Automotive : MediaTek will Marktführer bei Autochips werden

, 9 Kommentare
Automotive: MediaTek will Marktführer bei Autochips werden

Chipschmiede MediaTek will in den Automotive-Sektor vorstoßen. Das berichtet Nikkei Asian Review aus Taiwan basierend auf einem Gespräch mit MediaTeks Vizevorsitzendem Hsieh Ching-Jiang. Bei der Telematik hat sich MediaTek ein hohes Ziel gesetzt: 20 bis 30 Prozent Marktanteil bis zum Jahr 2025 sind anvisiert.

20 bis 30 Prozent Marktanteil in neun Jahren

Mit der 47 Milliarden US-Dollar schweren Übernahme von NXP hat sich Qualcomm jüngst zum größten Chip-Zulieferer der Automobilindustrie gekürt. NXP war zuvor mit einem Marktanteil von 14,4 Prozent vor Infineon Technologies mit 9,8 Prozent, Renesas Electronics mit 9,2 Prozent, ST Microelectronics mit 7,2 Prozent und Texas Instruments mit 6,4 Prozent der größte Zulieferer von Chips für die Automobilindustrie. Die anvisierten 20 bis 30 Prozent Marktanteil durch MediaTek erscheinen sehr ambitioniert.

Chip-Hersteller an Automotive interessiert

Der Automotive-Sektor ist derzeit stark gefragt bei zahlreichen Chip-Herstellern, die sich bisher auf Smartphones und andere mobile Endgeräte konzentriert haben. Neben der Übernahme von NXP durch Qualcomm hat zuletzt Samsung beim Autozulieferer Harman für 8 Milliarden US-Dollar zugegriffen, um seine Stellung zu stärken. Auch Nvidia ist bereits seit vielen Jahren mit System-on-a-Chips aktiv in diesem Segment.

Inmitten der vielen Übernahmen in jüngster Zeit und der fortsetzenden Zusammenlegung des Sektors will MediaTek nach Partnern in der Halbleiterindustrie suchen, um das ambitionierte Vorhaben umzusetzen, sagte Hsieh Ching-Jiang. Mehr als einhundert Ingenieure hat MediaTek bereits für die Entwicklung von Automotive-Chips abgestellt. Ein für 100 Millionen US-Dollar erworbener Mehrheitsanteil von Mapbar Technology, Chinas größtem Karten-Dienstleister, zeigt zudem, dass MediaTek an mehr als Hardware interessiert ist.

Schwierige Aufgabe im Alleingang

Erste Samples seiner Automotive-Chips will MediaTek im ersten Quartal 2017 ausliefern. Mit einem signifikanten Umsatzanteil rechnet das Unternehmen aber erst im Jahr 2019 oder 2020. MediaTek will nur fünf Jahre später mit Entwicklungen in den Bereichen Fahrassistenzsysteme, Infotainment und Präzisionsradar globaler Marktführer werden. Ein von Nikkei Asian Review zitierter Analyst hält dieses Ziel für schwierig zu erreichen, sofern MediaTek nicht mit einem bekannten Player des Segments kooperiert.