Quantum Break : Weitere Patches für UWP-Version unwahrscheinlich

, 86 Kommentare
Quantum Break: Weitere Patches für UWP-Version unwahrscheinlich

Kurz nach der Ankündigung, Quantum Break ab September bei Steam und im Handel für den PC anzubieten, gibt es Neuigkeiten zur PC-Version aus dem Windows Store: Weitere Patches für die aktuell einzige PC-Variante sind unwahrscheinlich.

Dies äußerte Thomas Puha, Chef der Unternehmenskommunikation von Entwickler Remedy, auf Nachfrage eines mit der technischen Umsetzung unzufriedenen Spielers.

UWP-Spiel mit holprigem Start

Das Spiel erschien als App gemäß Microsofts Konzept der Universal Windows Platform für Windows 10 und für den PC aktuell ausschließlich über den dafür geführten digitalen Store. Die technische Umsetzung des Spiels war gerade zu Beginn sehr unbefriedigend und sorgte für viel Kritik aus Spielerkreisen. Mehrere Aktualisierungen verbesserten einige der Kritikpunkte. Voraussetzung für diese Version ist neben Windows 10 auch eine DirectX-12-fähige Grafikkarte.

Pflege der Steam-Version unklar

Rund vier Monate nach der Erstveröffentlichung für 69,99 Euro gelten weitere Verbesserungen bereits als unwahrscheinlich. Laut Puha erschien Anfang letzten Monats ein Patch mit Leistungsverbesserungen für DirectX 12. Am 14. September erscheint eine neue PC-Version, erhältlich digital über Steam und auf DVD über den Einzelhandel. Diese Version unterstützt auch Windows 7, 8.1 und DirectX 11 und ist zudem keine UWP-App. Inwiefern diese Version künftig Patches erhält, ist unklar.

Rabatte für Spieler, die das Spiel über den Windows Store gekauft haben, schloss Puha aus. Remedy sei für das Spiel zuständig, nicht aber für die geschäftlichen Entscheidungen.

Update 13.08.2016 14:48 Uhr  Forum »

Puha hat mittlerweile über Twitter bekräftigt, dass sowohl die Steam- als auch die UWP-Version die gleichen Aktualisierungen erhalten werden und keine Plattform vernachlässigt werden soll. In weiteren Beiträgen entschuldigte sich der Unternehmenssprecher für die Missverständnisse.