YouTube : API v3 sperrt alte Geräte wie Apple TV I/II aus

, 55 Kommentare
YouTube: API v3 sperrt alte Geräte wie Apple TV I/II aus
Bild: Ryuichi IKEDA (CC BY 2.0)

YouTube hat die Programmierschnittstelle aktualisiert, die von Drittanbietern genutzt wird, um auf den Videodienst zuzugreifen. Apps müssen bis zur endgültigen Umstellung im Mai angepasst werden. Auf älteren Endgeräten ist das aber nicht mehr möglich. Besonders betroffen sind Nutzer älterer iOS-Geräte und von Apple TV.

Nach der Aktualisierung der Schnittstelle setzt YouTube auf die Data API v3, die unter anderem neue Funktionen wie RSS-Push-Benachrichtigungen liefert. Gleichzeitig wird die Unterstützung der alten Schnittstelle Data API v2 schrittweise eingestellt. Das hat zur Folge, dass zahlreiche ältere Anwendungen nicht mehr auf die Inhalte zugreifen können.

Problematisch ist dies beispielsweise für die Nutzer von Apple TV der ersten und der zweiten Generation. Über diese Endgeräte wird der Zugriff auf YouTube nicht mehr möglich sein, weil Apple die Veröffentlichung von Updates Ende 2014 eingestellt hat. Als Lösung bleibt Anwendern nur der Griff zum Jailbreak und der kostenpflichtigen Software aTV Flash.

Auch Anwender von iPad, iPhone oder iPod Touch mit iOS 5 oder älter sind in Zukunft außen vor. Die im System integrierte App wird durch Apple nicht mehr aktualisiert und die YouTube-App setzt mindestens iOS 6 voraus. Betroffenen bleibt nur der Zugriff über den Webbrowser.

Auch Google unterstützt in Zukunft nicht mehr alle Streaming-Endgeräte der Serie Google TV. Nur Version drei und vier werden ein Update auf API v3 erfahren. Bei SmartTVs verweist Google pauschal auf den integrierten Browser, der allerdings HTML5 unterstützen muss.

Die Einstellung der Data API v2 erfolgt schrittweise und beginnt im Mai. Zunächst erhalten Anwender noch einen Video-Hinweis, dass auf eine neue Version umgestellt wurde. Gegen Ende Mai bekommen die Nutzer dann nur noch eine Fehlermeldung zu sehen. Bis Ende Juli dieses Jahres können noch Kommentare und Untertitel über die alte Schnittstelle abgerufen werden.

Für die Entwickler kommt die Umstellung nicht überraschend, bereits im März 2014 hatte YouTube eine entsprechende Ankündigung gemacht und dabei auch den Termin April 2015 in Aussicht gestellt. Im September stelle Google zudem eine Anleitung zur Umstellung auf die Data API v3 zur Verfügung.