6/7 Netzteile mit 550 Watt im Test : Fractal Design Edison M gegen XFX XTR

, 39 Kommentare

Lautstärke

Der Hauptnachteil der Chroma ist die (lautstarke) aktive Kühlung der Lastmodule. Lautstärkemessungen sind während des Betriebs der Chroma daher nicht möglich. Die Redaktion schließt deshalb alle Netzteile zusätzlich an reale Systeme an, um Lüfterdrehzahlen und Schalldruck zu messen. In den während der Messungen so leise wie möglich gekühlten Testsystemen sind zudem eventuelle Elektronikgeräusche oder Lüfterschleifen wahrnehmbar. Bei Netzteilen mit niedriger Nennleistung wird nur ein Teil der Szenarien verwendet, um die Probanden nicht zu überlasten.

Die Testsysteme
Lautstärkemessung
Angaben in dB(A)
  • Szenario 1:
    • XFX XTR 550 Watt Semipassiv
      32,8
    • Passiv
      32,8
    • Fractal Design Edison M 550 Watt
      33,1
    • Cooler Master B500 v2
      34,3
    • XFX XTR 550 Watt Aktiv
      34,4
    • LC-Power LC6560 GP3
      35,4
  • Szenario 2:
    • XFX XTR 550 Watt Semipassiv
      32,8
    • Passiv
      32,8
    • Fractal Design Edison M 550 Watt
      33,2
    • XFX XTR 550 Watt Aktiv
      34,4
    • LC-Power LC6560 GP3
      34,5
    • Cooler Master B500 v2
      34,6
  • Szenario 3:
    • Passiv
      33,4
    • Fractal Design Edison M 550 Watt
      35,2
    • XFX XTR 550 Watt Aktiv
      36,7
    • XFX XTR 550 Watt Semipassiv
      36,7
    • Cooler Master B500 v2
      37,1
    • LC-Power LC6560 GP3
      45,1
  • Szenario 4:
    • Passiv
      33,4
    • Cooler Master B500 v2
      45,6
    • LC-Power LC6560 GP3
      46,7
    • Fractal Design Edison M 550 Watt
      50,1
    • XFX XTR 550 Watt Aktiv
      51,3
    • XFX XTR 550 Watt Semipassiv
      51,3
  • Szenario 5:
    • Passiv
      35,4
    • LC-Power LC6560 GP3
      47,7
    • Cooler Master B500 v2
      50,6
    • Fractal Design Edison M 550 Watt
      54,9
    • XFX XTR 550 Watt Aktiv
      61,4
    • XFX XTR 550 Watt Semipassiv
      61,4

Subjektive Einschätzung:

Mit einer semipassiven Kühlung und dem größeren Lüfter besitzt das XFX XTR auf dem Papier die besseren Voraussetzungen. In der Praxis stellen sich jedoch beide Features als Nachteil heraus: Zwar bleibt der Lüfter bis zu einer Last von etwa 250 Watt meistens untätig, setzt sich dann jedoch mit einem deutlich hörbaren Knirschen in Gang. Im aktiven Betrieb ist das Lager des Lüfters dann klar hörbar. Ab etwa 75 Prozent Auslastung steigen die Lüfterdrehzahl sowie die damit verbundene Lautstärke stark an und enden bei Volllast mit unglaublichen 61,4 db(A). Zum Vergleich: Die für ihre Lautstärke gescholtene AMD Radeon R9 290X im Referenzdesign erreichte im ComputerBase-Test maximal 59,5 db(A).

Hersteller Fractal Design XFX semipassiv / aktiv
Lautstärke Lüfter Elektronik Lüfter Elektronik
Szenario 1 ++ ++ + / o ++
Szenario 2 ++ ++ + / o ++
Szenario 3 o ++ o ++
Szenario 4 -- ++ -- ++
Szenario 5 -- ++ -- ++

Besser macht es Fractal Design. Der kleinere Lüfter des Edison M verfügt über ein ähnliches Drehzahlband wie das größere Modell im XFX und sorgt damit für ein geringeres Betriebsgeräusch in allen Szenarien. Im Leerlauf macht sich nur ein kaum hörbares Lagergeräusch bemerkbar, das Netzteil sollte jedoch nicht aus einem geschlossenen Gehäuse heraus zu hören sein. Die Lautstärke des Edison M steigt unter Last zwar enorm an, erreicht jedoch nicht die Rekordwerte des XFX.

Im direkten Vergleich können beide Testkandidaten jedoch nur wenig überzeugen. Mit einem höheren Wirkungsgrad sinkt auch die produzierte Abwärme der inneren Komponenten im Netzteil. Warum die effizienteren Vertreter mit 80Plus-Gold-Einstufung unter Last über eine weitaus höhere Lautstärke verfügen als die deutlich ineffizienteren Cooler Master B500 v2 und LC-Power LC6560GP3, erschließt sich somit nicht.

Auf der nächsten Seite: Fazit