Oppo F1s : „Selfie-Experte“ mit veralteter Software

, 8 Kommentare
Oppo F1s: „Selfie-Experte“ mit veralteter Software
Bild: Oppo

Der chinesische Smartphone-Hersteller Oppo hat mit dem F1s ein neues Modell vorgestellt, das den Fokus auf Selbstporträts legt. Das als „Selfie-Experte“ bezeichnete Smartphone bietet eine Frontkamera mit höherer Auflösung als das Pendant auf der Rückseite.

Neben dem Fokus auf die Frontkamera betont Oppo auch das Design des Modells, die weitere technische Ausstattung ist eher der Mittelklasse einzuordnen. Für Rechenleistung sorgt ein MediaTek MT6750 mit acht Cortex-A53-Kernen, die in zwei Cluster mit je vier Kernen unterteilt sind. Als GPU dient das Modell Mali-T860 MP2, der Arbeitsspeicher fasst drei Gigabyte Daten. Angaben zu den Taktraten macht Oppo auf seiner Website nicht, der maximale Takt der Cortex-A53-Kerne im MT6750 beträgt laut MediaTek 1,5 GHz sowie 1,0 GHz für die beiden Cluster. Der GPU-Takt beträgt laut Chip-Hersteller maximal 520 MHz.

Niedrige Auflösung für 5,5 Zoll

Oppo F1s

Bedient wird das Smartphone über ein 5,5 Zoll großes IPS-Display, das allerdings nur über eine vergleichsweise niedrige Auflösung von 720 × 1.280 Bildpunkte (HD, 267 ppi) verfügt. Diese Auflösung bieten heutzutage bereits viele Smartphones für rund 100 Euro. Geschützt wird der Bildschirm durch Corning Gorilla Glass 4, das an den Rändern abgerundet (2,5D) ist.

Unterhalb des Display sitzt ein Fingerabdrucksensor, der das Smartphone laut Oppo in 0,22 Sekunden entsperren soll. Zudem bietet dieser die Möglichkeit, einzelnen Fingern Apps zuzuordnen, die bei Berührung mit dem entsprechenden Finger geöffnet werden. Der fest verbaute Akku bietet eine Nennladung von 3.075 mAh. Der interne Speicher beläuft sich auf 32 GByte und kann per microSD-Karte erweitert werden. Zudem bietet das Smartphone Dual-SIM mit zwei Nano-SIMs. An dieser Stelle verzichtet Oppo auf einen Hybrid-Schacht, der nur eine der beiden Möglichkeiten bietet.

Selfies im Fokus

Den Titel des „Selfie-Experten“ möchte Oppo durch eine Frontkamera mit 16 Megapixeln Auflösung, f/2.0-Blende und einer Sensorgröße von 1/3,1" untermauern. Per Frontkamera lassen sich Panoramen aufnehmen, dazu bietet die Kamera mehrere Filter zur Bearbeitung der Fotos. Durch „Beautify 4.0“ sollen natürlichere und schönere Fotos auf Basis von „Millionen von Gesichtsdaten von Nutzern“ entstehen. Die Hauptkamera bietet 13 Megapixel und ebenfalls eine f/2.0-Blende, die Sensorgröße hier beträgt 1/3,06".

ColorOS 3.0 auf Basis von Android 5.1

Während die Veröffentlichung von Android 7.0 Nougat in Kürze erwartet wird, setzt Oppo beim eigenen ColorOS in Version 3.0 noch auf einen Unterbau von Android 5.1 Lollipop. Diese Android-Version erschien im März 2015 und erhielt im Oktober letzten Jahres mit Android 6.0 Marshmallow auch schon einen Nachfolger.

Der Preis liegt bei 275 US-Dollar, eine Veröffentlichung in Europa ist aber vorerst nicht geplant.

Oppo F1s
Software:
(bei Erscheinen)
Android 5.1
Display: 5,50 Zoll
720 × 1.280, 267 ppi
IPS, Gorilla Glass 4
Bedienung: Touch
Fingerabdrucksensor
SoC: MediaTek MT6750
4 × Cortex-A53
4 × Cortex-A53
28 nm, 64-Bit
GPU: Mali-T860 MP2
RAM: 3.072 MB
Speicher: 32 GB (+microSD)
Kamera: 13,0 MP
LED, f/2,0, AF
Sekundär-Kamera: Nein
Frontkamera: 16,0 MP
f/2,0, AF
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: Ja
LTE: Ja
WLAN: 802.11 a/b/g/n
Bluetooth: 4.0
Ortung: A-GPS, BeiDou
Weitere Standards: Micro-USB 2.0
SIM-Karte: Nano-SIM, Dual-SIM
Akku: 3.075 mAh
fest verbaut
Größe (B×H×T): 76,0 × 154,5 × 7,38 mm
Schutzart:
Gewicht: 160 g
Preis: