Far Cry Primal : 4K-Texturen und dauerhafter Tod als kostenloses Update

, 63 Kommentare
Far Cry Primal: 4K-Texturen und dauerhafter Tod als kostenloses Update
Bild: Rense de Boer

Ubisoft erweitert Far Cry Primal am 12. April um hochauflösende Texturen und einen neuen Spielmodus, in dem der Spieler nach dem ersten virtuellen Ableben komplett von vorne beginnen muss. Der neue Spielmodus wird als kostenloses Update auf allen Plattformen bereitgestellt, die Texturen nur auf dem PC.

Während Ubisoft nicht an Details zum neuen Survivor Mode spart, hält sich der Publisher zu den neuen Texturen noch zurück – mehr als eine Randbemerkung am Ende der Ankündigung gibt es nicht.

Die Unreal Engine 4 macht es vor

Was mit extrem hochauflösenden Texturen in aktuellen Engines möglich ist, hatte erst vor zwei Wochen Rense de Boer, in den Jahren 2011 bis 2014 Entwickler bei Dice, auf Basis der Unreal-4-Engine gezeigt. Ohne ins Detail zu gehen, gab de Boer an, auf seinem aktuellen High-End-System keine Probleme mit der Darstellung unter Full HD zu haben. Die Szenen dürften jedoch sehr einfach gestrickt sein und GPU wie VRAM damit vor keine unlösbare Aufgabe stellen.

YouTube-Video: Building a 4K experience

Mehr als in der Engine gerenderte statische Bilder, die sich von Fotos kaum unterscheiden lassen, gab es bisher nicht zu sehen. Für die kommenden Monate hat de Boer aber weitere Veröffentlichungen angekündigt, darunter begehbare Landschaften – auch für VR.

Tiere sind scheuer

Neben der Möglichkeit, Far Cry Primal auf jeder Schwierigkeitsstufe nur mit einem virtuellen Leben zu spielen, passt der neue Survivor Mode auch andere Mechaniken des Spiels an. So lassen sich Tiere schwieriger zähmen und wenn sie erst einmal gezähmt sind, fallen sie schwächer aus und unterstützen den Spieler dadurch weniger. Fällt ein gezähmtes Tier im Kampf, kehrt auch dieses nicht zurück – nur ein Mal im Spiel vorhandene Tiere sind damit für immer verloren.

Auch der Protagonist verliert im Survivor Mode an Fähigkeiten. Takkar wird müde und dadurch schwächer und langsamer, er benötigt immer wieder Schlaf. Neue Munition zu erschaffen dauert in diesem Modus Zeit und es gelingt ihm auch nicht mehr, mit seiner Eule aus der Ferne Tod über den Feind zu bringen. Darüber hinaus zeigt die Übersichtskarte nur noch Gegenstände in geringerer Distanz an, wenn der Spieler sie einschaltet – der Standard ist aus. Zu guter Letzt sind die Nächte länger und Takkar weniger frostresistent.

Spieler, die diesen Modus auf der PlayStation 4 oder der Xbox One abschließen, sollen eine besondere Auszeichnung erhalten – welche, verrät Ubisoft noch nicht.