8/9 Intel-Prozessoren im Test : Core i5-6500, 5675C und 4690 im Vergleich der Generationen

, 239 Kommentare

Preis-Leistungs-Verhältnis

Im Preis-Leistungs-Verhältnis wird das Rating von Windows und den Spielen in Full-HD-Auflösung zurate gezogen. Bei den Preisen gilt, dass diese zum Zeitpunkt der Ermittlung auch verfügbar sein sollten, mit der Randbedingung, dass es sich nicht um einen völlig unbekannten Shop handelt. (Stand 22.10.2015)

Gleiche Preise und ähnliche Leistung – am Ende landen alle drei auf einer Linie. Der Core i5-6500 steigt im Diagramm über den geringeren Preis, die beiden älteren Vertreter über die bessere Leistung.

Das klassische Preis-Leistungs-Diagramm bestätigt die Aussagen: Die Core i5 sind wie in den Jahren zuvor die Empfehlung in der Mittelklasse. Da es gute Leistung aber auch zu niedrigeren Preisen gibt, steht ein Dual-Core-Modell traditionell an der Spitze: Dieses leistet zwar nur 70 Prozent eines Core i5, kostet dafür aber auch nur 50 Prozent des größeren Modells. Folglich steht es in dieser Auflistung weiter oben.

Doch unbestrittene Könige sind die kleinsten CPUs. Ein Pentium oder Celeron liefert zwar nur noch 40 bis 50 Prozent der Leistung, kostet oft aber nur ein Zehntel der Leistungsspitze.

Preis-Leistungs-Verhältnis (klassisch)
Angaben in Prozent
    • Intel Celeron G1840
      100,0%
    • Intel Pentium G3440
      66,0%
    • Intel Core i3-4330
      32,4%
    • AMD FX-8350
      30,3%
    • Intel Core i5-4690
      26,2%
    • Intel Core i5-5675C
      25,7%
    • Intel Core i5-6500
      25,5%
    • Intel Xeon E3-1231 v3
      23,6%
    • Intel Core i5-6600K
      21,5%
    • Intel Core i7-4790K
      20,6%
    • Intel Core i5-2500K
      18,3%
    • Intel Core i7-2600K
      17,8%
    • Intel Core i7-5820K
      17,6%
    • Intel Core i7-3770K
      15,5%
    • Intel Core i7-6700K
      15,0%
    • Intel Core i7-5930K
      11,8%

Auf der nächsten Seite: Fazit und Empfehlung