CeBIT 2017 : Microsoft ohne eigenen Stand auf der kommenden CeBIT

, 9 Kommentare
CeBIT 2017: Microsoft ohne eigenen Stand auf der kommenden CeBIT
Bild: Robert Scoble (CC BY 2.0)

Die Computermesse CeBIT wird im kommenden Jahr mit einem prominenten Stand weniger auskommen müssen, denn der Redmonder Softwareriese Microsoft hat sich dazu entschieden, ab 2017 auf einen eigenen Stand zu verzichten. Stattdessen wird auf Partnerstände und Themenhallen gesetzt.

Microsoft folgt der thematischen Vertikalisierung

Für die Messe in Hannover ist der Schritt von Microsoft ein herber Schlag, doch Experten hatten, wie die WirtschaftsWoche berichtet, bereits für 2016 mit einem Verzicht auf einen eigenen Stand gerechnet. Für das kommende Jahr wird der Konzern diesen Weg nun gehen, so hieß es zunächst in einem Eintrag im Intranet des Unternehmens.

Auf Nachfrage von heise bestätigte ein Sprecher von Microsoft, dass der Softwareriese im kommenden Jahr nur noch auf Partnerständen und in Themenhallen vertreten sein wird. Das eingesparte Geld will das Unternehmen für eine Erweiterung der Auftritte auf den Messen Industrieschau Hannover Messe und IFA in Berlin nutzen, auf denen eigene Stände geplant sind. Begründet wird der Schritt seitens Microsoft mit einer „thematischen Vertikalisierung“, ohne dies näher auszuführen.

Werden andere Unternehmen folgen?

Von Seiten der Veranstalter der Messe wird der Schritt von Microsoft nicht negativ betrachtet, stattdessen unterstütze dieser die Ausrichtung der Messe, die ihren Fokus bei den Anwendern und der entsprechenden Elektronik hat. Zudem sei Microsoft durch die Verteilung auf Themengebiete überall auf der Messe vertreten.

Bereits seit einigen Jahren wird der Verfall der CeBIT in Fachkreisen diskutiert und immer häufiger bleiben Unternehmen der Veranstaltung in Hannover fern und fokussieren sich auch andere Auftritte wie beispielsweise die CES in Las Vegas oder die Computex in Taipeh. Damit könnte der Schritt durchaus eine Signalwirkung haben, dem andere große Unternehmen folgen.