GeForce GTX 1060 : Zotac setzt auf Mini und AMP, Palit auf JetStream und Dual

, 60 Kommentare
GeForce GTX 1060: Zotac setzt auf Mini und AMP, Palit auf JetStream und Dual
Bild: Palit

Ab dem 19. Juli soll die GeForce GTX 1060 sowohl im Referenz- als auch in Partnerdesigns im Handel stehen. Palit und Zotac haben ihre ersten Eigendesigns bereits offiziell angekündigt. Bei Zotac ist erstmals ein Mini-ITX-Design dabei.

Zotac hat erstmals ein Mini-ITX-Modell

Dass Zotac die GTX 1060 als übertaktete Variante in der AMP-Serie herausbringen wird, überrascht nicht. Das kompakte, für Mini-ITX-Systeme bestimmte Design der Zotac GeForce GTX 1060 Mini ist da schon ungewöhnlicher. Bilder zeigen die kurze Karte, deren Gesamtlänge laut Hersteller bei lediglich rund 17 Zentimetern liegt. Geplant seien Varianten mit 6 oder 3 GByte Videospeicher. Auf eine Übertaktung werde verzichtet. Zotac spricht von einem 90-mm-Lüfter, einem Aluminium-Kühlkörper und direktem GPU-Kontakt.

Die obligatorische AMP-Edition ist mit 21 Zentimetern etwas länger und besitzt einen Kühler mit Doppellüfter und Heatpipes. Die Taktraten sollen bei 1.557 (Basis) respektive 1.771 MHz (Boost) liegen und damit die Taktvorgaben von Nvidias Founders Edition um 51 respektive 63 MHz übertreffen. Der Speichertakt liege bei effektiv 8 GHz für den 6 GByte großen GDDR5-VRAM.

Zotac GeForce GTX 1060 AMP!
Zotac GeForce GTX 1060 AMP!
Zotac GeForce GTX 1060 AMP!
Zotac GeForce GTX 1060 AMP! (Bild: Zotac via VideoCardz)

Palit GTX 1060 dreimal mit Doppellüfter

Wie auch schon bei der GeForce GTX 1070 und GeForce GTX 1080 wird Palit auch die vorerst kleinste Pascal-GPU mit einem Kühler der JetStream-Reihe versehen. Der Hersteller kündigt sowohl die GTX 1060 JetStream als auch die auf 1.847 MHz (Boost) um 139 MHz übertaktete GTX 1060 Super JetStream an. Beide sind mit dem JeStream-Kühler mit doppeltem 90-mm-Lüfter bestückt. Ob dieser wie bei den großen Modellen zwei Erweiterungsslots überragt, ist nicht erkennbar. Erst ab 50 °C GPU-Temperatur werden die Lüfter eingeschaltet, sodass diese bei geringer Grafiklast keine Geräusche verursachen.

Diese „0-dB Tech“ genannte Funktion kommt auch bei der Palit GTX 1060 Dual zum Einsatz, die einen anders gestalteten Kühler besitzt und voraussichtlich den preislichen Einstieg unter den drei Neulingen bildet. Alle Modelle sind mit 6 GByte GDDR5-Speicher bestückt. Die JetStream-Modelle werden zudem mit RGB-Beleuchtung und Dual-BIOS beworben.

GTX 1060 ab 19. Juli auch als Founders Edition

Wie auch bei den Zotac-Karten liegen noch nicht alle Details vor und könnten mit der Markteinführung der GTX 1060 am 19. Juli enthüllt werden.

Weitere Partnermodelle der GeForce GTX 1060 von Gigabyte, Inno3D und MSI waren bereits zuvor gesichtet worden. Die GeForce GTX 1060 soll als Founders Edition in Nvidias Referenzdesign zur Preisempfehlung von 319 Euro erhältlich sein. Die Partnerkarten sollen bei 279 Euro starten. Alle offiziellen Details von Nvidia sind der Meldung zur Ankündigung der GeForce GTX 1060 zu entnehmen.