5/7 AMD Radeon RX 470 im Test : Von Asus, PowerColor und Sapphire mit 4 und 8 GByte

, 538 Kommentare

Leistungsaufnahme

Der Stromhunger im Desktop-Betrieb

Der Windows-Desktop ist bezüglich der Leistungsaufnahme derzeit keine Paradedisziplin der Polaris-Grafikkarten. Die Sapphire Radeon RX 470 Nitro+ schafft im Testrechner mit 53 Watt dennoch ein akzeptables Ergebnis. Die Asus-Karte benötigt 57 Watt und das PowerColor-Pendant gleich 59 Watt.

Die Leistungsaufnahme in Spielen

Im Spielebetrieb zeigt sich die Asus Radeon RX 470 Strix mit durchschnittlichen 206 Watt klar am genügsamsten. Die Radeon RX 480 als Referenzkarte benötigt 26 Watt mehr. Mit 236 Watt benötigt die PowerColor Radeon RX 470 Red Devil mehr Energie, was an den höheren Taktraten liegt. Werden diese im Silent-Modus etwas eingebremst, sinkt der Verbrauch um 18 Watt.

Die höchste Leistungsaufnahme verbucht die Sapphire Radeon RX 470 Nitro+. Der doppelte Speicher ist neben der recht hohen GPU-Spannung der Grund dafür. Am Ende ist die Leistungsaufnahme genauso hoch wie bei der älteren Radeon R9 380X.

Die Messwerte zeigen erneut, dass AMD mit der Polaris-Architektur bezüglich der Energieeffizienz auf Nvidias Maxwell-Niveau gelangt ist, aber nicht an die neue Pascal-Architektur heran reichen kann.

Der Stromhunger auf YouTube

Im Videobetrieb auf YouTube liegen alle drei Testkandidaten der Radeon RX 470 nahe beieinander. Die Leistungsaufnahme liegt dabei rund zehn Watt unter der Radeon RX 480.

26 Einträge
Leistungsaufnahme des Gesamtsystems – YouTube
Angaben in Watt (W)
  • YouTube-Video in 1.080p (Samsung Iceland Demo):
    • Nvidia GeForce GTX 1060 (6GB)
      54
    • MSI GeForce GTX 1060 Gaming (6GB)
      58
    • Nvidia GeForce GTX 1070 (8GB)
      59
    • Gigabyte GTX 1070 Gaming (8GB)
      61
    • Sapphire R9 Fury Nitro (4GB)
      64
    • Nvidia GeForce GTX 1080 (8GB)
      65
    • Nvidia GeForce GTX 980 (4GB)
      65
    • Gigabyte GTX 1080 Gaming (8GB)
      65
    • Gigabyte GTX 980 Ti Gaming (6GB)
      66
    • Asus GeForce GTX 980 Strix (4GB)
      68
    • AMD Radeon R9 Fury X (4GB)
      71
    • Nvidia GeForce GTX 980 Ti (6GB)
      71
    • Asus GeForce GTX 950 Strix (2GB)
      73
    • Asus GeForce GTX 950 2G
      74
    • MSI GeForce GTX 970 Gaming (4GB)
      76
    • Asus GeForce GTX 960 Strix (4GB)
      78
    • Sapphire RX 470 Nitro+ (8GB)
      79
    • Asus Radeon RX 470 Strix (4GB)
      82
    • PowerColor RX 470 Red Devil OC
      83
    • PowerColor RX 470 Red Devil Silent
      83
    • AMD Radeon R9 Nano (4GB)
      86
    • AMD Radeon RX 480 (8GB)
      89
    • Asus Radeon R9 380 Strix (4GB)
      91
    • Asus Radeon R9 370 Strix (4GB)
      96
    • Sapphire R9 380X Nitro (4GB)
      97
    • MSI Radeon R9 390 Gaming (8GB)
      166
    • MSI Radeon R9 390X Gaming (8GB)
      173
  • YouTube-Video in 2.160p (Samsung Iceland Demo):
    • Nvidia GeForce GTX 980 (4GB)
      68
    • Asus GeForce GTX 980 Strix (4GB)
      71
    • Asus GeForce GTX 950 Strix (2GB)
      75
    • Asus GeForce GTX 950 2G
      76
    • Nvidia GeForce GTX 1060 (6GB)
      77
    • Nvidia GeForce GTX 1070 (8GB)
      78
    • Gigabyte GTX 980 Ti Gaming (6GB)
      78
    • Gigabyte GTX 1070 Gaming (8GB)
      79
    • MSI GeForce GTX 970 Gaming (4GB)
      80
    • Asus GeForce GTX 960 Strix (4GB)
      80
    • Nvidia GeForce GTX 980 Ti (6GB)
      81
    • MSI GeForce GTX 1060 Gaming (6GB)
      81
    • Nvidia GeForce GTX 1080 (8GB)
      84
    • Sapphire RX 470 Nitro+ (8GB)
      85
    • Asus Radeon RX 470 Strix (4GB)
      86
    • PowerColor RX 470 Red Devil OC
      87
    • PowerColor RX 470 Red Devil Silent
      87
    • Gigabyte GTX 1080 Gaming (8GB)
      90
    • Asus Radeon R9 380 Strix (4GB)
      94
    • AMD Radeon RX 480 (8GB)
      95
    • AMD Radeon R9 Nano (4GB)
      97
    • Sapphire R9 Fury Nitro (4GB)
      99
    • AMD Radeon R9 Fury X (4GB)
      100
    • Sapphire R9 380X Nitro (4GB)
      101
    • Asus Radeon R9 370 Strix (4GB)
      118
    • MSI Radeon R9 390 Gaming (8GB)
      169
    • MSI Radeon R9 390X Gaming (8GB)
      174

Auf der nächsten Seite: Übertaktbarkeit