World of Warcraft : Söldner-Modus ermöglicht Seitenwechsel im PvP

, 42 Kommentare
World of Warcraft: Söldner-Modus ermöglicht Seitenwechsel im PvP
Bild: Blizzard

Blizzard arbeitet mit dem Söldner-Modus an einer neuen Funktion für das PvP in World of Warcraft. Sie ermöglicht es Spielern, bei langen Warteschlangen für den Zugang zu den Schlachtfeldern zusammen mit Spielern der anderen Seite in die Schlacht zu ziehen.

Der Söldner-Modus wird nicht permanent verfügbar sein, sondern immer nur dann, wenn die Warteschlange der Allianz oder Horde für den Zutritt zu Ashran oder einem der anderen Schlachtfelder zu lang ist. In diesen Fällen erscheinen in der Sturmschildfeste (Allianz) respektive dem Vorposten des Kriegsspeers (Horde) Agenten der Gegenseite, bei denen sich Spieler als Söldner anwerben lassen können.

Agent der Horde wartet auf Allianz-Söldner
Agent der Horde wartet auf Allianz-Söldner (Bild: Blizzard)

Auf dem Schlachtfeld treten Söldner dann in „Verkleidung“ an, das heißt, die Rasse des Charakters wird während dieser Zeit automatisch zu einer passenden Rasse aus dem Fundus der Gegenseite geändert, um einerseits dem Geist des Kampfes zwischen Allianz und Horde gerecht zu werden, andererseits aber zu lange Warteschlangen zu vermeiden, indem die Gruppen schneller aufgefüllt werden können. Als Spieler erhält man im Söldner-Modus – mit Ausnahme faktionsspezifischer Belohnungen – die gleichen Belohnungen, die man auch im PvP für das eigene Reich erhalten würde.

Der Söldner-Modus wird Teil eines der nächsten Patches für World of Warcraft sein. Zuvor muss er sich jedoch noch auf dem Testserver beweisen, was bereits in Kürze geschehen soll.