Online-Handel : Mindfactory nimmt Asus aus dem Sortiment

, 127 Kommentare
Online-Handel: Mindfactory nimmt Asus aus dem Sortiment

Seit Anfang der Woche finden sich in Online-Shops der Mindfactory AG keine Produkte des Herstellers Asus mehr. Auf Rückfrage von Kunden im Forum des Händlers bestätigen Mitarbeiter, dass es sich nicht um einen Fehler handelt. Die genauen Hintergründe bleiben allerdings unbekannt.

Asus Produkte werden von MF nicht mehr geführt“, erklärt ein Moderator auf Rückfrage von Kunden im Forum von Mindfactory und bestätigt zugleich, dass Reklamationen auch in Zukunft über den Händler abgewickelt werden können. Neben Mindfactory.de sind mit Compuland.de, DriveCity.de und VibuOnline.de auch die anderen Plattformen der Mindfactory AG von dem Bann betroffen.

Sowohl Asus als auch Mindfactory haben den Verkaufsstopp gegenüber ComputerBase bestätigt, weitere Informationen geben beide Unternehmen zum jetzigen Zeitpunkt allerdings nicht preis. Aus Handelskreisen war zu vernehmen, dass die Entscheidung, die Produkte aus dem Sortiment zu nehmen, vom Händler ausgegangen ist. Asus habe Mindfactory daraufhin den Status als besonders enger Partner genommen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Mindfactory Hersteller aus dem Sortiment nimmt. Im Jahr 2013 hatte der Händler den Vertrieb von Produkten der Hersteller Gigabyte und MSI eingestellt, im Jahr 2012 war Fractal Design betroffen. In der Regel waren die Produkte nach wenigen Wochen wieder im Angebot des Händlers zu finden.