärme umsetzen.

Unter der Haube des OEM-grauen Geräts steckt wie bei FSP üblich Technik aus eigenem Hause. Die verwendete Plattform unterscheidet sich auf den ersten Blick deutlich von den 80Plus-Gold- und Platinum-Modellen, nutzt aber weiterhin die aus dem Aurum bekannte Active-Clamp-Schaltung im Primärbereich. Zudem kommt eine neue Generation an proprietären Controller-Chips der MIA-Serie zum Einsatz. Für die Kühlung des Vorserienmusters sorgt ein 120-mm-Lüfter mit Kugellager von Yate-Loon.

Während es noch keinen Zeitplan für die Verfügbarkeit für Endkunden in Mitteleuropa gibt, gilt es als gesichert, dass 80Plus Titanium demnächst Einzug in hochwertige Komplett-Rechner hält. FSP versorgt als großer Auftragsfertiger zahlreiche PC-Marken mit Netzteilen, so zeigte sich öffentlich Lenovo bereits sehr interessiert am FSP400-60AGTAA. Eine im Auftrag von Lenovo gefertigte Version wurde ebenfalls bereits zertifiziert (PDF).