iPhone 7 (Plus) : Zwei Kameras, mehr Leistung und keine Klinkenbuchse

, 674 Kommentare
iPhone 7 (Plus): Zwei Kameras, mehr Leistung und keine Klinkenbuchse
Bild: Apple

Apples neue iPhones gibt es erneut in zwei Varianten. iPhone 7 und iPhone 7 Plus trennt abermals die Kamera: Nur das größere Modell verfügt über gleich zwei Linsen. Mehr Leistung und mehr internen Speicher bieten hingegen beide. Für Kopfhörer mit Klinkenstecker bedarf es in Zukunft eines Adapters. Apple setzt auf Lightning.

Bekanntes Design mit neuen Farben

Apples iPhone 7 und iPhone 7 Plus entsprechen im Kern den zuletzt in der Gerüchteküche geschürten Erwartungen. Das erstmals nicht gravierend mit der dritten Version überarbeitete Design unterscheidet sich bei den beiden Antennenlinien, die nicht mehr über die Rückseite verlaufen, und der Einfassung der Kamera vom Vorgänger. Ein sehr dunkles mattes Schwarz ersetzt darüber hinaus das bisher angebotene Space Grey, die Farbe Jet Black ist komplett neu und als einzige in Hochglanz ausgeführt.

Die verfügbaren Farben ab September 2016
Gold Rosé-Gold Silber Space Grey Black Jet Black*
iPhone 7 (Plus)
iPhone 6s (Plus)
iPhone SE
*Jet Black nur mit 128 und 256 GByte
Apple iPhone 7 (Plus) – Design

Erstmals wasserdicht nach IP67

iPhone 7 und iPhone 7 Plus sind die ersten wasserdichten Smartphones von Apple. Zeitweiliges Untertauchen kann das Gerät, dessen SIM-Träger beispielsweise über eine Gummilippe verfügt, nicht beschädigen. Durch die IP67-Zertifizierung werden die Smartphones auch gegen das Eindringen von Staub geschützt.

Der Home-Button kann nicht mehr gedrückt werden

Das zweite Mal in der Geschichte des iPhones hat Apple den Home-Button einer Überarbeitung unterzogen. Nach dem Wechsel auf Touch ID mit dem iPhone 5s ist es in diesem Jahr der Wechsel zu einem starren Design: Der neue Home-Button reagiert auf Berührung und gibt über eine neue Generation der Taptic Engine Feedback. Quick Actions, Nachrichten, Benachrichtigungen und Klingeltöne lösen unterschiedliches Feedback aus. Tatsächlich eingedrückt werden kann der Home-Button nicht mehr. Drittanbieter können den Home-Button über eine Taptic-Engine-API ansprechen.

Neue Kameras mit Doppel-Linse

Neu sind auch die in beiden Geräten eingesetzten Kameras. Die Auflösung bleibt mit 12 Megapixel zwar unverändert, dafür rüstet das iPhone 7 bei der Optik auf: Ab sofort bietet auch das kleine Modell den seit zwei Generationen vom iPhone 6 Plus und iPhone 6s Plus bekannten optischen Bildstabilisator. Neu ist auch die deutlich offenere Anfangsblende von f/1.8 anstatt f/2.2. Der neue 12-Megapixel-Sensor soll 60 Prozent schneller arbeiten und dabei 30 Prozent weniger Energie verbrauchen. Ein neuer Quad-LED-Blitz arbeitet 50 Prozent heller und leuchtet 50 Prozent weiter bei gleicher Helligkeit. Der Bildprozessor (ISP) erreicht einen zweifach höheren Datendurchsatz.

Das Plus-Modell wiederum setzt auf gleich zwei Sensoren und Objektive. Die erste Kamera arbeitet mit Weitwinkelobjektiv und hat die ansonsten gleichen Eigenschaften wie das Standardmodell des iPhone 7. Bei der zweiten Kamera handelt es sich um ein 56-Millimeter-Teleobjektiv mit f/2.8, das zweifachen Zoom ohne Qualitätsverlust ermöglicht. In der neuen Kamera-App wird die Zoomstufe angezeigt und reicht von 1× bis 10×. Alles über 2× wird allerdings in Software gerechnet, dennoch ist die Qualität hier laut Apple trotzdem noch besser, weil die erste Zoomstufe optisch umgesetzt wird.

Speziell für das iPhone 7 Plus gibt es einen neuen Bokeh-Modus, der wie bei Optiken in der Fotografie eine Freistellung zum Hintergrund mittels Unschärfe erlaubt. Mit Hilfe der Dual-Kamera wird der Bokeh-Effekt im Bildverarbeitungsprozess anhand von Tiefen- sowie Fokusinformationen des Aufnahmeobjekts erzeugt. Der neue Bokeh-Modus ist speziell für Portraitaufnahmen entwickelt worden und trägt deshalb auch den Namen „Portrait“ in der App. Der neue Modus wird jedoch erst im Laufe des Jahres für das iPhone 7 Plus per iOS-Update kommen und noch nicht zum Marktstart fertig sein.

Die neue Frontkamera des iPhone 7 (Plus) arbeitet mit 7 statt bisher 5 Megapixel und nimmt Videos jetzt maximal in 1.080p statt 720p auf. Außerdem bietet sie nun eine automatische Bildstabilisierung, die f/2.2-Blende behält sie aber bei.

Apple iPhone 7 (Plus) – Vorstellung

Mehr Farben darstellen und aufnehmen

Beiden Kameras gemein ist die Unterstützung für den gegenüber sRGB erweiterten Farbraum Display P3. Apple hat DCI-P3 dafür leicht abgewandelt: Das Unternehmen nennt seine Version „Display P3 Farbraum“. Dieser basiert auf DCI-P3, hat aber einen Gammawert von 2.2 und Weißpunkt von 6.500 K. DCI-P3 nutzt einen leicht in Richtung Grün verschobenen Weißpunkt, den Apple nicht übernehmen wollte. Apples Display P3 ist eine echte Obermenge von sRGB, was bei DCI-P3 nicht gegeben wäre.

Apple iPhone 7 und 7 Plus
Apple iPhone 7 und 7 Plus

Das iPad Pro mit 9,7 Zoll war im Frühjahr das erste Produkt mit Apfel, das damit umgehen konnte. Die unverändert 4,7 und 5,5 Zoll großen Displays der neuen iPhones leuchten jetzt 25 Prozent heller, was laut Apples bisherigen Angaben bis zu 625 cd/m² entsprechen würden. Außerdem unterstützen sie den neuen Farbraum (True Tone Display), darüber hinaus können die Kameras erstmals auch auf dessen Basis aufnehmen. Apple will dabei mit dem „Wide Color Sharing Profile“ sicherstellen, dass die Codierung der Bilder auch auf inkompatiblen Geräten farbechte Aufnahmen im klassischen sRGB-Raum möglich macht. Von iOS 10 genutzt wird Display P3 nur für Fotos und Videos, um Farbverfälschungen zu vermeiden.

Kameravergleich
Apple
iPhone 6s
Apple
iPhone 6
Apple
iPhone 6s Plus
Apple
iPhone 6 Plus
Apple
iPhone 7
Apple
iPhone 7 Plus
Hauptkamera Auflösung 12,0 MP 8,0 MP 12,0 MP 8,0 MP 12 MP
Sensorgröße 1/3" ?
Sensorformat 4:3
Blendenzahl f/2,2 f/1.8 f/1.8 & f/2.8
OIS ×
Blitz Dual-LED
True Tone Flash
Quad-LED
True Tone Flash
Farbraum sRGB sRGB/Display P3
Video 2160p/30 FPS
1080p/60 FPS
1080p/30 FPS
720p/30 FPS
1080p/60 FPS
1080p/30 FPS
720p/30 FPS
2160p/30 FPS
1080p/60 FPS
1080p/30 FPS
720p/30 FPS
1080p/60 FPS
1080p/30 FPS
720p/30 FPS
2160p/30 FPS
1080p/60 FPS
1080p/30 FPS
720p/30 FPS
Zeitlupe 240 FPS/720p
120 FPS/1080p
240 FPS/720p
120 FPS/720p
240 FPS/720p
120 FPS/1080p
240 FPS/720p
120 FPS/720p
240 FPS/720p
120 FPS/1080p
Frontkamera Auflösung 5,0 MP 1,2 MP 5,0 MP 1,2 MP 7,0 MP
Blitz Display × Display × Display
Video 720p/30 FPS 1080p/30 FPS

