Apple A9X : Kleines iPad Pro hat 2 GB RAM und weniger CPU/GPU-Takt

, 69 Kommentare
Apple A9X: Kleines iPad Pro hat 2 GB RAM und weniger CPU/GPU-Takt
Bild: Apple

In den USA sind erste Technik-Magazine bereits im Besitz der Testgeräte des iPad Pro mit 9,7 Zoll und des iPhone SE. Nachdem es bereits auf Apples Website angedeutet wurde, steht nun fest: Das kleine iPad Pro hat nur 2 statt 4 GByte RAM und ein niedriger getaktetes A9X-SoC. Auch die 2 GByte RAM des iPhone SE sind bestätigt.

Es ist an für sich nicht ungewöhnlich, dass Apple das gleiche System-on-a-Chip in unterschiedlichen Konfigurationen in mehreren Geräten verbaut. So hatte es Apple bereits beim A5 und A7 vollzogen und so macht es Apple nun auch beim iPad Pro mit 9,7 Zoll, das auf den ersten Blick den gleichen A9X-Prozessor des iPad Pro bietet.

Twister-Kerne takten mit bis zu 2,16 statt 2,26 GHz

Unter der Haube steckt allerdings eine andere Konfiguration des Chips. Angedeutet hatte sich dies bereits über Apples Website für den iPad-Modellvergleich. In der Beschreibung des A9X beim großen iPad Pro steht: „Im Vergleich zu A7: CPU: 2,5x schneller, Grafik: 5x schneller“. Die Beschreibung des A9X des kleinen iPad Pro verspricht etwas weniger Leistung: „Im Vergleich zu A7: CPU: 2,4x schneller, Grafik: 4,3x schneller“.

Diese Angaben sind nun durch TechCrunch-Chefredakteur Matthew Panzarino bestätigt worden, der erste Tests mit seinen Leihgeräten durchgeführt hat. Demnach liegt der maximale CPU-Takt der beiden Twister-Kerne des A9X aus dem kleinen iPad Pro bei 2,16 GHz. Zum Vergleich: Der A9X des großen iPad Pro taktet mit bis zu 2,26 GHz. Apple hat den Maximaltakt demnach um 100 MHz abgesenkt.

Apples Phil Schiller bestätigt 12 Shader Clusters der GPU

Die geringere Leistung der GPU erklärt sich über einen ebenfalls abgesenkten Takt. Denn die Anzahl der Shader Clusters hat Apple im Vergleich zum A9X des großen iPad Pro nicht verändert. Während der Präsentation gab Apples Marketing-Vizepräsident Phil Schiller ein eigentlich nie genanntes Detail des Chips preis: „[...] and it has a ton of grunt. Twelve cores of graphics delivering over half a teraflop of graphics power [...]“.

Phil Schiller während der Präsentation des A9X im iPad Pro 9,7 Zoll
Phil Schiller während der Präsentation des A9X im iPad Pro 9,7 Zoll (Bild: Apple-Stream)

GPU-Takt wahrscheinlich auf 400 MHz reduziert

Damit steht fest: Auch im schwächeren A9X steckt eine PowerVR Series 7XT mit zwölf Shader Clusters von Imagination Technologies. Der Maximaltakt der GPU ist nach wie vor unbekannt, im A9X des großen iPad Pro liegt dieser aber wahrscheinlich nur leicht über den 450 MHz der PowerVR GT7600 aus dem A9 des iPhone 6s (Plus) und iPhone SE. Im abgewandelten A9X des kleinen iPad Pro sind es basierend auf früheren Erkenntnissen und der Leistungsangabe von Apple wahrscheinlich 400 MHz.

iPhone SE hat definitiv 2 GByte Arbeitsspeicher

Über einen auf dem chinesischen Mikroblogging-Dienst Sina Weibo veröffentlichten Benchmark-Screenshot hatte sich bereits angedeutet, dass im iPhone SE unverändert zum iPhone 6s (Plus) 2 GByte Arbeitsspeicher stecken. Auch hier hat Matthew Panzarino von TechCrunch einen eigenen Test durchgeführt und die Angabe bestätigt. Dort ist auch erkennbar, dass der maximale CPU-Takt bei unveränderten 1,85 GHz liegt. Anders als beim A9X des kleineren iPad Pro hat Apple für den A9 des iPhone SE keine Taktveränderung vorgenommen. Zur Konfiguration der GPU des iPhone SE liegt noch keine Bestätigung vor, es dürfte sich aber um die gleiche PowerVR GT7600 mit sechs Shader Clusters und maximal 450 MHz handeln, die im iPhone 6s (Plus) steckt.

Apple iPad Pro (9,7 Zoll) Apple iPad Pro Apple iPhone SE
Software:
(bei Erscheinen)
iOS 9.3 iOS 9 iOS 9.3
Display: 9,70 Zoll
1.536 × 2.048, 264 ppi
IPS
12,90 Zoll
2.048 × 2.732, 265 ppi
IPS
4,00 Zoll
640 × 1.136, 326 ppi
IPS
Bedienung: Touch, Stylus
Fingerabdrucksensor
Touch
Fingerabdrucksensor
SoC: Apple A9X
2 × Twister, 2,16 GHz
16 nm, 64-Bit
Apple A9X
2 × Twister, 2,26 GHz
16 nm, 64-Bit
Apple A9
2 × Twister, 1,85 GHz
14/16 nm, 64-Bit
GPU: PowerVR Series 7XT PowerVR GT7600
450 MHz
RAM: 2.048 MB
LPDDR4
4.096 MB
LPDDR4
2.048 MB
LPDDR4
Speicher: 32 / 128 / 256 GB 32 / 128 / 256 GB 16 / 64 GB
Kamera: 12,0 MP, 2160p
Dual-LED, f/2,2, AF
8,0 MP, 1080p
f/2,4, AF
12,0 MP, 2160p
Dual-LED, f/2,2, AF
Sekundär-Kamera: Nein
Frontkamera: 5,0 MP, 720p
Display-Blitz, f/2,2, AF
1,2 MP, 720p
AF
1,2 MP, 720p
Display-Blitz, f/2,4, AF
GSM:
Nein
Variante
GPRS + EDGE
Nein
Variante
GPRS + EDGE
GPRS + EDGE
UMTS:
Nein
Variante
DC-HSPA
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
Nein
Variante
DC-HSPA
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
DC-HSPA
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE:
Nein
Variante
Advanced
↓300 ↑50 Mbit/s
Nein
Variante
Advanced
↓150 ↑50 Mbit/s
Advanced
↓150 ↑50 Mbit/s
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Bluetooth: 4.2
Ortung:
Nein
Variante
A-GPS, GLONASS
Nein
Variante
A-GPS, GLONASS
A-GPS, GLONASS
Weitere Standards: Lightning, Smart Connector Lightning, NFC
SIM-Karte:
Variante
Nano-SIM
Variante
Nano-SIM
Nano-SIM
Akku: 7.306 mAh (27,91 Wh)
fest verbaut
10.307 mAh (38,80 Wh)
fest verbaut
1.624 mAh (6,21 Wh)
fest verbaut
Größe (B×H×T): 169,5 × 240,0 × 6,10 mm 220,3 × 305,7 × 6,90 mm 58,6 × 123,8 × 7,60 mm
Schutzart:
Gewicht: 437 / 444 g 713 / 723 g 113 g
Preis: ab € 618 / ab € 769 / ab € 929 / ab € 700 / ab € 910 / ab € 1.065 ab € 769 / ab € 919 / ab € 1.130 / ab € 1.000 / ab € 1.260 ab € 429 / ab € 531
69 Kommentare
Themen: