Low-Profile-Kühler : Thermaltake vertreibt den Kinetic Cooler

, 51 Kommentare
Low-Profile-Kühler: Thermaltake vertreibt den Kinetic Cooler
Bild: Thermaltake

2011 wurde die Studie eines besonders kompakten CPU-Kühlers vorgestellt, bei dem der Kühlkörper anstelle eines Lüfters rotiert. Der sogenannte „Kinetic Cooler“ der Firma CoolChip Technologies erreicht bald unter dem Titel „Thermaltake Engine 27“ den Markt.

Nach langer Zeit ein Marktstart mit Thermaltake

Die ursprünglich als „Sandia Cooler“ vorgestellte Studie eines CPU-Kühlers basiert auf dem Prinzip, dass der Kühler keinen separaten Ventilator zur Belüftung nutzt, sondern ein Teil des Kühlers selbst rotiert. Durch ein besonders dünnes Luftpolster zwischen fixem und rotierendem Anteil des CPU-Kühlers soll der Wärmeübergang verbessert werden: Der als Radiallüfter fungierende Teil des Kühlers soll nicht nur Luft bewegen, sondern aktiv an der Wärmeübertragung beteiligt sein.

Das Kühlprinzip des Kinetic Coolers ...
Das Kühlprinzip des Kinetic Coolers ... (Bild: CoolChip Technologies)
... im Vergleich mit einem herkömmlichem Kühler
... im Vergleich mit einem herkömmlichem Kühler (Bild: CoolChip Technologies)

Auf der CES 2015 stellte die Firma CoolChip Technologies einen Prototypen des Kühlers vor – in Zusammenarbeit mit Cooler Master. Noch im Juli dieses Jahres warb der Hersteller aber selbst für das Produkt, ohne jedoch einen genauen Marktstart zu nennen. Nun stellt schließlich Thermaltake den Kühler unter dem Namen „Engine 27“ vor: In Kooperation mit CoolChip Technologies wird der Low-Profile-Kühler von Thermaltake verkauft.

Klein und für sparsame Intel-Prozessoren

Der Kühler selbst ist nur 27 Millimeter hoch und damit für besonders kompakte PC-Gehäuse gedacht. Neben einer kupfernen Bodenplatte bestehen der starre und bewegliche Anteil des CPU-Kühlers aus Aluminium. Er soll Prozessoren bis zu einer TDP von 70 Watt ausreichend kühlen können. Der Radiallüfter-Anteil mit 40 Lamellen kann per PWM mit 1.500 bis 2.500 U/min rotieren und dadurch Luft durch die 129 Lamellen des fixen Kühlers bewegen.

Den Schalldruck des 60-Millimeter-Lüfters beziffert Thermaltake mit 13 bis 25 dB(A) und die Lebensdauer mit 50.000 Stunden. Insgesamt kommt der 91 × 91 × 27 Millimeter messende CPU-Kühler auf ein Gewicht von 310 Gramm. Kompatibel ist der Kühler ausschließlich für Prozessoren der Intel-Sockel 115X, auf welchen der Kühler verschraubt wird.

Cowcotland will in Erfahrung gebracht haben, dass die Preisempfehlung des Kühlers bei 49,99 US-Dollar liegt. Thermaltake nennt noch keinen genauen Termin für den Marktstart.