Größerer Akku und längere Laufzeiten

Während der Akku beim Schritt vom iPhone 6 (Plus) auf das iPhone 6s (Plus) Kapazität einbüßen musste, um der neuen Taptic Engine Platz zu machen, steigt die Akkukapazität bei iPhone 7 und iPhone 7 Plus gegenüber dem Vorgänger wieder an.

iPhone SE iPhone 6 iPhone 6 Plus iPhone 6s iPhone 6s Plus iPhone 7 iPhone 7 Plus
Kapazität 1.624 mAh 1.810 mAh 2.915 mAh 1.715 mAh 2.750 mAh ? ?
Sprechdauer 14 14 24 14 24 14* 21*
Standbydauer 10 10 16 10 16 10 16
Internet 3G 12 10 12 10 12 12 13
LTE 13 10 12 10 12 12 13
WLAN 13 11 12 11 12 14 15
Videowiedergabe 13 11 14 11 14 13* 14*
Audiowiedergabe 50 50 80 50 80 40* 60*
Alle Angaben in Stunden, Standbydauer in Tagen
*Angaben für drahtloses Sprechen, Video und Audio bei iPhone 7 (Plus)

A10 Fusion mit mehr Leistung auf vier Cores und neuer GPU

iPhone 7 und iPhone 7 Plus setzen wie jedes neue Modell auch auf ein neues SoC. Der neue Prozessor heißt allerdings nicht mehr einfach nur A10, sondern A10 Fusion. Der Name resultiert aus dem Aufbau des System-on-a-Chips. Erstmals nutzt auch Apple einen big.LITTLE-Aufbau aus jeweils zwei Kernen. In Summe ist der A10 Fusion somit ein Quad-Core-Chip. Zwei High-Performance-Kerne arbeiten 40 Prozent schneller als die zwei CPU-Kerne im A9. Zwei High-Efficiency-Kerne kommen bei niedrigen Anforderungen zum Einsatz und benötigen nur ein Fünftel der Energie der schnellen Kerne.

Bei der neuen GPU handelt es sich um einen Hexa-Core-Aufbau, der nur noch zwei Drittel des Energieverbrauchs der GPU im A9 des iPhone 6s (Plus) haben soll. Die Leistung ist laut Apple gleichzeitig um 50 Prozent gestiegen.

In Apples neuem A10 Fusion sitzt darüber hinaus ein neuer M10 Koprozessor.

Sieben Jahre 16 GB haben ein Ende

Das erste Mal seit dem iPhone 3GS aus dem Jahr 2009 bietet Apple das neue iPhone mit 32 anstatt 16 GByte Speicher in der Basisversion an. Alternativ gibt es 128 GByte und – wie vom iPad Pro bekannt – 256 GByte. Die vormals bei 32 GByte platzierte Lücke im Angebot findet sich jetzt bei 64 GByte wieder; wem die Basisausstattung zu gering ist, der erhält gegen Aufpreis jetzt gleich den vierfachen Speicher.

Apple iPhone 7 und 7 Plus
Apple iPhone 7 und 7 Plus
Apple iPhone 7 und 7 Plus
Apple iPhone 7 und 7 Plus

Ohne Klinkenbuchse und mit Stereo-Sound

Als erste Endgeräte von Apple verfügen die neuen iPhones nicht mehr über eine Klinkenbuchse. Die von Apple dem iPhone beigelegten Kopfhörer – EarPods genannt – werden stattdessen über den digitalen Lightning-Anschluss betrieben. Den frei gewordenen Platz am unteren Ende nutzt Apple zur besseren Integration anderer Komponenten. Jedem iPhone 7 (Plus) legt Apple einen Adapter von Lightning auf 3,5-mm-Klinke bei, um „altes“ Zubehör weiterhin verwenden zu können.

Apple iPhone 7 und 7 Plus
Apple iPhone 7 und 7 Plus
Apple iPhone 7 und 7 Plus
Apple iPhone 7 und 7 Plus

iPhone 7 und iPhone 7 Plus geben erstmals Stereoklang über den Lautsprecher an der Unterseite und den Hörer im oberen Bereich aus. Die maximale Lautstärke ist laut Apple zweifach höher als bisher, außerdem soll der Dynamikumfang größer sein.

Preise, Vorbestellung und Auslieferung

Vorbestellungen für das neue iPhone nimmt Apple ab kommenden Freitag entgegen. Die Auslieferung startet eine Woche darauf am 16. September 2016.

Die neuen Preise für das Apple iPhone
Modell 16 GB 32 GB 64 GB 128 GB 256 GB
iPhone 7 759 869 979
iPhone 7 Plus 899 1.009 1.119
iPhone 6s 649 759
iPhone 6s Plus 759 869
iPhone SE 479 539
Preise in Euro inklusive MwSt.

Die Preise für das iPhone 7 liegen in Deutschland bei 759, 869 und 979 Euro – das iPhone 7 Plus kostet 899, 1.009 und 1.119 Euro. Die Preisstaffelung ergibt sich aus den neuen Speicherkapazitäten mit 32, 128 und 256 GByte. Das iPhone 7 (Plus) in Jet Black gibt es ausschließlich mit 128 oder 256 GByte und nicht auch mit nur 32 GByte.

Technische Eckdaten im Überblick

Die nachfolgende Tabelle hält alle bisher bekannten technischen Eckdaten der von Apple ab diesem Tag noch vertriebenen iPhones bereit. Die Angaben von 2 und 3 GByte Arbeitsspeicher des iPhone 7 (Plus) sind bisher nicht bestätigt. Neu wäre eine unterschiedliche Speicherausstattung innerhalb einer Serie für Apple nicht: iPad Pro 12,9 Zoll und iPad Pro 9,7 Zoll unterscheiden sich in diesem Punkt ebenfalls.

Apple iPhone 7
Apple iPhone 7 Plus
Apple iPhone 6s
Apple iPhone 6s Plus
Software:
(bei Erscheinen)
iOS 10 iOS 9
Display: 4,70 Zoll
750 × 1.334, 326 ppi
IPS
5,50 Zoll
1.080 × 1.920, 401 ppi
IPS
4,70 Zoll
750 × 1.334, 326 ppi
IPS, Ion-X Glass
5,50 Zoll
1.080 × 1.920, 401 ppi
IPS, Ion-X Glass
Bedienung: Touch, 3D Touch
Fingerabdrucksensor
SoC: Apple A10 Fusion
2 × Hurricane, 2,34 GHz
2 × ?
16 nm, 64-Bit
Apple A9
2 × Twister, 1,85 GHz
14/16 nm, 64-Bit
GPU: ? PowerVR GT7600
450 MHz
RAM: 2.048 MB
LPDDR4
3.072 MB
LPDDR4
2.048 MB
LPDDR4
Speicher: 32 / 128 / 256 GB 16 / 64 / 128 GB
Kamera: 12,0 MP, 2160p
Quad-LED, f/1,8, AF, OIS
12,0 MP, 2160p
Dual-LED, f/2,2, AF
12,0 MP, 2160p
Dual-LED, f/2,2, AF, OIS
Sekundär-Kamera: Nein 12,0 MP, f/2,8 Nein
Frontkamera: 7,0 MP, 1080p
Display-Blitz, f/2,2, AF
5,0 MP, 720p
Display-Blitz, f/2,2, AF
5,0 MP, 720p
Display-Blitz, AF
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: DC-HSPA
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Advanced
↓450 ↑50 Mbit/s
Advanced
↓300 ↑50 Mbit/s
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Bluetooth: 4.2
Ortung: A-GPS, GLONASS
Weitere Standards: Lightning, NFC
SIM-Karte: Nano-SIM
Akku: 1.960 mAh (7,45 Wh)
fest verbaut
2.900 mAh (11,10 Wh)
fest verbaut
1.715 mAh (6,52 Wh)
fest verbaut
2.750 mAh (10,45 Wh)
fest verbaut
Größe (B×H×T): 67,1 × 138,3 × 7,10 mm 77,9 × 158,2 × 7,30 mm 67,1 × 138,3 × 7,10 mm 77,9 × 158,2 × 7,30 mm
Schutzart: IP67
Gewicht: 138 g 188 g 143 g 192 g
Preis: ab 679 € / ab 769 € / ab 889 € ab 889 € / ab 995 € / ab 1.102 € ab 579 € / ab 670 € / ab 629 € ab 639 € / ab 750 € / ab 829 €