Apple : Shenzhen für Forschung und Entwicklung ausgewählt

, 14 Kommentare
Apple: Shenzhen für Forschung und Entwicklung ausgewählt

Apple hat angekündigt, in der Technologie-Hochburg Shenzhen ein zweites chinesisches Forschungs- und Entwicklungszentrum zu errichten, um enger mit seinen Fertigungspartnern zusammenarbeiten. Unter anderem steht in Shenzhen auch die größte Fabrik des Auftragsfertigers Foxconns.

Shenzhen soll im kommenden Jahr nach Peking der zweite Sitz eines Forschungs- und Entwicklungszentrums von Apple in China werden. Apple-CEO Tim Cook hat sich für die Bekanntgabe des Vorhabens mit Regierungsvertretern in Shenzhen getroffen, darunter Ma Xingrui, Mitglied der Kommunistische Partei Chinas und Partei-Boss der Stadt, um über seine Pläne im „chinesischen Silicon Valley“ zu sprechen.

Vor 20 Jahren habe Cook das erste Mal Shenzhen besucht, um, begleitet von Terry Gou, Fertiger für die Massenproduktion von Apple-Produkten zu finden. Gou ist der Gründer von Hon Hai Precision Industry Co., Ltd., besser bekannt als Foxconn. Apple ist der bekannteste Kunde von Foxconn, mehr als 100.000 Mitarbeiter sind für die Apple-Fertigung verantwortlich. Auch Terry Gou war zum aktuellen Treffen wieder anwesend.

Universitäten und junge Talente fördern

Das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum soll es Apples Ingenieuren ermöglichen, besser mit in der Region ansässigen Fertigern zusammenzuarbeiten. Wie schon beim Pekinger Standort, den Apple im August angekündigt hatte und der noch dieses Jahr eröffnet werden soll, sollen auch über das Zentrum in Shenzhen Verbindungen zu Universitäten aufgebaut werden, um junge Talente zu fördern.