Office 2016 for Mac : Microsoft bereitet 64-Bit-Version vor

, 8 Kommentare
Office 2016 for Mac: Microsoft bereitet 64-Bit-Version vor
Bild: Microsoft

Apple und einige Kunden drängten bereits länger darauf, nun ist es soweit: Microsoft bereitet die Veröffentlichung einer 64-Bit-Version von Office 2016 for Mac vor, die es unter Windows bereits seit Office 2010 gibt. Office Insider können die neuen Apps bereits jetzt testen.

Hierzu müssen Besitzer von Office 2016 for Mac lediglich als Office Insider registriert sein, die 64-Bit-Apps stehen dann im Fast Channel zum Download bereit. Der Wechsel von 32- zu 64-Bit verspricht größere Adressräume, eine höhere Leistung und Möglichkeiten für neue Funktionen.

Add-ins erfordern eventuell Anpassungen

Keine Probleme mit dem Wechsel auf die 64-Bit-Apps sollten jene Nutzer haben, die keine Add-ins nutzen. Mit Add-ins beziehungsweise für Entwickler von Add-ins sind dagegen unter Umständen Updates notwendig. Microsoft nennt als Beispiel das Thomson Reuters EndNote Cite While You Write (CWYW) Add-in für Word, von dem es für Teilnehmer des EndNote-Beta-Programms bereits eine Beta-Version in 64-Bit gibt.

Aufwand der Anpassungen hängt vom Code ab

Bezüglich des Aufwandes für die Anpassungen im Add-in-Code weist Microsoft darauf hin, dass in erster Linie kompilierte Add-ins betroffen sind. Office-Add-ins, die JavaScript-basierte APIs nutzen, seien dagegen nicht betroffen. Wie groß der Aufwand für die Anpassungen ist, hänge zudem vom jeweiligen Code ab.

Werde beispielsweise die Declare-Anweisung von VBA genutzt, um externe Funktionen aus kompilierten dynamischen Bibliotheken zu laden, setze dies voraus, dass auch die Bibliotheken 64-Bit unterstützen. Am VBA-Code selbst seien dagegen keine Änderungen notwendig. Für weitere Fragen können Entwickler sich an die E-Mail-Adresse Office64@microsoft.com wenden.