GX-S und Platinum King im Test: Effiziente Preisbrecher von Cougar und Super Flower 7/8

Nico Schleippmann 58 Kommentare

Lautstärke

Viele aktuelle Netzteile sind insbesondere bei geringer Belastung derart leise, dass kein Unterschied in den Messdaten festgestellt werden kann, wenn der Umgebungsschall nicht gedämpft wird. ComputerBase nutzt daher eine professionelle Messeinrichtung des Lehrstuhls für Prozessmaschinen und Anlagentechnik an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg.

Das Platinum King 450W enttäuscht durch seine einfache Lüftersteuerung, die keine geringeren Drehzahlen als 860 Umdrehungen pro Minute erlaubt. Weil dank dem hohen Wirkungsgrad nur wenig Wärme abgeführt werden muss, reicht diese Grunddrehzahl je nach Umgebungstemperatur bereits aus, um das Netzteil selbst bei Volllast ausreichend zu kühlen.

Bei geringer Belastung zu laut

Es ist somit ein deutliches Luftrauschen zu verzeichnen, das von seiner Intensität noch nicht sehr störend ausfällt. Bei einem ansonsten leisen System sticht das Geräusch allerdings klar hervor.

76 Einträge
Schalldruckpegelmessung
Angaben in dB(A)
  • Last 1 = 100 W:
    • Akustiklabor-Referenz
      16,2
    • be quiet! P11 850W
      16,2
    • Corsair HX850i
      16,3
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Semipassiv (ECO)
      16,8
    • Silverstone Strider Titanium ST80F-TI 800W
      17,9
    • Corsair SF450
      18,0
    • Xilence Performance A+ 530W
      18,0
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Aktiv
      18,3
    • Cougar GX-S450
      18,4
    • Cougar LX 500
      18,4
    • Cooler Master V850
      18,4
    • Corsair Vengeance 500
      18,8
    • Enermax Revolution X't II 550W
      19,0
    • LC-Power LC8850III
      19,0
    • Aerocool Xpredator 500W
      19,2
    • Chieftec Force CPS-500S
      19,2
    • LC-Power GP4 LC6560
      20,2
    • be quiet! S8 500W
      20,5
    • Super Flower Platinum King 450W
      20,9
    • Thermaltake Toughpower DPS G Platinum 850W – Performance
      28,9
  • Last 2 = 260 W:
    • Akustiklabor-Referenz
      16,2
    • be quiet! P11 850W
      16,2
    • Corsair HX850i
      16,3
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Semipassiv (ECO)
      16,8
    • Silverstone Strider Titanium ST80F-TI 800W
      17,9
    • Corsair SF450
      18,0
    • Enermax Revolution X't II 550W
      18,2
    • Cougar GX-S450
      18,4
    • Cougar LX 500
      18,7
    • Corsair Vengeance 500
      18,9
    • Cooler Master V850
      19,0
    • LC-Power LC8850III
      19,0
    • Xilence Performance A+ 530W
      19,1
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Aktiv
      19,1
    • Aerocool Xpredator 500W
      19,2
    • LC-Power GP4 LC6560
      20,2
    • be quiet! S8 500W
      20,4
    • Super Flower Platinum King 450W
      20,9
    • Chieftec Force CPS-500S
      23,4
    • Thermaltake Toughpower DPS G Platinum 850W – Performance
      28,9
  • Last 3 = 400 W:
    • Akustiklabor-Referenz
      16,2
    • Cougar GX-S450
      18,1
    • Enermax Revolution X't II 550W
      18,2
    • LC-Power GP4 LC6560
      19,7
    • Corsair Vengeance 500
      20,2
    • Super Flower Platinum King 450W
      20,9
    • Cougar LX 500
      21,2
    • Corsair SF450
      22,8
      Hinweis: bei etwa 1450 UPM
    • be quiet! S8 500W
      24,8
    • Xilence Performance A+ 530W
      24,8
    • Aerocool Xpredator 500W
      31,7
    • Chieftec Force CPS-500S
      34,2
  • Last 4:
    • Akustiklabor-Referenz
      16,2
    • be quiet! P11 850W
      16,3
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Corsair HX850i
      16,3
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Semipassiv (ECO)
      16,8
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Silverstone Strider Titanium ST80F-TI 800W
      17,9
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Cooler Master V850
      18,8
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Aktiv
      19,6
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • LC-Power LC8850III
      20,0
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Cougar GX-S450
      20,2
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Enermax Revolution X't II 550W
      20,7
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • Super Flower Platinum King 450W
      20,9
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Corsair SF450
      24,6
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Cougar LX 500
      24,7
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • LC-Power GP4 LC6560
      25,3
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • Corsair Vengeance 500
      27,4
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • Thermaltake Toughpower DPS G Platinum 850W – Performance
      28,9
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Xilence Performance A+ 530W
      29,0
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • be quiet! S8 500W
      29,8
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • Aerocool Xpredator 500W
      36,1
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • Chieftec Force CPS-500S
      38,5
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
  • Last 5 = 600 W:
    • Akustiklabor-Referenz
      16,2
    • be quiet! P11 850W
      16,4
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Semipassiv (ECO)
      16,9
    • Corsair HX850i
      18,0
    • Silverstone Strider Titanium ST80F-TI 800W
      18,1
    • Cooler Master V850
      18,8
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Aktiv
      22,2
    • LC-Power LC8850III
      27,3
    • Thermaltake Toughpower DPS G Platinum 850W – Performance
      28,9
  • Last 6 = 770 W:
    • Akustiklabor-Referenz
      16,2
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Semipassiv (ECO)
      16,9
    • be quiet! P11 850W
      18,9
    • Silverstone Strider Titanium ST80F-TI 800W
      19,6
    • Corsair HX850i
      21,0
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Aktiv
      23,7
    • Cooler Master V850
      26,0
    • LC-Power LC8850III
      33,0
    • Thermaltake Toughpower DPS G Platinum 850W – Performance
      41,5

Das GX-S450 verhält sich mit einer niedrigen Drehzahl bei geringer Last vorteilhafter. Mit den 650 U/min kann ein nur sehr leises Luftrauschen wahrgenommen werden, das bei den meisten Hardware-Konfigurationen in den Hintergrund tritt. Der Lüfter erweist sich als laufruhig.

Elektronikgeräusche außerhalb des Hörspektrums

Genauso ruft die Elektronik keine subjektiv auffälligen Geräusche hervor. Die Spitze im Spektrum des Schalldruckpegel-Diagramms liegt bei über 20 kHz, die von dem menschlichen Gehör nicht mehr wahrgenommen werden kann. Der Gesamtpegel würde also unterhalb von 18,4 dB(A) liegen, wenn die hochfrequenten Anteile ausgeschlossen werden würden.

Mit Last 3, nahe der Volllast, muss mit rund 800 U/min die Drehzahl leicht erhöht werden. Dies resultiert in einem etwas stärkeren Luftrauschen, das sich noch auf einem angenehm leisen Niveau befindet. Gleiches gilt für Last 4, mit der das GX-S450 nochmals geringfügig lauter wird, ohne dabei aber störend zu werden.

Hersteller Cougar Super Flower
Subjektive
Wahrnehmung
Lüfter Elektronik Lüfter Elektronik
Last 1 ++ ++ o +
Last 2 ++ ++ o +
Last 3 + ++ o +
Last 4 + ++ o +

Auf der nächsten Seite: Fazit