SK Hynix: 2,2 Billionen Won für neue NAND-Flash-Fabrik

Michael Günsch 10 Kommentare
SK Hynix: 2,2 Billionen Won für neue NAND-Flash-Fabrik

Der Bedarf an NAND-Flash-Speicher wächst stetig. Um diesen zu befriedigen und vom Wachstum zu profitieren, wird kräftig in neue Fabriken investiert. Auch SK Hynix rüstet auf und hat die Errichtung einer neuen Fertigungsstätte in Südkorea angekündigt. Kosten soll sie 2,2 Billionen Won, nach aktuellem Kurs rund 1,75 Mrd. Euro.

Teil des 46-Billionen-Won-Plans

Die Ankündigung kommt nicht völlig überraschend, ist die neue Fabrik doch Teil eines längst bekannten Plans. Im Sommer 2015 hatte SK Hynix bei der Fertigstellung der M14-Anlage Investitionen von 31 Billionen Won für zwei weitere Fabriken angekündigt. Die DRAM-Fabrik M14 im südkoreanischen Icheon hat bereits etwa 15 Billionen Won verschlungen, sodass für die drei Fabriken bis 2024 etwa 46 Billionen Won zusammen kommen. Demnach ist die neue NAND-Fabrik in der südkoreanischen Provinz Chungcheongbuk-do im Grunde nur ein kleiner Posten, blieben doch noch 28,8 Billionen Won (22,9 Mrd. Euro) für die nächste Fabrik übrig, die somit alle anderen bei den Kosten in den Schatten stellen würde. Ob wirklich das ganze restliche Geld in nur eine Fertigungsstätte fließen soll, gilt es aber abzuwarten.

Fertigstellung für Sommer 2019 geplant

Die Design-Phase für die neue NAND-Fabrik im Technikviertel der Stadt Cheongju soll nächsten Monat beginnen. Im August 2017 sollen die Bauarbeiten an den Reinräumen starten. Die Fertigstellung wird für Juni 2019 erwartet. Wie jüngst Toshiba macht SK Hynix die Ausrüstung von der dann vorherrschenden Marktsituation abhängig. Somit könnte auch die geplante Investitionssumme am Ende abweichen.

M14 fertigt 3D-NAND im Obergeschoss

Die junge Anlage M14 war ursprünglich als reine DRAM-Fabrik vorgesehen und laut Besitzer die größte ihrer Art. Im nächsten Jahr will SK Hynix dort aber auch 3D-NAND herstellen und dafür die oberste Etage herrichten. Dies verdeutlicht, welchen Stellenwert der neue NAND-Flash-Speicher für die Halbleiterbranche besitzt. Die anhaltend wachsende Nachfrage soll schließlich mit der neuen Fabrik bedient werden.

950 Mrd. Won für Wuxi Fab in China

Außerdem hat SK Hynix Investitionen von 950 Milliarden Won (rund 754 Millionen Euro) für die ältere DRAM-Fabrik im chinesischen Wuxi (Wuxi Fab) angekündigt. Dies soll die Wettbewerbsfähigkeit sicherstellen. Die Anlage ging 2006 in Betrieb und sorgt derzeit für die Hälfte der gesamten DRAM-Produktion von SK Hynix. Die Investitionen sollen in eine Erweiterung der Reinraumfläche fließen. Die Migration von einem Herstellungsprozess zum nächsten erfordere zusätzliche Kapazitäten, damit nicht die Produktionseffizienz darunter leidet. Die Bauarbeiten sollen von Juli 2017 bis April 2019 andauern.