5/11 Core i7-6950X und i7-6800K im Test : 10 Kerne, 20 Threads und neuer Turbo für 1.600 Euro

, 242 Kommentare

Spiele (Full HD)

Gepaart mit einer starken Grafikkarte rückt der Prozessor in den Hintergrund, weshalb auch zehn Kerne und 20 Threads nicht hilfreich sind. Es ist die Mischung aus Kernen und Takt, die stimmen muss, weshalb sich alle hochtaktenden Core i5 und Core i7 der Mainstream-Serie zusammen mit den Sechs-, Acht- und nun auch Zehn-Kern-CPUs ganz vorn in der Liste einfinden. TB 3.0 hilft Broadwell-E auch hier nicht, weil Spiele mehr als einen Thread Last anlegen.

Spiele (720p)

In geringerer Auflösung mit mehr Fokus auf die CPU als die Grafikkarte kommen etwas größere Unterschiede zum Vorschein. Alarmierend sind sie allerdings nicht, Ausnahmen wie bei Formel 1 2015 bestätigen aber die Regel – dort bringen viele Kerne wirklich etwas.

Auf der nächsten Seite: Leistungsaufnahme (Windows)