Skylake-EP/EX : 32-Kern-CPU als Sample in China zum Verkauf

, 75 Kommentare
Skylake-EP/EX: 32-Kern-CPU als Sample in China zum Verkauf
Bild: Taoboa

Im chinesischen Auktionshaus Taobao sind die ersten Samples von 32-Kern-Prozessoren aus dem Hause Intel aufgetaucht. Gingen Mainstream-Medien bisher aufgrund öffentlich durchgesickerter Informationen von maximal 28 Kernen aus, ist die Existenz des größeren Modells hinter vorgehaltener Hand bereits längere Zeit bekannt.

Bereits auf den Veranstaltungen im Sommer wie IDF 2016 und Hot Chips hatte ComputerBase mehrfach die Information erhalten, dass der Skylake-Die für Server nicht nur 28, sondern 32 Kerne besitzt. Was nun als direkter „AMD-Zen-Konter“ von Intel berichtet wird, hat vielmehr die gleichen Gründe, mit denen Intel seit einiger Zeit hadert: Aufgrund der 2 Jahre alten und bisher sehr problembehafteten 14-nm-Fertigung ging Intel zu Beginn vielmehr auf Nummer sicher und schrieb das Modell mit lediglich 28 Kernen aus – so sollte eine entsprechende Ausbeute an Millionen funktionstüchtigen Xeon-Chips sichergestellt werden, die für die Mainstream-Sparte im Serverbereich benötigt würden.

Dass dies noch nötig ist respektive bisher war, zeigt der jüngste Spross Knights Landing: Der Vollausbau mit 76 Kernen existiert gar nicht, selbst das ausgewiesene Topmodell mit 72 Kernen gibt es bisher faktisch nur auf dem Papier. Die Regel sind vielmehr 68 oder gar nur 64 Kerne – mehr als zehn Prozent liegen dort brach.

Mehr Kerne durch Fortschritt bei Fertigung

Zwischenzeitlich und damit 18 Monate nach den ersten Gerüchten über 28 Kerne für Skylake-EP hat sich das Blatt bei der Fertigung aber deutlich gebessert. Skylake-EP und auch -EX für Server wird die gleichen Verbesserungen erhalten wie Kaby Lake, sprich eine höhere Ausbeute wird mit gesteigertem Takt und einer erhöhten Effizienz verbunden. Damit kommt gleichzeitig auch der Vollausbau des Dies in Betracht, der bisher vermutlich einmal mehr nur der EX-Plattform zugesprochen werden sollte: Denn wie Broadwell-EP als Xeon E5 maximal 22 Kerne besitzt, kommt Broadwell-EX alias Xeon E7 mit gleichem Die auf 24 Kerne. Haswell-EP/EX als Vorgänger wurde hingegen mit exakt gleicher Kernanzahl ausgeliefert – dies könnte nun auch mit Skylake-EP/EX erfolgen.

Xeon E5-2699 V5 mit 32 Kernen bei 2,1 GHz

Das nun aufgetauchte Sample arbeitet bei einem Takt von 2,1 GHz für die 32 Kerne. Unbekannt sind die Turbo-Stufen, die einmal mehr sehr umfangreich ausfallen dürften und gerade bei Last auf wenigen Kernen den Takt massiv anheben. Broadwell-EP bietet bei 22 Kernen bereits 18 unterschiedliche Taktstufen für die Topmodelle, im AVX-Modus werden so beim bisherigen Flaggschiff Xeon E5-2699 v4 aus 1,8 maximal 3,6 GHz bei einer TDP von 145 Watt. Die Angabe für das neue Modell fehlt noch, fest steht, dass der gemeinsam mit dem neuen Xeon Phi genutzte große Sockel P mit 3.647 Kontaktflächen zum Einsatz kommen wird.

Als Erscheinungstermin steht offiziell die Mitte des kommenden Jahres im Raum, erste Vorführungen hinter verschlossenen Türen hielt Intel kürzlich ab, Partner erhalten die Modelle zudem bereits seit einiger Zeit. Der Verkauf nun untermauert dies, oft stammen diese Prozessoren aus größeren Sample-Lieferungen, die an OEM-Partner gehen, die damit ihre Systeme für den Massenmarkt optimieren sollen.